Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.12.2019, 15:23   #1
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 71
Beiträge: 1.688

Standard Worte

Woher kommen die Worte?
Sie steigen herauf
aus den dunklen Tiefen,
in die sie vor Zeiten
gesunken sind.

Ein Duft, ein Bild,
ein Gefühl rührt sie auf
und hebt sie
den Lippen,
der schreibenden Hand
entgegen.

Die ersten, nur Klang einst,
sanken zärtlich hinab.
Für immer mit der Wärme
und dem Milchduft verwoben
singen sie heute noch
durch verödete Weiten
ihre hoffende Liebe zum Du.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 16:24   #2
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.685

Huhu,

Die dritte Strophe wäre für mich entbehrlich.
Was denkst du?

Woher kommen die Worte?
Sie steigen herauf
aus den dunklen Tiefen,
in die sie vor Zeiten
gesunken sind.

Ein Duft, ein Bild,
ein Gefühl rührt sie auf
und hebt sie
den Lippen,
der schreibenden Hand
entgegen
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 16:30   #3
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 71
Beiträge: 1.688

Lieber Eisenvorhang,

herzlichen Dank für die Rückmeldung. Muss ich drüber nachdenken! In der dritten Strophe steckt das Bild von den zärtlichen Worten, die man von der Mutter hört. Mütter tragen ja, auch heute noch, mehr als Väter zum Spracherwerb bei, aber auch zu dieser Geborgenheit, die jedes kleine Wesen braucht.
Was stört dich an der dritten Strophe? Was auch immer, ich werde ernsthaft über deine Anregung nachdenken.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 16:48   #4
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.685

Stören tut mich nichts. :-)

Stell dir vor Strophe eins und zwei sind zwei rote Rechtecke... Dann ist die Strophe drei braun. Sie ist anders.

Ich würde der dritten Strophe etwas Volumen nehmen, den Milchduft und die verödeten Weiten streichen. Auch wenn ich den Bezug verstehe, den du herstellen willst.

Also Vorschläge unterbreite ich ungern, weil ich fremdes geistiges Gut nicht verunreinigen möchte, habe aber etwas verändert, damit die dritte Strophe eine andere Klangfarbe erhält, damit du unter Umständen vielleicht verstehst, was ich zu sagen versuche.

Die ersten zwei Strophen wirken wie aus einem Guss... Strophe drei wirkt unfertig.
Kein Vorschlag, dient nur der Veranschaulichung (So wären für mich alle drei Strophen rot):

Die ersten, einst nur Klang,
in Wärme geboren,
genährt und erzogen -
singen sie noch heute,
durch zehrende Weiten
hoffend, die Liebe zum Du.
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 13:15   #5
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.300

Sehr schöne Poesie, AL.

Ein wunderbarer Sprachfluss web sich um weise Gedanken.

Ein schöner Abschluss auch mit der Liebe, die ich für sehr wichtig halte.

Lieben Gruß wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2019, 16:46   #6
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 71
Beiträge: 1.688

Lieber Eisenvorhang,

herzlichen Dank für Deine Rückmeldung mit den Änderungsvorschlägen. Ich bin dabei die betreffende Strophe umzuarbeiten, aber dabei bin ich arg langsam! Melde mich wieder, wenn ich etwas gefunden habe, das für mich richtig klingt.

Lieber Wolfmozart,

auch Dir herzlichen Dank für den wertschätzenden Kommentar. Sprache getrennt von Liebeserfahrungen, da fehlt etwas Wichtiges. In einer passenden Form möchte ich das schon hinein nehmen in eine neue Fassung der dritten Strophe.

Liebe Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2019, 16:54   #7
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 39
Beiträge: 4.915

Ich find die 3. Strophe wichtig.
Gut zusammengefasst was Worte zwischen Gefühl und Logie sind.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2019, 17:01   #8
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 71
Beiträge: 1.688

Danke, dr.Frankenstein,

genau darum geht es mir. Es sind ja nicht die belanglosen Worte eines dümmlichen small talks gemeint. Bedeutsame, berührende Worte kommen aus einer Tiefe, die Schmerz kennt, aber vor allem auch Liebe und Geborgenheit - oder das Fehlen von beidem.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2019, 17:18   #9
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 71
Beiträge: 1.688

Standard Ein Versuch zur Verbesserung

Die ersten,
warm klingende Nähe,
nähren bis heute
eine hoffende Liebe
zum Du.

Mein Vorschlag zur Verbesserung der dritten Strophe.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2019, 19:50   #10
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.685

Das ist viel besser liebe AL.

vlg

EV
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2019, 20:02   #11
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 75
Beiträge: 17.266

hallo alle -

sollte es nicht heißen:

die erste,
warm klingende Nähe
nährt...

?

und:

eine warm klingende Nähe nährt bis heute eine hoffende liebe zum Du...

was genau willst du damit sagen? die nähe klingt warm...ist aber nicht warm...sie nährt eine hoffnung...aber aus der hoffnung wurde bis jetzt nichts...was ist das für eine art von liebe die hoffend ist...liebe ist liebend aber niemals hoffend. man kann lieben und hoffen auch geliebt zu werde...ect...

also für mich ist das ein verwursteltes geschwurbel. leider liebste AL kann ich nur wieder sagen: in deinen - oftmals sehr gelungenen - bemühungen eine besonders kreative wortwahl für eine einfache aussage zu finden verwicklets du dich in diesem versuch...der ganze restliche text ist für mich ebenfalls nur ein gerangel um eine andere beschreibung einer normalen zwischenmenschlichen abhandlung...wie etwa eine schreibende hand mit lippen... fakt: je mehr man sich verdreht um was besonders neues zu schnitzen umso öfter wird es verwirrend.


Unsere erste Nähe
war warm
aber unser Warten
auf Liebe bleibt
bis heute nur Hoffnung




https://up.picr.de/37485449rb.jpg

Geändert von Ex-Ralfchen (21.12.2019 um 22:23 Uhr)
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2019, 21:30   #12
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.685

Ralfchens Version ist auch sehr schön!

vlg

EV
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2019, 23:00   #13
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 75
Beiträge: 17.266

gel
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2019, 23:53   #14
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 75
Beiträge: 17.266

die ersten beiden ST verstehe und empfinde ich so :

Worte, die lange schon
in mir versunken waren,
steigen nun aus den
Tiefen des Damals herauf.

Wachgerufen
von einem Bild,
einem zarten Duft,
führen sie meine
Hand zum Schreiben.


und wieder wie so oft hat unsere geliebte AL ein wunderbares thema berührt. und wie ich schon sagte, sind ihr normale worte offenbar zu wenig und daraus ergeben sich in ihrer schreibweise sich in sich verschlungene manchmal schwer zu entwirrende metaphern. also zumindestens für mich.
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2019, 17:36   #15
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 71
Beiträge: 1.688

Lieber Eisenvorhang,

herzlichen Dank für Deine Rückmeldung.

Lieber Ralfchen,

Deine Verse gefallen mir sehr gut. Freut mich, dass ich Dich dazu anregen konnte.
Vielleicht fällt mir ja nochmal eine ganz neue Fassung zum Thema ein.

Euch beiden liebe Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 12:50   #16
weiblich Silver
 
Benutzerbild von Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 700

Standard Sehr schöne Worte

Hallo Lyrikerin,

ich finde Deine Verbesserung der 3. Strophe gut, bis auf Nähe und nähren. Das Wort nähren würde ich durch "entspringt einer hoffenden Liebe zum Du" ersetzen oder Ähnliches. Dennoch sehr schöne Gedanken, die Du uns hier schreibst. LG Silver
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2019, 14:49   #17
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 71
Beiträge: 1.688

Liebe Silver,

herzlichen Dank fürs Lesen und deinen konstruktiv kritischen Kommentar.
Gerade bei diesem Text bin ich wohl noch an kein Ende gekommen und werde auch über deine Anregung weiter nachdenken.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2019, 15:54   #18
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 75
Beiträge: 17.266

hallo alle mitananda -

warum macht man nicht was lustiges aus diesem text? unsere gleibete AL sollte doch auch was zum lachen haben nachdem sie das christkind von der krippe ins bad geschüttet hat - oder? mir würden da ein paarWAHRHEITEN einfallen und der text wäre dann auch eher zu verstehen. oder man könnte ihn noch mehr verwursteln.

vlgr
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Worte

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Worte Ex-MeineEigeneWelt Zeitgeschehen und Gesellschaft 6 25.03.2015 22:56
Worte. devils.darling. Zeitgeschehen und Gesellschaft 0 20.02.2013 19:19
Worte für C. kuse Liebe, Romantik und Leidenschaft 6 30.10.2009 00:26
Die Worte- die tatsächlichen Worte sagen Inline Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 02.11.2005 23:14


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.