Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.08.2022, 13:59   #1
männlich Navikular
 
Dabei seit: 08/2022
Beiträge: 2

Standard Scham

Der Gast platzt plötzlich hinein,
packt mich an Haaren, Händen und Füßen
und zurrt sie auf dem Rücken zusammen

Er schießt mit tausend Krämpfen,
die meinen Körper durchfahren,
als wolle er mich aus dieser Welt katapultieren.

Ich würde meine Hände an der Wand zertrümmern,
doch sie raufen nur die Haare,
sind zurückgehalten vom Gurt der Angst.

Ich müsste schreien,
doch würde es mir nicht helfen.
Und so verlässt meine Brust nur ein gepresstes "Entschuldigung".
Navikular ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2022, 15:30   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 27.451

Zitat:
Zitat von Navikular Beitrag anzeigen
Der Gast platzt plötzlich hinein,
packt mich an Haaren, Händen und Füßen
...

Ich würde meine Hände an der Wand zertrümmern,
doch sie raufen nur die Haare,
sind zurückgehalten vom Gurt der Angst.
....
Und so verlässt meine Brust nur ein gepresstes "Entschuldigung".
Bedenke die passenden Worte. Der Gast platz nicht "hinein", sondern "herein", nämlich in die Welt des Lyrischen Ich, das die Scham quält.

Was hat Scham mit Angst zu tun? Angst ist meistens irrational, während Scham auf einem konkreten Ereignis beruht, das der Reue oder gar Wiedergutmachung bedarf. Da wäre Verzweiflung darüber, wie schwierig das ist, für mich plausibler als Angst.

Wer mit Scham zu kämpfen hat, kommt mit einer simplen Entschuldigung wohl kaum aus diesem Dilemma heraus. Er muss eine Fehlleistung zugeben und um Vergebung oder Verzeihung bitten. Das ist etwas anderes als eine simple, ziemlich billige Entschuldigung.

Und jetzt wappne ich mich gegen all die Stimmen, die mir sagen, ich sei mal wieder zu steng und "goldwaagig" mit den Worten.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2022, 17:13   #3
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 59
Beiträge: 5.412

Ich würde davon ausgehen, dass mit dem Gast im Gedicht die Scham gemeint ist.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Scham

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
In Fensterscheiben schäm ich mich nimmilonely Gefühlte Momente und Emotionen 1 09.07.2012 19:38
… wozu die Scham? Ex-Erman Liebe, Romantik und Leidenschaft 9 06.06.2012 22:31
Scham Ayatollah Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 04.02.2012 17:51


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.