Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.11.2020, 10:00   #1
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 645

Standard Endlich

Manchmal werde ich so müde
und für einen Augenblick
wünscht ich, dass mein Herz mich trüge
so wie früher, noch ein Stück.

Doch Verstecktes will nach oben,
geifert sich in seinem Lauf,
will sich waschen, will sich loben
und reißt neue Wunden auf.

Lösung finde ich im Stillen,
lausch Dämonen, wie sie fliehn,
beuge mich nach deinem Willen,
endlich darfst du weiterziehn.
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 00:26   #2
männlich Ex-Ghost of a writer
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2020
Beiträge: 44

Hey Mohrel,
das liest sich sehr flüssig.
Ich bin beim Thema noch nicht ganz drin. Während der ersten beiden Strophen dachte ich, dass es um innere Abgründe (Depression?) geht. Und irgendwie impliziert das auch die letzte Strophe ein Wenig. Aber bevor ich völlig auf Abwegen bin, warte ich mal lieber, was Du dazu sagst. Aber es regt definitiv zum Nachdenken an. Ich will das wissen.

Gruß

Marcus
Ex-Ghost of a writer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 08:19   #3
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 645

Hallo Marcus,

danke fürs Lesen und Antworten 😁

Um innere Abgründe geht es definitiv, nicht um die Depression, sondern eher um die Abgründe zwischenmenschlicher Beziehungen.
Letztendlich geht es um die Einsicht, dass nur das Loslassen dem Lyrich (Er)lösung bringt.
Danke für dein Nachdenken 😊

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 14:18   #4
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.575

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Manchmal werde ich so müde
und für einen Augenblick
wünscht ich, dass mein Herz mich trüge
so wie früher, noch ein Stück.

Doch Verstecktes will nach oben,
geifert sich in seinem Lauf,
will sich waschen, will sich loben
und reißt neue Wunden auf.

Lösung finde ich im Stillen,
lausch Dämonen, wie sie fliehn,
beuge mich nach deinem Willen,
endlich darfst du weiterziehn.
Hi Mohrel,
am metrum solltest du noch bauen. die unnötige wechselei zwischen jamben und trochäen stört. sie wäre leicht zu beseitigen.
lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 14:43   #5
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 645

Hi Walther,

erstmal danke fürs Lesen! 😊

Wo genau wechselt das Metrum?
Und wie würdest du es bereinigen?

Das Problem hab ich tatsächlich öfter! 🙈

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 15:10   #6
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.575

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Hi Walther,

erstmal danke fürs Lesen! 😊

Wo genau wechselt das Metrum?
Und wie würdest du es bereinigen?

Das Problem hab ich tatsächlich öfter! 🙈

Liebe Grüße
Hi,
einfach ein silbenbild drunterlegen. man lernt nur, wenn man das selbst macht. X für betonte, x für unbetonte silben wäre ein verfahren.
lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 18:43   #7
männlich Ex-Ghost of a writer
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2020
Beiträge: 44

Also für mich hat es einen durchgängigen Rhythmus. Ich würde eine Lyrik nicht zu sehr sezieren. Es gibt sicher unrunde Texte hier. Aber dies hier finde ich gänzlich stimmig.
Ex-Ghost of a writer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 18:52   #8
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 645

Standard Wird gemacht...

Zitat:
Zitat von Walther Beitrag anzeigen
Hi,
einfach ein silbenbild drunterlegen. man lernt nur, wenn man das selbst macht. X für betonte, x für unbetonte silben wäre ein verfahren.
lg W.

Lieber Walther,

ich lese es folgendermaßen:

XxXxXxXx
XxXxXxX
XxXxXxXx
XxXxXxX

XxXxXxXx
XxXxXxX
XxXxXxXx
XxXxXxX

XxXxXxXx
XxXxXxX
XxXxXxXx
XxXxXxX


Wo genau ist der Wechsel, den du meinst?
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 18:55   #9
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 645

Zitat:
Zitat von Ghost of a writer Beitrag anzeigen
Also für mich hat es einen durchgängigen Rhythmus. Ich würde eine Lyrik nicht zu sehr sezieren. Es gibt sicher unrunde Texte hier. Aber dies hier finde ich gänzlich stimmig.
Danke lieber Ghost 😁
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 18:57   #10
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.575

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Lieber Walther,

ich lese es folgendermaßen:

XxXxXxXx
XxXxXxX
XxXxXxXx
XxXxXxX

XxXxXxXx
XxXxXxX
XxXxXxXx
XxXxXxX

XxXxXxXx
XxXxXxX
XxXxXxXx
XxXxXxX


Wo genau ist der Wechsel, den du meinst?
hi,
du hast recht, ich lag falsch, sorry, mein fehler.
aber wenigstens haben wir jetzt mal ein wunderschönes silbenbild.
lg W.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 18:59   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 27.121

Ich finde eher, man müsse an Inhalt und Aussage bauen. Im Text steckt ein Potential, das noch unter der Oberfläche schlummert. Man könnte mehr daraus machen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 19:00   #12
männlich Walther
 
Benutzerbild von Walther
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 1.575

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Ich finde eher, man müsse an Inhalt und Aussage bauen. Im Text steckt ein Potential, das noch unter der Oberfläche schlummert. Man könnte mehr daraus machen.
yep.
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2020, 19:08   #13
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 645

Standard Hallo Ilka,

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Ich finde eher, man müsse an Inhalt und Aussage bauen. Im Text steckt ein Potential, das noch unter der Oberfläche schlummert. Man könnte mehr daraus machen.
sehr gerne!

Ideen und Vorschläge?

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2020, 06:35   #14
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 59
Beiträge: 5.318

Hallo Mohrel,

ein sehr schönes Gedicht! Und schön, dass du es durchge-ixt hast ).

Ich finde es gut so, wie es ist - etwas geheimnisvoll.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2020, 15:40   #15
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 645

Liebe Silbermöwe,

deine Antwort freut mich sehr!!

Ich danke dir 😊

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Endlich

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Endlich stephanius Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 0 18.04.2018 06:52
Endlich Gylon Sonstiges Gedichte und Experimentelles 6 11.04.2015 08:31
Endlich... Twiddyfix Düstere Welten und Abgründiges 0 10.04.2012 14:07
Endlich Ex-Peace Sprüche und Kurzgedanken 11 04.04.2012 20:12
Endlich Ex-Peace Sprüche und Kurzgedanken 18 15.03.2012 11:21


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.