Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.05.2023, 19:53   #1
männlich Faber
 
Benutzerbild von Faber
 
Dabei seit: 10/2022
Beiträge: 385

Standard Die Hitze brüllt

Ich geh kaputt, die Hitze brüllt,
Steil steht die Sonne im Zenit.
Ich bin von einer Glut umhüllt,
In der man sonst schon Braten briet.

Ich gehe auf wie Sauerteig,
Vor Hitze kann ich kaum klar denken
Und komm auf keinen grünen Zweig,
Erfrische mich mit Kaltgetränken.

Ich schmelze wie Vanilleeis
Und sicker in die Polsterritzen.
Zu großen Strömen schwillt der Schweiß,
Ich brech den Weltrekord im Schwitzen.

Ich schrumpel ein wie die Rosinen,
Werd außen welk und innen weich,
Werd schon vertilgt von Honigbienen,
Bin rundum braun, die Sohlen bleich.

Mein Zahnschmelz schmilzt wie Schweizer Gletscher
Den Rachen runter mit Geplätscher.
Und die Moral von der Geschicht?
Mir ist zu heiß. Die juckt mich nicht!
Faber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2023, 22:37   #2
männlich Cornelius
 
Dabei seit: 05/2023
Ort: Lampertheim
Alter: 49
Beiträge: 424

So haben wir uns im vergangenen Sommer wohl alle gefühlt. Hoffentlich bleiben uns neue Hitzerekorde dieses Jahr erspart.

Wenn ich deine Zeilen lese, sehe ich mich schon wieder unter dem Deckenventilator liegen und den Herbst herbeisehnen...
Cornelius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2023, 02:51   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 31.321

Guten Morgen, Faber und Cornelius,

ihr müsst noch relativ jung sein, dass euch der Sommer vorigen Jahres heiß vorkam. Ich habe in meiner Jugend - 50er und 60er Jahre - brütend heiße Sommer erlebt, in denen man sich die Fußsohlen, ging man barfuß, auf der Straße verbrannte und in denen es Gewitter von beinahe urzeitlicher Gewalt gab, nach denen der Himmel grün und gelb war und die Luft stundenlang nach Schwefel stank. Sogar noch in den 70ern gab es relativ heiße Sommer, so z.B. 1973, als mein Sohn zur Welt kam, weshalb ich mich ewig daran erinnern werde. Da hatten wir noch in der Nacht 36 Grad in der Wohnung. Hübsche Temperaturen, wenn man hochschwanger ist!

Das waren keine Ausnahmesommer, sondern es war der alljährliche Standard. Oft hatten wir bereits zu Ostern hochsommerliche Temperaturen. Dagegen sind die heutigen Wetterverhältnisse in unseren Breitengeraden geradezu moderat, und von den Gewittern damaliger Zeit gibt es allenfalls noch einen harmlosen Abklatsch.

Die heutige Hysterie, die um das "Klima" gemacht wird, wobei von den meisten Diskutanten nicht zwischen Klima und Wetter unterschieden wird, spiegelt sich in dem Gedicht gut wider. Man kann halt alles übertreiben.

LG
Ilka
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2023, 06:11   #4
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 2.662

Hallo Faber,

du hast die Hitzequalen sehr anschaulich anhand von Essbarem beschrieben, gute und ausgefallene Idee. Sogar das Gletscherschmelzen hast du humorvoll eingebaut. Da muss man erst einmal drauf kommen.

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2023, 19:09   #5
männlich Faber
 
Benutzerbild von Faber
 
Dabei seit: 10/2022
Beiträge: 385

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
du hast die Hitzequalen sehr anschaulich anhand von Essbarem beschrieben
Sonnenbrand, Hitzepusteln und Schweißfüße wollte ich niemandem zumuten und habe mich daher um kulinarische Umschreibungen bemüht.
Faber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2023, 07:10   #6
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 61
Beiträge: 6.767

Ich wollte es würde endlich richtig heiß werden.

Gutes Gedicht.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2023, 18:39   #7
männlich Faber
 
Benutzerbild von Faber
 
Dabei seit: 10/2022
Beiträge: 385

Hallo Silbermöwe,

es könnte gerne so langsam zumindest mal etwas wärmer werden. Danke fürs Lesen.

LG
Faber
Faber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2023, 23:51   #8
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 835

Lieber Faber,

mit Deinen Gedichten steigst Du so langsam auf in den Dichter- Olymp!

Das ist wortakrobatisch und saukomisch:
Man sieht es bildlich vor sich, wie Dein Zahnschmelz schmilzt und Du in die Polsterritzen versickerst!

Chapeau, Anerkennung, Sektkorkenknallen!
Grüße von Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2023, 23:24   #9
männlich Faber
 
Benutzerbild von Faber
 
Dabei seit: 10/2022
Beiträge: 385

Hallo Georg,

gleich werd ich noch rot bei dem ganzen Lob. Schön, dass mein Gedicht gemundet hat.

Liebe Grüße
Faber
Faber ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Hitze brüllt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
der löwe brüllt gelb Perry Lebensalltag, Natur und Universum 2 02.02.2023 18:06
Die Hitze macht faul San Fabiano Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 2 30.07.2018 11:27
Es brüllt der Sturm (Das aktuelle Plagiat) urluberlu Gefühlte Momente und Emotionen 4 16.10.2014 10:29
der löwe brüllt gelb Perry Lebensalltag, Natur und Universum 14 08.05.2012 23:42
Hitze Doska Sonstiges Gedichte und Experimentelles 4 08.07.2006 13:51


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.