Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.02.2019, 20:43   #1
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 999

Standard für einen anderen denkenden!

er lebt für die arme möhre nach der schlacht
erstrahlt selten in voller pracht
fühlt sich trotz allem sehr gerne so sacht
und spürt des kosmos' strahlende macht..

er vergißt gerne die beschissenen kriege
umarmt morgens die kummerfliege
durchschaut die dumpfheitsgraue lüge
weiß um die ahnung der wahrheitswiege..

jaja, ich liebe ihn auch so gerne
reise mit tausenden andern zum sterne
der da bunt ruft ich kenne die ferne
und versucht zu sagen ich lerne ich lerne!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2019, 12:15   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.190

Lieber gelberhund,

Dein Gedicht benutzt viele ungewöhnliche Bilder (z.B. "die arme möhre nach der schlacht"). Das wird nicht jeder Leser akzeptieren können. Mir gefällt dabei die Sehnsucht nach dem für alle guten Leben, und mir gefallen besonders zwei Verse.
Zitat:
fühlt sich trotz allem sehr gerne so sacht
Zitat:
und versucht zu sagen ich lerne ich lerne!
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2019, 16:37   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.960

Zitat:
Zitat von gelberhund Beitrag anzeigen
er lebt für die arme möhre nach der schlacht
erstrahlt selten in voller pracht
fühlt sich trotz allem sehr gerne so sacht
und spürt des kosmos' strahlende macht..

er vergißt gerne die beschissenen kriege
umarmt morgens die kummerfliege
durchschaut die dumpfheitsgraue lüge
weiß um die ahnung der wahrheitswiege..

jaja, ich liebe ihn auch so gerne

reise mit tausenden andern zum sterne
der da bunt ruft ich kenne die ferne
und versucht zu sagen ich lerne ich lerne!
servus GH

was nicht verstehe in fettdruck. ich bewundere AL, dass sie in der lage ist diese dinge zu entschlüsseln. eine frau mit einem 110% mausgehirn!!!!

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2019, 13:07   #4
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 999

Das Gedicht war ja eigentlich für dich, Ralfchen. Schönen Tag noch!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für für einen anderen denkenden!

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Anderen La Haine Zeitgeschehen und Gesellschaft 4 28.12.2016 22:06
Die einen und die anderen Ex Yuki Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 14.06.2016 15:12
kann mir jmd einen text/gedicht für einen jungen schreiben? LolXDlol Content- und Jobbörse 14 13.04.2015 01:36
Die Anderen und ich Mattia Sprüche und Kurzgedanken 1 08.02.2014 16:31
Die Anderen pete Gefühlte Momente und Emotionen 0 11.12.2006 17:41


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.