Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.03.2019, 19:55   #1
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.735

Standard Hoffnungsvoller Appell

Erzürne nicht
- Gott –
bleib mir gewogen
wenn ich auch tat
was vielleicht verboten

Die anderen sind schlecht
mit mir sei gerecht
die Welt hat mich gebogen

Wer denkt denn an mich
so oft wie ich
verständnisvoll und selbstgerecht

Hoffentlich steckst Du in mir
mit Denken direkt von Dir
dann kommen wir schon auf einen Nenner

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 19:57   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.854

servus G -

bist du zum alten goddchen zurückgekehrt oder hast du ihn nie verlassen?

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 20:45   #3
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.735

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
servus G -

bist du zum alten goddchen zurückgekehrt oder hast du ihn nie verlassen?

vlg
r
Wie könnte ich etwas verlassen, was in mir ist

Servus
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 00:26   #4
weiblich noone
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 54

Da steckt so eine klasse Art Selbstsarkasmus drin, die ich gut nachvollziehen kann.
Ich finde es auch weise, wenn man sich selbst für Gott hält.
Aber muss das mit dem "einen Nenner" sein?
das kommt irgendwie flapsig, als wenn Dir da die Luft ausgeht.
Man will ja vielleicht auch die Spannung auflösen, aber mir persönlich würde es besser gefallen, wenn Du am Ende die Ernsthaftigkeit bewahren würdest.
noone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 13:17   #5
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.188

Lieber ganter,

ich möchte mich noones Meinung anschließen. Besonders gefallen mir die folgenden Verse:
Zitat:
Die anderen sind schlecht
mit mir sei gerecht
die Welt hat mich gebogen
Ja, es sind immer die anderen, und kann eigenes Verschulden nicht ganz geleugnet werden, dann entstand es aus übermächtigen Zwängen der Umwelt. Die klassische Selbstentschuldungsphilosophie aller braven Menschen.

Was den Bezug zu Gott angeht, so halte ich es mit den mittelalterlichen Mystikern (z.B. Meister Eckhart). Er ist in uns oder nirgends. Wenn aber unser Verhalten davon gar nichts erkennen lässt, dann haben wir ihn einfach kalt gestellt.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 17:56   #6
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.735

Standard Nenner für Kenner

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
wenn Du am Ende die Ernsthaftigkeit bewahren würdest.

Hi noone,

Du fängst mit der Klasse Selbstironie so gefällig an – und dann der Tiefschlag: Fehlende Ernsthaftigkeit.

Da habe ich zu Grübeln, was Ernsthaftigkeit ist.
Danke für die Rückmeldung!

Herzliche Grüße
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 18:16   #7
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.735

Standard Eins sein

[QUOTE=AlteLyrikerin;514232]

Was den Bezug zu Gott angeht, so halte ich es mit den mittelalterlichen Mystikern (z.B. Meister Eckhart). Er ist in uns oder nirgends. Wenn aber unser Verhalten davon gar nichts erkennen lässt, dann haben wir ihn einfach kalt gestellt.


Liebe Lyrikerin,

im Seelengrund kalt stellen ist unmöglich, glaube ich, die Macht dazu haben wir wahrscheinlich nicht.

Ich wünsche Dir einen friedvollen Wochenausklang
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 18:45   #8
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.188

Du hast Recht, ich habe sehr schlecht formuliert
Kaltstellen können wir ihn nicht, aber leugnen, ignorieren, auf vielfältige Weise missachten, denn er respektiert unsere Freiheit

Dir auch ein erholsames, schönes Wochenende, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Hoffnungsvoller Appell

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Appell an die Selbstliebe nobodyspecial Gefühlte Momente und Emotionen 0 13.12.2018 02:12
Appell an ein Reh Schnulle Köhn Gefühlte Momente und Emotionen 8 05.06.2018 16:44
Appell der Resignation Hart bitter Lebensalltag, Natur und Universum 0 07.03.2015 15:27
Appell bipolar Zeitgeschehen und Gesellschaft 41 24.03.2014 12:11


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.