Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 14.08.2021, 11:08   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 31.381

Standard Die Axt im Walde

Den Wald der Dichter und Erzähler
bewohnt ein Schrat und hält die Wacht,
wer Axt anlegt, macht einen Fehler,
denn er hat wenig nachgedacht,
die jungen Bäume zu bedrohen,
kaum frisch verwurzelt, ausgesetzt,
noch leicht verletzbar von der rohen
Gewalt, zur Schärfe blankgewetzt.

Wer glaubt, er müsse Waffen schwingen,
dem stellt der Schrat sich in den Weg,
in seine Schonung ist kein Dringen,
er kappt mit eigner Axt den Steg
und rät dem Unhold, umzukehren
ins Land des Krieges und Gefechts,
vielleicht gewinnt er dort an Ehren
im Messen stärkeren Geschlechts.

14.08.2021
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2021, 12:11   #2
anamolie
gesperrt
 
Dabei seit: 11/2019
Ort: Hier
Beiträge: 198

Also dann handelt das Gedicht genau genommen von zwei Äxten im Walde.

Der Unhold der mit der Axt die jungen Bäume bedroht,
und der Schrat der macht den Unhold per Axt tot.

Also zücken BEIDE die Axt, und führen BEIDE den Krieg. Der Unhold muss also gar nicht "umkehren, ins Land des Krieges und Gefechts", denn da war er ja schon. Ein Wald, mit zumindestens zwei Äxten, die BEIDE Krieg führen, ist bereits ein Land des Krieges und Gefechts. "Aber ich SCHÜTZE ja nur", ja, aber per Axt in einem Axt-Duell, dann genau genommen.

Das Wort "Schrat" ist ja unglücklich, das zu Recht mal wieder gesperrte Ralfchen, (erst dank einer indiskutablen PN an eine nette Userin, dann, weil er völlig überflüssig das angeblich missbrauchte Macht-Monopol der hiesigen Foren-Adminin angriff, was absolut zu Nichts führt), hätte daran wohl seine Freude, wenn sich die Foren-Adminin selbst Schrat nennt, Schrat mit Axt. Schramax.

Unhomax (Ralfchen & Co) und Schramax (Adminin).

Finde ich witzig.

Fehlt noch: Tromax. Troll mit Axt. Oder Tromidostrax. Troll mit Doppelstreitaxt. Oder Schramidostrax. Schrat mit Doppelstreitaxt.

Witzig.
anamolie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2021, 12:17   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 31.381

Wir diskutieren hier nicht über Forenmitglieder und schon gar nicht über deren PN, sondern über Texte. Und lass diesen Quatsch mit "Adminin".
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2021, 12:23   #4
anamolie
gesperrt
 
Dabei seit: 11/2019
Ort: Hier
Beiträge: 198

Oh, sorry, ich dachte du hast das Gedicht geschrieben, inspiriert durch die neuerlichen Streitigkeiten mit jenem gesperrten User. Uffz! Zunächst wegen übler PN PN-Fach gesperrt. Dann wegen üblicher übler überflüssiger Anfeindung User gesperrt. Jetzt ist betreffender User ge-ext. Eine systemrelevante Bank des Forums ge-ext. Uffz uffz uffz. Uffz. DAS hat gerade richtig gerumst in meinem Bumsköpfchen.

Aber Foren-Administratorin ist mir zu lang auszuschreiben. Das ist ja noch nicht Gendern wenn man das gute alte -in hinten dranhängt.

Muss ich mir wohl ein neues Wort überlegen, das kurz und treffend ist. Schrat sollte ich allerdings DRINGEND unterlassen, denke ich.

Geändert von anamolie (14.08.2021 um 13:31 Uhr)
anamolie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Axt im Walde

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Im Walde lukakitia Gefühlte Momente und Emotionen 4 17.03.2020 23:43
Die Axt im Walde Gylon Sprüche und Kurzgedanken 0 28.12.2014 11:33
Im Walde marlenja Sprüche und Kurzgedanken 0 29.11.2011 11:16
Im Walde raffael Lebensalltag, Natur und Universum 3 29.08.2009 14:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.