Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.02.2019, 17:16   #1
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.253

Standard Mein Date mit Karl Marx

Wir lagen nackt auf seiner Couch
und teilten uns die Krümel,
die vom Frühstück noch
in seinem Bart hingen.

"Hör mal, Karl", sagte ich
und kraulte ihm den Bauch.
"Ich glaube, das mit dem Kommunismus
könnte ein kapitaler Fehler gewesen sein..."


Der Geist,
der in seinem Wohnzimmer umging,
riss geschockt die Augen auf
und ließ vor lauter Schreck
fast seine Opiumpfeife fallen.

Aber Karl kicherte bloß.
Ich stimmte mit ein
und auch der Geist
lachte erleichtert.

"Ihr Zeitreisenden...",
sagte Karl schließlich schmunzelnd.
"Warum seid ihr nur immer so negativ...?"
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 19:34   #2
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.134

Lieber klaatu,
Dein Karlchen hat mir ein Grinsen ins Gesicht gezaubert.
Ein bisschen "marxistischer" könnten die Verse

Der Geist,
der in seinem Wohnzimmer umging,

rüber kommen, wenn Du so formulieren würdest:

"Das Gespenst,
das in seinem Wohnzimmer umging,"

Mit Gespenstern hatte der Gute doch mehr zu tun, der Doktor Marx (der seinen Doktortitel in absentia in meiner Heimatstadt erworben hat.

Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 19:58   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.900

Zitat:
Zitat von klaatu Beitrag anzeigen
"Hör mal, Karl", sagte ich
und kraulte ihm den Bauch.
"Ich glaube, das mit dem Kommunismus
könnte ein kapitaler Fehler gewesen sein..."
Köstlich, klaatu. Die Anspielung auf das "Bauchgefühl" ist klasse. Was da als "Wahrheit" oder "Lehre" in die Welt gesetzt wurde, war eine Ersatzreligion, die Millionen von Menschen das Leben kostete.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 00:07   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.866

lieber K -

einfach große klasse. herzlich gelacht über diesen feinen ironismus und die klarheit die damit verbunden ist. mit genuß gelesen. hätte mich die liebenswürdige eisfee nicht gerade in dieser rubrik als null-genie und nichts ettikettiert wäre ich gar nicht auf diesen herrlichen kurzen text gestoßen. wie wir wieder sehen alles abwertende hat auch ein leiter angelehnt die man erklimmen kann.

vlg
dein fan
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 10:23   #5
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.253

Die Heilige Dreifaltigkeit von Poetry hat geantwortet! Halleluja!

@ Heinz

Danke, es müsste natürlich "Gespenst" heißen! Das lässt sich jetzt leider nicht mehr korrigieren...


@ Ilka

Ja, leider ist die ganze Idee nicht besonders gut ausgegangen... Wie so oft bei uns Menschen: Ein ganz guter Ansatz endet in blankem Horror.


@ Ralfchen

Schön, dass es dir gefallen hat! Und lass dich nicht von dem pösen, pösen Pöbel mobben...

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 10:31   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.900

Zitat:
Zitat von klaatu Beitrag anzeigen
Ein ganz guter Ansatz ...
Wie bitte?

Ich reibe mir die Augen.

Das war kein Ansatz, sondern eine Ideologie. Und welche Ideologie hat schon jemals Gutes hervorgebracht?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 10:45   #7
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.253

Nun, wenn ich mir die Verhältnisse im mittleren 19. Jahrhundert anschaue, musste da etwas passieren. Den ANSATZ finde ich daher schon okay. So wie ich z.B. auch die meisten der Zehn Gebote okay finde, obwohl ich Religion größtenteils zum Kotzen finde.
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 12:17   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.900

Zitat:
Zitat von klaatu Beitrag anzeigen
Nun, wenn ich mir die Verhältnisse im mittleren 19. Jahrhundert anschaue, musste da etwas passieren.
Was ist denn da passiert?

Jedenfalls nichts, das auf Marx direkt zurückging. Er hat die Produktionsverhältnisse beschrieben, seine Erkenntnisse über den Mehrwert entwickelt und daraus den historischen Materialismus fabriziert.

Was später kam, nämlich durch die Auslegung der Frühsozialisten, dann mit Lenin und Nachfolgern sowie den diversen Richtungen in der Sowjetunion, in China und in anderen Ländern, hatte mit Marx nichts mehr zu tun, sondern war die reine Katastrophe. Darauf hätte die Menschheit verzichten können.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 13:40   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.866

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
in China und in anderen Ländern, hatte mit Marx nichts mehr zu tun, sondern war die reine Katastrophe. Darauf hätte die Menschheit verzichten können.

stimmt - er wurde in vielen fällen als aushängeschild für econ-politische suversionen verwendet
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 18:31   #10
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 2.253

@ Ilka

Das war ja alles überhaupt nur möglich, weil es der Arbeiterschaft zu der Zeit unglaublich dreckig ging und sie wie Sklaven behandelt wurden. Das meinte ich mit "es musste etwas passieren".

Was die kommunistische Lehre in China oder Russland anrichtete... Ich denke, da müssen wir nicht groß drüber diskutieren. Und ja, mit Marx hatte das dann nicht mehr viel zu tun, aber er brachte den Ball ins Rollen.
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 18:40   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.900

Zitat:
Zitat von klaatu Beitrag anzeigen
@ Ilka

Das war ja alles überhaupt nur möglich, weil es der Arbeiterschaft zu der Zeit unglaublich dreckig ging und sie wie Sklaven behandelt wurden. Das meinte ich mit "es musste etwas passieren". ... Und ja, mit Marx hatte das dann nicht mehr viel zu tun, aber er brachte den Ball ins Rollen.
Meines Wissens brachten Lassalle und die Arbeiterbewegung den Stein ins Rollen. Marx' philosophische Lehre war der Arbeiterschaft völlig egal, und auch Lassalle schlug eine andere Richtung ein. Marx war ein Intellektueller, der ständig in Geldnot war, vom Vermögen seiner Frau lebte und mit dem "gemeinen Volk" kaum Berührungspunkte hatte. Da konnte ihm eher Engels ein Stück weiterhelfen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 22:00   #12
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.866

irgendwie hatte Marx politisch einen - wenn auch nicht vergleichbaren - einfluß auf die wirtschaft wie Freud auf die Psychiatrische forschung. schon sehr bald wurden viele seiner erkenntnisse als fragwürdig erkannt.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 22:47   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.900

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
irgendwie hatte Marx politisch einen - wenn auch nicht vergleichbaren - einfluß auf die wirtschaft ...
Davon ist mir nichts bekannt. Er wird zwar immer auch als Ökonom bezeichnet, aber in Wahrheit war er das nicht. Er war Journalist, Philosoph, Historiker und ansonsten ein Theoretiker. Ich weiß auch nicht, ob er jemals die Absicht hatte, auf die Wirtschaft Einfluss zu nehmen. Im Grunde hat er nur die Produktionsabläufe während der frühen Industrialisierung beschrieben - dies aber sehr genau.

Von allen Ökonomen, die wirtschaftliche Theorien aufgebaut haben, ist mir Keynes am besten in Erinnerung, weil er am meisten genannt und zitiert wird und seine Erkenntnisse offenbar immer noch von weiten Teilen der wirtschaftlich Involvierten vertreten werden. Detailliert kann ich dazu jedoch keine Stellung nehmen, weil ich mich auf dem Gebiet zu wenig auskenne. Wirtschaft hat mich, offen gesagt, nie sonderlich interessiert.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2019, 02:02   #14
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.866

...nun Marx starb in dem jahr als Keynes geboren wurde. somit gab es natürlich zeitgenossenschaft. den einfluß auf die wirtschaft hatte er nicht als ökonomist, sondern als sozialwissenschaftler, somit indirekt in verschiedenen richtungen. denke nur an seine artikel in der POLITISCH ÖKONOMISCHEN REVUE...ect..etc...aber egal. vieles war fehlgedacht und eben nur hypothese und theorie. auch ich bin kein experte von KM.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Mein Date mit Karl Marx

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Karl Krokodil MiauKuh Humorvolles und Verborgenes 3 19.11.2017 18:01
Karl smiieee Gefühlte Momente und Emotionen 3 23.08.2013 21:29
Karl und der Schokopudding Poetro Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 25.06.2013 13:06
Als ich traeumte, von Adam Smith und Karl Marx, in Borneo Ayatollah Sprüche und Kurzgedanken 2 05.06.2012 16:07
Der kahle Karl Arno Sonstiges Gedichte und Experimentelles 8 30.04.2007 21:33


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.