Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Sprüche und Kurzgedanken

Sprüche und Kurzgedanken Prosatexte, die einen Sachverhalt möglichst kurz und knapp schildern.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.04.2022, 17:59   #1
männlich uemer
 
Dabei seit: 03/2022
Ort: Vorderpfalz
Beiträge: 12

Standard Die meisten schon

"Die meisten sind wie die meisten, nur begreifen das die wenigsten"

Ein Zitat des wuppertaler Rappers Prezident, das wahrlich zum nachdenken und zum überdenken des eigenen Welt- und Selbstbilds anregt
uemer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2022, 12:43   #2
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Reimershagen in Mecklenburg-Vorpommern, Nähe Güstrow
Beiträge: 6.490

Ein wahrer Weisheitsspruch, direkt zu platzieren neben Aristoteles, Platon und Sokrates, die gemessen an der Einsicht eines Wuppertaler Rappers ganz schön alt aussehen!
H.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2022, 13:14   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 27.121

Zitat:
Zitat von uemer Beitrag anzeigen
"Die meisten sind wie die meisten, nur begreifen das die wenigsten"
Warum auch? Es stimmt ja nicht. Jeder Mensch, jedes Tier, jede Pflanze und jedes andere Lebewesen ist ein Unikat, und zwar aus vielen nachweislichen Gründen. Auch die immaterielle Welt besteht aus lauter Unikaten. Der Wuppertaler sollte sich in die Schwebebahnbahn setzen und während der Fahrt nochmal darüber nachdenken.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2022, 20:20   #4
männlich uemer
 
Dabei seit: 03/2022
Ort: Vorderpfalz
Beiträge: 12

Naja, biologisch gesehen sind wir alle bis zu einem gewissen Grad individuell, aber wie weit reicht diese Individualität denn wirklich? (vor allem heutzutage)
Wir gucken die selben (oder ähnliche) Filme, essen das selbe (oder ähnliches) Essen, hören die selbe (oder ähnliche Musik), üben die selben (oder ähnliche) Hobbys aus, haben die selben (oder ähnliche) politischen, moralischen oder weltanschaulichen Standpunkte etc. etc.
Natürlich gibt es kleine Einzelheiten, in denen sich jeder von anderen unterscheidet, aber im großen und Ganzen ist doch der Eine so gut wie der Andere und ihm ähnlicher, als er denkt und als er es gern hätte.
Egal wie oft er sich sagt "ich bin einzigartig" oder "keiner ist so wie Ich" etc. etc.
Falls das hier Geschriebene nicht reicht und du genauer verstehen willst, was ich meine, statt wie üblich nur herumzupöbeln und destruktive Kritik zu üben, kann ich dir den Film (oder auch das Buch) "Fight Club" ans Herz legen. Die Kunst spricht ja immer noch am lautesten und kann uns Dinge am besten verständlich machen.
uemer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2022, 21:48   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 27.121

Zitat:
Zitat von uemer Beitrag anzeigen
Naja, biologisch gesehen sind wir alle bis zu einem gewissen Grad individuell, aber wie weit reicht diese Individualität denn wirklich?
Biologisch sind wi Menschen eher am gleichesten, nämlich ein Standardmodell mit gleichen Grundfunktionen, aber darüber hinaus in variationsreichem Design. Jeder Mensch ist in seiner Prägung, Entwicklung, Erfahrung, Entscheidungsfindung, in seinem Temperament und in seiner Art, wie er ein Problem zu lösen gedenkt, einzigartig und individuell kreativ. Der Mensch ist nämlich viel zu komplex, um mehrheitlich gleich zu sein. Jeder Gehirnforscher, Psychotherapeut und Soziologie wird dir das bestätigen. Das fängt schon damit an, dass Frauen und Männer völlig unterschiedliche Methoden haben, ein Handlung umzusetzen und ein Ziel zu erreichen. Mag sein, dass sich manche Menschen derart manipulieren lassen oder bequem genug veranlagt sind, mit dem Strom zu schwimmen; doch meistens führt das nach einer gewissen Dauer zu Konsequenzen psychischer oder körperlicher Art oder zu Konflikten im sozialen Umfeld, und wie das dann läuft, ist wiederum individuell.

Ein Film ist für deine These kein Beweis, denn kein Film der Welt kann einen Charakter in so vielen Schattierungen erfassen, wie er in der realen Welt vernetzt ist und täglich mit Konfrontationen und Entscheidungen umgehen muss. Ein Film konzentriert sich immer auf eine Prämisse, um die herum die Handlung aufgebaut ist. Aber selbst dann kreiiert ein Drehbuchautor Charaktere, die innerhalb der ein- bis zweistündigen Handlung, die um ein festgelegtes Thema kreist, jeder für sich Unikate sind - unwichtige Randfiguren ausgenommen.

Im übrigen wärst du gut beraten, bei deinen Reaktionen nicht persönlich zu werden. Denke deine Sprüche lieber besser durch oder steh dazu, dass es sich lediglich um eine These handelt, dann hast du auch keinen Grund, frech zu werden. Nicht ich bin dafür verantwortlich, was du hier schreibst, sondern du selbst.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2022, 08:16   #6
männlich uemer
 
Dabei seit: 03/2022
Ort: Vorderpfalz
Beiträge: 12

Scheinbar gehörst du also zu den meisten
uemer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2022, 08:53   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 27.121

Zitat:
Zitat von uemer Beitrag anzeigen
Scheinbar gehörst du also zu den meisten
Nur scheinbar. Anscheinend jedoch nicht - ganz im Gegenteil. Meine Person steht ohnehin nicht zur Debatte, sondern es geht um Texte, in diesem Fall um einen saublöden Spruch eines unbedeutenden Rappers, den sich jeder, der mag, zu eigen machen kann, denn schließlich herrscht in diesem Land Meinungsfreiheit; wahr oder sonstwie relevant wird der Spruch dadurch für mich trotzdem nicht, und dafür habe ich Gründe vorgebracht.

Im übrigen empfehle ich dir, nicht über User dieses Forums, die du persönlich nicht kennst, unqualifizierte Werturteile abzugeben. Ich habe zwar einen breiten Buckel, so dass mich das in der Regel nicht anficht; aber bei jedem kommt das nicht gut an. Was damit zu tun haben könnte, dass nicht jeder gleich genug ist, derartige Verhaltensweisen akzeptabel zu finden. Jedenfalls haben es User, die Meinungen zu Texten auf die persönliche Ebene gezogen haben, in diesem Forum fast nie lange gemacht.

Und noch eine Anmerkung zu der Rubrik: Sie ist dafür vorgesehen, eigene Sprüche, Kurzgedanken, Aphorismen. Prämissen, Bonmots, Wortspiele etc. einzustellen. Die Ergüsse irgendwelcher anerkannter oder auch nur vermeintlicher Geistesgrößen kann jeder zitieren.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2022, 16:45   #8
männlich uemer
 
Dabei seit: 03/2022
Ort: Vorderpfalz
Beiträge: 12

Vorab: Teile der in den letzten Nachrichten gesagten Dinge waren nicht sachlich und für die Diskussion nicht förderlich. Das passiert leider in der Hitze der Diskussion nur allzu schnell. Ich entschuldige mich dafür.

Die Aussage aus meiner zweiten Antwort sollte auch keinen persönlichen Angriff darstellen, sondern, auf das Zitat bezogen, sagen, dass du scheinbar nicht zu den hier genannten "wenigsten" gehörst, da du die Wahrheit des Zitates offenbar nicht begreifst.

Und jetzt noch einmal zur Sache:
Die hier von mir angesprochene Individualität ist nicht die biologische Individualität, die Individualität des Seins, sondern die Individualität des Handelns, die kaum einer noch an den Tag legt.
Es geht hier auch wieder nicht um die kleinen Feinheiten, in denen wir und wiederum doch unterscheiden, eher um die grundsätzlichen Gemeinsamkeiten, die uns alle so gleich und unindividuell machen. Wir sind alle in gewissen Punkten anders als gewisse andere Leute, aber im Großen und Ganzen "den Anderen" dann doch ähnlicher als wir denken, als wir hoffen und als es uns passt.

Die Filmempfehlung sollte kein Beweis für meine These sein, ich wollte dir damit nachvollziehbar machen, wie ich erstmals auf diesen Gedanken gekommen bin (nämlich durch diesen Film). Denn wie schon gesagt, spricht die Kunst nunmal am lautesten und kann einem tiefgreifende Wahrheiten leichter verständlich machen, da sie oft weniger Worte benutzt, als eigentlich nötig gewesen wäre, und den Konsumenten somit zum Nachdenken anregt (Sieh dir den Film an, höre Tyler Durden seine Parolen äußern, denke darüber nach und du wirst verstehen, was ich meine).

Ansonsten verbleibe ich so

Grüße
uemer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die meisten schon

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schon mal da und weg :-( Vers-Auen Sprüche und Kurzgedanken 0 09.10.2018 03:41
Wenn schon, denn schon Thing Philosophisches und Nachdenkliches 6 30.03.2014 08:25
Ungewissheit schmerzt dem am meisten, der erklären will DaLuniz1 Düstere Welten und Abgründiges 5 18.12.2013 00:56
ei - i bin schon da Phönix-GEZ-frei Humorvolles und Verborgenes 2 18.07.2012 21:50


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.