Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.01.2015, 00:14   #1
männlich Issevi
 
Dabei seit: 01/2015
Alter: 27
Beiträge: 441

Standard Brief an die Liebe meines Lebens

Liebe beste Freundin,

Ich weiß du machst im Moment eine schwere Zeit der ungewollten Veränderung und des Nachdenkens über die Vergangenheit und ihrer noch bestehenden Gültigkeit durch. Es tut mir leid das meine überschwängliche Anteilnahme in diesem Zusammenhang als weiteres Gewicht fungiert das auf deinen Schultern lastet. Du sagst ich soll mein Leben wegen dir nicht unterbrechen und diese Worte stecken seit du mir das letzte mal geantwortet hast in meinem Herzen fest. Ich muss dir jetzt einfach die Wahrheit sagen. Ich nehme solchen Anteil weil du die Liebe meines Lebens bist. Seit fast drei Jahren sind wir inzwischen die besten Freunde und seit dem Beginn unserer Verbindung schwebt das Damoklesschwert über uns, dass ich Gefühle für dich habe die über Freundschaft hinaus gehen. Alle hatten sie Recht die über meine vermeintliche Liebe für dich getuschelt haben. Aber ich konnte dir nie meine Liebe gestehen weil der Gedanke dich zu verlieren mich in ein Loch gestürzt hätte in dem mein Seele vermodert wäre. Bald schon war es auch praktisch nicht mehr möglich weil du in die Fänge von Typen gerietst, die deine Gutmütigkeit immer wieder für ihren herzlosen Egoismus ausnutzten sodass ich bald aufgab. Es erschien ein Lichtstreif am Horizont als ich mich in einen Engel voller Unschuld verliebte, der neu in mein Leben trat. Leider konnte sie meine Gefühle nicht erwidern was sie selbst mit großer Trauer. Nach einigen Monaten dann hatte ich es geschafft. Ich hatte den Liebeskummer überwunden und sie als gute Freundin in mein Herz geschlossen und ihr einen Platz zugewiesen den sie für immer behalten wird. Doch um welchen Preis? So wie sich die Gefühle für sie veränderten , veränderten sich auch wieder die Gefühle für dich und all das Durchlebte kam zurück. In Zeiten großer Krisen auf deiner und meiner Seite musste ich mir nun eins eingestehen: Ich liebe dich. Ob immer noch oder wieder vermag ich nicht zu sagen. Aber ich liebe dich. Daher hoffte ich darauf das du irgendwann dem Gefängnis namens Beziehung entkommen könntest in dem du eingesperrt warst. Doch als der Tag kam übermannte mich der Schmerz der sich von dich auf mich übertrug. Ich weiß du empfindest meine teilweise geschwollenen und sehr kitschigen Texte vielleicht als anstrengend. Das kann ich verstehen. Wenn du jedoch denkst irgend etwas davon wäre übertrieben irrst du. Sie sind sogar untertrieben. Ich kann nicht gut schlafen wenn du mich nicht gute Nacht sagst. Du bist das Erste woran ich denke wenn ich morgens aufstehe und das letzte woran ich denke wenn ich abends ins Bett gehe. Du bist das schönste und bezauberndste Wesen was meine Augen je erblicken durften und wenn du morgen am Tag vor meiner Tür stehen würdest mit gepackten Koffern und mich fragen würdest, ob ich mit dir durchbrennen will würde ich ja sagen egal an welchen Ort unsere Reise gehen würden. Ich möchte das du eins verstehst mein Schatz: Du unterbrichst mein Leben nicht- du bist mein Leben. Ich würde alle meine Besitztümer verkaufen und alles was möglich ist in Bewegung setzen nur um dich glücklich zu machen denn nur wenn du es bist kann ich es auch sein. Mein größter Wunsch ist es nicht im Lotto zu gewinnen oder Macht zu erlangen sondern einmal in deinen Armen einzuschlafen und vorher deine süße Stupsnase zu küssen die ich schon immer so sehr geliebt habe. Ich weiß nicht ob ich jemals den Mut haben werde dir diesen Brief auch wirklich zu schicken aber ich weiß das ich mir gerade nichts mehr auf der Welt wünsche als mit dir zu reden und dich bei mir zu haben.

Tausend Küsse,

Der Mensch der dich so sehr liebt wie kein Anderer
Issevi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 14:19   #2
weiblich Emilia Siemers
 
Dabei seit: 01/2015
Alter: 35
Beiträge: 4

Ein wirklich schöner Text. Ich hätte nur ein paar Absätze gemacht. Das erleichtert immer deutlich die Lesbarkeit. Ich kann mich ein Stück weit in die Situation hinein versetzen. Ich habe auch so einen Freund, der liebt, wie du es tust. Glaub mir, ich denke SIE weiß von deinen Gefühlen, auch ohne ein Geständnis. Viel Glück, dass dein Traum vielleicht doch irgendwann in Erfüllung geht.
Emilia Siemers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 17:28   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 27.142

Für mich ist dieser Text peinlich, gedrechselt und weinerlich. Das beginnt schon mit der Überschrift. Mir käme nie in den Sinn, eine Freundin mit honiggeschmierten Superlativen zu begrüßen, wo „Liebe Freundin“ schon genügt, um Freundschaft auszusprechen. Das heißt nicht, dass auf Pathetik völlig verzichtet werden muss.

Insgesam gilt die Faustregel: In der Kürze liegt die Würze.

Ich hätte das Thema so bearbeitet:

Zitat:
Ich weiß, dass du gerade eine schwere Zeit durchstehst. Meine Einmischung macht es dir nicht leichter, und du sagst, du kämst schon klar und ich solle mir keinen Kopf um dich machen. Als wenn es nur um meinen Kopf ginge!

Die Wahrheit ist: Es geht um alles von mir, weil ich dich liebe. Seit Jahren liebe ich dich und sehe zu, wie du an die falschen Typen geraten bist. Alle haben es gesehen. Sie redeten über dich und mich. Bis ich ein Mädchen kennenlernte, dass mich vom Abgrund zu führen schien. Ein wahrer Engel … aber wer kann schon Engel lieben?

Ich schickte den Engel gen Himmel und ging zurück zum Rand des Abgrunds, um in die Hölle meiner Liebe zu blicken.

Ich habe Tickets für zwei und einen gepackten Koffer. Und einen Mantel, dich zu bedecken.

Nimm meine Hand, in ihr ist all die Kraft meiner Liebe zu dir!

Genau jetzt haben wir unsere Chance.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 20:40   #4
männlich Versard
 
Benutzerbild von Versard
 
Dabei seit: 12/2014
Ort: Gelsenkirchen
Alter: 32
Beiträge: 1.750

Ich kann das was du schreibst zu einem Großteil nachfühlen. In einer solchen Situation zu sein ist, mal ganz unlyrisch gesprochen: Scheiße.

Aber letztendlich hilft dir da kein Tagebuch, kein Brief, kein Versuch die Gedanken mit etwas zu überkritzeln das nicht mal ansatzweise an den Sachverhalt herankommt.

Ilka Maria hat insofern recht, das in der Kürze die Würze liegt. Aber in vielen Fällen ist diese hochromantische Vorstellung (So wunderbar ich es auch fände gäbe es so etwas tatsächlich) eben einfach eine Vorstellung. Die Tickets für zwei, die gereichte Hand die dann auch ergriffen wird, all das sind letztlich Wünsche.

Ich würde dir raten, zumindest aus meiner Erfahrung: Manchmal ist es einfach Zeit, Platz zu machen. Man kann nicht um Glück betteln oder es erzwingen. Sie ist eine Freundin und sie ist dir sehr viel wert. Und es tut weh, keine Frage. Aber gehe den Weg mit. Und wenn sie Glück und Zuspruch braucht sei stets die Hand die gereicht wird. Man kann im Leben nicht immer bekommen was man sich wünscht, aber man kann versuchen sich das zu bewahren was einem wichtig ist.
Versard ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Brief an die Liebe meines Lebens

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Nacht meines Lebens Udo69 Humorvolles und Verborgenes 3 02.04.2014 19:14
Zeit meines Lebens wisemanjinn Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 29.08.2013 20:42
Für den Rest meines Lebens Jackson7 Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 09.01.2013 21:54
Sinn meines Lebens Liki Gefühlte Momente und Emotionen 1 23.06.2008 00:26
Ein Teil meines Lebens Lilly Gefühlte Momente und Emotionen 1 06.05.2005 18:17


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.