Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.05.2022, 15:51   #1
weiblich Birgit
 
Dabei seit: 05/2022
Ort: Spanien
Beiträge: 17

Standard Geliebtes Falterlein

Hallo!
Nachdem ich so nett willkommen geheißen wurde, stelle ich einfach mal mein erstes Gedicht hier ein.
Ich schrieb sonst nur nach Gefühl und dieses ist hoffentlich von der Metrik gut gelungen.

LG

Zartes, so geliebtes Falterlein
Trage dich schon lang am Busen mein
Meinem Herzen schwer die Trauer wiegt
Seh dir nach, wie du nun von mir fliegst
Zartes, so geliebtes Falterlein
Lasse mich nur nicht zu lang allein
Birgit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2022, 21:47   #2
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Reimershagen in Mecklenburg-Vorpommern, Nähe Güstrow
Beiträge: 6.503

Hallo Birgit,
Du übst Dich, und das allein ist Grund genug, Dich zu loben, an metrisch vollendeten Gedichten. Ich bin bestimmt nicht allein mit meiner Meinung, dass es ein gutes Vorhaben ist, sich ein wenig und dann immer mehr mit dem "Handwerkszeug" eines Schreiberlings zu beschäftigen. Ein Sonett, so las ich an anderer Stelle, willst Du schreiben. Das gleicht dem Plan, als frischgebackener Musikus gleich zu Beginn eine Sinfonie zu komponieren. Mein bescheidener Rat: Fang mit einfacheren Sachen an. Wenn Dir der Trochäus liegt (wie im vorliegenden Beitrag, dann lass Dir den erst einmal das Ziel Deiner Wünsche sein. Dann - ran an den Jambus und gleich danach an den Daktylus. Sehr schwierig (und im Deutschen auch sehr selten benutzt) ist der Anapäst.
Welcher Versfuß zu welchem Inhalt passt, ist eine weitere Fleißaufgabe, die es zu lösen gilt.
Ich habe mir Dein Gedicht mal vorgenommen und mit kleinen x-sen die Senkungen, mit großen X-sen die Hebungen markiert.

Zartes, so geliebtes Falterlein
XxXxXxXxX
Trage dich schon lang am Busen mein
XxxXxXxXxX
Meinem Herzen schwer die Trauer wiegt
XxXxXxXxX
Seh dir nach, wie du nun von mir fliegst
XxXxXxXxX
Zartes, so geliebtes Falterlein
XxXxXxXxX
Lasse mich nur nicht zu lang allein
XxxXXxXxX

Du siehst: Beim zweiten letzten Vers klemmt was. Metrisch korrekt wäre
Trag dich lange schon am Busen mein
XxXxXxXxX
Lass mich nicht zu lang allein
XxXxXxX

Ein Problem ist, dass Du die Strophe paargereimt geschrieben hast (wobei "wiegt" und "fliegst" ein unreiner Reim ist.

Ob der Trochäus zum Inhalt passt, wage ich zu bezweifeln. Das Zarte und Feine bringt man jambisch (oder daktylisch) meiner Meinung nach besser zum Ausdruck.

Der selbst auferlegte Reimzwang führt oft zu einem Versbau. Statt wie ein normaler Mensch zu sagen:
Ich trage dich schon lange an meinem Busen versuchst Du "poetisch" zu formulieren "Trage dich schon lang am Busen mein".
Der Busen - das ist eigentlich die nette Mulde zwischen den Brüsten - aber ich will nicht als Korithenkacker da stehen. Also - lass den Flattermann am Busen rasten.

Jambisch geschrieben sähe Dein Gedicht so aus:

Du zartes, heiß geliebtes Falterlein....................xXxXxXxXxX
ich trage dich schon lang am Busen mein...........xXxXxXxXxX
In meinem Herzen schwer die Trauer wiegt.........xXxXxXxXxX
ich seh dir nach, wie du nun von mir fliegst.........xXxXxXxXxX
Ach, zartes, so geliebtes Falterlein.....................xXxXxXxXxX
o lass mich nicht zu lang allein..........................xXxXxXxX

Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 09:09   #3
weiblich Birgit
 
Dabei seit: 05/2022
Ort: Spanien
Beiträge: 17

Hallo Heinz,

ganz lieben Dank für die so genaue Analyse meines Gedichts!

Tatsächlich, da habe ich nicht richtig aufgepasst.
Wahrscheinlich hast Du Recht und ich sollte kleiner anfangen. Ich schreibe ja schon seit langem Gedichte nach Gefühl und war überzeugt, das mit der Metrik wird dann doch ein Klacks :-)
OK, das stimmt so nicht. Ich tüftle schon lange an diesem Sonett. Das war eine Idee eines befreundeten Dichters. Vielleicht wollte er mich so erst mal beschäftigt halten, was ihm auch gut gelungen ist ;-)

Genau so einen Austausch habe ich gesucht und war unsicher, ob ich den hier finden kann. Da bin ich wohl auch diesbezüglich eines Besseren belehrt worden.

Das mit dem "am Busen mein", ich lese am liebsten Gedichte aus der Epoche der Romantik. Schrieb man damals nicht gerne so? Vielleicht täusche ich mich. Muss ich mal durchsehen. Doch diese Art des Dichtens dient mir als Vorbild und anvisiertes Ziel.
Was ist falsch daran, poetisch zu formulieren? Liest man das nicht mehr so? Ich möchte Deinen Hinweis nicht kritisieren, sondern den Grund dafür kennen.

Vielen Dank!
Birgit
Birgit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 10:15   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 27.142

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Der Busen - das ist eigentlich die nette Mulde zwischen den Brüsten ...
Da bin ich baff! Die Mulde zwischen den Brüsten, im Englischen "cleavage" genannt, wird eigentlich zum "Dekolleté" gerechnet, so steht es jedenfalls in jedem Wörterbuch. Für mich war "Busen" immer der poetische Ausdruck für "Brust", wobei der Ausdruck "Busen" nicht auf das Äußere beschränkt ist, sondern bis ins Innere reicht. Siehe Schillers Verse aus "Die Kraniche des Ibykus":

Doch dem war kaum das Wort entfahren,
Möcht’ ers im Busen gern bewahren ...

Gleichwohl könnte man, auch im überholt romantischen Stil, das Gedicht etwas weniger "lieblich-kindlich" gestalten. Wer nämlich glaubt, die Romantiker seien der Realität entrückt gewesen, könnte auf der falschen Fährte unterwegs sein: Sie waren es mitnichten. Verniedlichungen durch "-lein" (oder "chen") würde ich mit Vorsicht verwenden, denn sie machen einen Text nicht zwangsläufig romantisch; eher könnten sie das Subjekt eines Gedichts abwerten. Als Kindergedicht kann man das jedoch anders auffassen und durchaus akzepterien.

Weiterhin viel Spaß am Verseschmieden!

Besten Gruß
Ilka
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 14:20   #5
weiblich Birgit
 
Dabei seit: 05/2022
Ort: Spanien
Beiträge: 17

@Ilka-Maria

Danke!

Ja den Busen hätte ich auch als Busen oder gefühlten/inneren Platz für Gefühle gedeutet.
Birgit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 15:10   #6
weiblich C.Alvarez
 
Benutzerbild von C.Alvarez
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Santa Marta
Beiträge: 4.803

Busen hin oder her, mir gefällt das kleine, rührende Gedicht. Doch würde ich analog zu Schiller "im Busen" in der zweiten Zeile schreiben.

C.Alvarez
C.Alvarez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 16:24   #7
weiblich Birgit
 
Dabei seit: 05/2022
Ort: Spanien
Beiträge: 17

Zitat:
Zitat von C.Alvarez Beitrag anzeigen
Busen hin oder her, mir gefällt das kleine, rührende Gedicht. Doch würde ich analog zu Schiller "im Busen" in der zweiten Zeile schreiben.

C.Alvarez
Danke für Deinen Kommentar! Freut mich, dass es Dir schon mal im ganzen gefällt.

Trage dich schon lang im Busen?
Das klingt dann doch zu sehr nach Busen :-)

Es mag nicht jedem gefallen, so eine verdrehte Satzstellung, doch am Ende muss es dem Verfasser gefallen, objektive Kritik hin oder her.
Das soll nicht heißen, dass ich mir beim nächsten Gedicht dann nicht doch Gedanken darüber mache.
Birgit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 16:56   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 27.142

Zitat:
Zitat von Birgit Beitrag anzeigen
Trage dich schon lang im Busen?
Das klingt dann doch zu sehr nach Busen :-)

Es mag nicht jedem gefallen, so eine verdrehte Satzstellung, doch am Ende muss es dem Verfasser gefallen ...
In deinem Gedicht ist "am Busen" völlig plausibel. Ob "im" oder "an" hängst vom Bild ab, das vermittelt werden soll. Verdreht ist in diesem Vers gar nichts, er ist lediglich um das Subjekt ("ich" trage dich ...) verkürzt. Kann man in der Poesie so machen.

Alles gut. Lass dich nicht wuschig machen.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 17:17   #9
weiblich C.Alvarez
 
Benutzerbild von C.Alvarez
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Santa Marta
Beiträge: 4.803

Zitat:
Zitat von Birgit Beitrag anzeigen
Es mag nicht jedem gefallen, so eine verdrehte Satzstellung, doch am Ende muss es dem Verfasser gefallen, objektive Kritik hin oder her.
Mir gefällt dein Gedicht sowohl mit "am Busen" oder auch wenn es "im Busen" wäre. Es tut mir leid, dass du meine Vorliebe für zweites als Kritik aufgefasst hat. Das war nur eine Erwähnung dessen, was mir gefallen würde. Natürlich sollst du so schreiben, wie es dir gefällt, das tue ich auch.
Es liegt mir fern, das was mir gefällt als Verbesserung vorzuschlagen, im übrigen hat ja auch Ilka-Maria "am Busen" als völlig plausibel eingestuft und sie kennt sich aus, sonst hätte ich sie nicht schon oft um ihren Rat gefragt.
Also verstehe meinen Beitrag bitte nicht als Kritik, dein Gedicht ist ein Kleinod für mich, das ich gern gelesen habe.

Corazon Alvarez
C.Alvarez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 17:37   #10
weiblich Birgit
 
Dabei seit: 05/2022
Ort: Spanien
Beiträge: 17

Zitat:
Zitat von C.Alvarez Beitrag anzeigen
Mir gefällt dein Gedicht sowohl mit "am Busen" oder auch wenn es "im Busen" wäre. Es tut mir leid, dass du meine Vorliebe für zweites als Kritik aufgefasst hat. Das war nur eine Erwähnung dessen, was mir gefallen würde. Natürlich sollst du so schreiben, wie es dir gefällt, das tue ich auch.
Es liegt mir fern, das was mir gefällt als Verbesserung vorzuschlagen, im übrigen hat ja auch Ilka-Maria "am Busen" als völlig plausibel eingestuft und sie kennt sich aus, sonst hätte ich sie nicht schon oft um ihren Rat gefragt.
Also verstehe meinen Beitrag bitte nicht als Kritik, dein Gedicht ist ein Kleinod für mich, das ich gern gelesen habe.

Corazon Alvarez
Oh, so streng wollte ich nicht klingen. Und Kritik muss man in einem Forum, in dem es um Textbesprechung geht, auch aushalten können.
Habe es aber eher als eine Idee aufgefasst, wie man es hätte anders ausdrücken können.

Trage dich schon lang am Busen "mein"
und
Trage dich schon lang im Busen

klingen für mich von der Stimmfarbe absolut anders, auch wenn bloß das letzte Wort fehlt. Das ist aber nur so eine gefühlte Sache von mir und kann sich für jemanden anderes wiederum anders anhören ;-)

Ich freue mich über Lob, Kritik und auch Ideen für Veränderung und nehme einem so schnell nichts übel.

Noch mal Danke, für Dein Interesse, mir am Text helfen zu wollen!

LG
Birgit
Birgit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Geliebtes Falterlein

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geliebtes Mutterherz Ex-Dabschi Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 11.06.2014 18:19
Geliebtes Du anna amalia Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 09.03.2014 23:30
Geliebtes Meer Paula Gefühlte Momente und Emotionen 0 22.08.2010 09:27
Geliebtes Leid Dr Whatzn Düstere Welten und Abgründiges 0 12.11.2009 01:42


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.