Poetry.de - das Gedichte-Forum
Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.05.2011, 15:41   #1
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

Standard Der geizige Fischer im Spreewald

Es ging der junge Fischer bald
nachdem er und sein Vater sich entzweiten
gen Lübbenau durch wilden Wald,
um in der Stadt sich zu versuchen
und sollte bald die warnend wirren, weiten
Wege flügellahm verfluchen.

Sobald er an ein Ufer stieß,
so machte er stets kehrt und kam mit leisen
Seufzern bald zum nächsten Fließ:
„Wie soll ich bloß zur Stadt gelangen?“
Da kam ein Irrlicht, ihm den Weg zu weisen
nicht ohne Entgelt zu verlangen.

Doch als die Stadt schon vor ihm lag,
gewiss, dass er den Weg zurück nicht brauche,
gab der Fischer keine Mark.
Nach Jahren ging er Armut leidend
und verzagt in Richtung Vatern ins Gestrauche,
die Bäche ihm den Weg abschneidend.

Da erschien der Budnik ihm
und bot sich an, in seiner Not zu helfen.
Der Fischer kroch zu Kreuz sublim.
Der Budnik grinste, weckte Schwaden
und flog davon, ganz in der Art der Elfen:
„Folge mir auf meinen Pfaden!“

Und immer schneller flog er dann,
der Fischer hatte Müh', ihm nachzukommen.
Durch den unbequemen Tann
lief er ihm nach, so schwer beladen,
hat kaum Zuttiburs Schönheit wahrgenommen.
„Folge mir auf meinen Pfaden!“

Und immer tiefer in das Grün,
wo dunkle Tümpel derb nach Fäule stinken
und unbekannte Pilze blüh'n,
schlang sich der Pfad zu seinem Schaden,
da sah der Fischer sich im Moor versinken.
„Folge mir auf meinen Pfaden!“
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 15:59   #2
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Liegt dem eine sorbische Legende zugrunde?
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 16:50   #3
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.760

So in etwa. Also diese konkrete Geschichte hab ich erfunden, aber es gibt im Spreewald die Sagengestalt der Budniks, Irrlichter, die gegen eine Aufwandsentschädigung verirrte Wanderer zu ihrem Ziel bringen. Aber wenn diese Entschädigung ausbleibt, führen sie die Schuldner noch tiefer in den Wald, wo sie i.d.U. hoffnungslos verloren sind.

Dies ist der wohl letzte Teil meiner Legendenreihe und so langsam bin ich davon ermüdet. Ich fürchte, leider merkt man das dem Gedicht etwas an. Aber ich wollte es trotzdem irgendwie zu Ende bringen, damit die Reihe "komplett" ist.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der geizige Fischer im Spreewald

Stichworte
geiz, legende, moor, wandern

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Fischer Splitt Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 30.08.2009 16:22
Der Fischer 19slin88 Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 12.10.2006 22:07


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.