Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.11.2023, 09:26   #1
männlich Nordasche
 
Benutzerbild von Nordasche
 
Dabei seit: 08/2022
Ort: Berlin
Beiträge: 44

Standard Unglaubensbekenntnis

Ich akzeptiere deinen Glauben
egal, ob du ihn für wahr hältst
oder nur möchtest, dass er wahr ist
oder du einfach nur mitmachst,
weil alle mitmachen.

Ich glaube nicht mehr,
weil ich es nicht verstehe.
Ich weiß, dass die Theologen
viel mehr wissen als ich,
aber ich habe schon zu viel Zeit mit
Glauben und Zweifeln verbracht.

Der Glaube ist nur sinnvoll,
wenn man glauben will.
Er gibt dem Leben Halt und eine Richtung.
Das Leben selbst findet aber jetzt,
hier unten auf der Erde statt.

Bitte akzeptiere mein Nichtwissen,
meine Sorglosigkeit,
meine Freiheit!

Hör bitte auf zu nerven!
Kleb dich nicht mehr auf der Straße fest!
Nordasche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2023, 12:44   #2
weiblich Tabula Rasa
gesperrt
 
Dabei seit: 07/2023
Beiträge: 39

Zitat:
Zitat von Nordasche Beitrag anzeigen
Ich weiß, dass die Theologen
viel mehr wissen als ich,
Da musste ich aber jetzt mal herzhaft lachen. Vielleicht glaubst du nur das zu wissen...
Tabula Rasa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2023, 09:22   #3
männlich Nordasche
 
Benutzerbild von Nordasche
 
Dabei seit: 08/2022
Ort: Berlin
Beiträge: 44

Standard Hallo Tabula,

das Wissen über das Nichts kann unendlich groß sein.
LG
Nordasche
Nordasche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2023, 11:34   #4
weiblich Tabula Rasa
gesperrt
 
Dabei seit: 07/2023
Beiträge: 39

Zitat:
Zitat von Nordasche Beitrag anzeigen
das Wissen über das Nichts kann unendlich groß sein.
Wohl eher unendlich klein.
Was mir an deinem Gedicht missfällt, es ist voller Banalitäten und Allgemeinplätzen. Die 3.Strophe ist dafür ein gutes Beispiel, oder?
Tabula Rasa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2023, 11:39   #5
männlich MonoTon
 
Benutzerbild von MonoTon
 
Dabei seit: 04/2021
Beiträge: 1.085

Das Ende kam plötzlich und dem Kontext entsprechend unerwartet, blieb aber nicht... haften.

Ich kann Tabula Rasas Kritik sehr gut nachvollziehen, zudem scheint Ostern früher dieses Jahr.

Lg Mono
MonoTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2023, 13:39   #6
männlich Nordasche
 
Benutzerbild von Nordasche
 
Dabei seit: 08/2022
Ort: Berlin
Beiträge: 44

Standard Hallo Tabula, hallo MonoTon,

vielen Dank für die Rückmeldungen.

Das mit den Allgemeinplätzen stimmt. Tiefgang war aber gar nicht beabsichtigt.

LG Nordasche
Nordasche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2023, 14:11   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 30.897

Zitat:
Zitat von MonoTon Beitrag anzeigen
... zudem scheint Ostern früher dieses Jahr.
Bist du sicher? Zwischen Weihnachten und Silvester ist noch ein bisschen Platz, aber da muss sich Ostern beeilen, bevor es zwölf schlägt und das nächste Jahr beginnt.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2023, 14:31   #8
männlich MonoTon
 
Benutzerbild von MonoTon
 
Dabei seit: 04/2021
Beiträge: 1.085

Zitat:
Bist du sicher? Zwischen Weihnachten und Silvester ist noch ein bisschen Platz, aber da muss sich Ostern beeilen, bevor es zwölf schlägt und das nächste Jahr beginnt.
Ist eh nicht mehr so wichtig, war schon wieder Christi Himmelfahrt.
Tastsächlich habe ich auch eine Anspielung ins blaue gemacht, da mir ebenfalls viele parallelen aufgefallen sind. Ich habe eine hohe Beobachtungsgabe.
Grüße nach Offenbach nahe Kolumbien.
MonoTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2023, 15:09   #9
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Ort: Erzgebirge
Alter: 38
Beiträge: 2.634

Zitat:
Zitat von MonoTon Beitrag anzeigen
Grüße nach Offenbach nahe Kolumbien.
Ilka könnte durchaus eine Kartell-Chefin sein!
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2023, 16:45   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 30.897

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Ilka könnte durchaus eine Kartell-Chefin sein!
Könnte?
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2023, 18:06   #11
weiblich gazelle
 
Dabei seit: 03/2006
Ort: Rhein und Sonne
Beiträge: 47

Zitat:
Zitat von Nordasche Beitrag anzeigen
Ich akzeptiere deinen Glauben

Bitte akzeptiere mein Nichtwissen,
meine Sorglosigkeit,
meine Freiheit!

Hör bitte auf zu nerven!
Kleb dich nicht mehr auf der Straße fest!

Ich verstehe im Zusammenhang mit dem Thema Glauben die Schlusssätze samt Imperativ nicht.
gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2023, 19:29   #12
männlich Nordasche
 
Benutzerbild von Nordasche
 
Dabei seit: 08/2022
Ort: Berlin
Beiträge: 44

Standard Hallo Gazelle,

in einer religiösen Umgebung gibt es für Ungläubige einen Rechtfertigungsdruck. Das kann sehr nerven. Auch die Klimaproteste haben religiöse Züge, die für ein schwer verständliches Phänomen Schuldgefühle bei einzelnen Personen provozieren.

Die Forderung nach Sorglosigkeit und Freiheit löst zwar keine weltweiten Probleme, ist aber verständlich und menschlich.
LG Nordasche
Nordasche ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Unglaubensbekenntnis

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.