Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.01.2018, 15:18   #1
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.736

Standard Kunst und Realität

Ferne Berge im blassen Licht
Gedanken ziehen mit den Wolken
matter Dunst verschleiert die Sicht
Augen können dem Weg kaum folgen

Unscharf liegt das Ziel im Dunst
doch die Erwartung sonnenklar
Verstehen, wie die Kunst uns nützt
welches Gewicht sie für mich hat

Eine Brücke hin zur Wahrheit
diese Krücke hilft zur Klarheit
Schenkt dem Suchenden ein Licht
zeigt der Realität geistiges Gesicht

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 15:36   #2
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 882

Hallo Herr Freund ganter,

nur wer den Mut hat Kunst in Abgrenzung zur Programmatik von Kunst zu genießen, wird Kunst genießen können. Dann zeigt sie ihr geistiges Gesicht!

Das andere da irgendwo, ist affektierter Sumpf aufm Markt.
Und was ist denn Kunst überhaupt?

Kinder, die auf Straßen mit Kreidekasten malen! Naiver Impressionismus von Unschuld durchdrungen!


g
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 18:45   #3
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.736

Standard Kunstverständnis

Lieber gursky,

Du bist mit Deinen Antworten bereits am Ziel, dem der Wanderer in dem Gedicht erst zustrebt. Er ist auf dem Weg zu erhofften Antworten für sich selber, denn kollektiv-gültige gibt es sicher nicht.

Danke für Deine Gedanken-Angebote.

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 22:29   #4
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.736

Standard Erweiterte Antwort

Zitat:
Zitat von gursky Beitrag anzeigen
Hallo Herr Freund ganter,

nur wer den Mut hat Kunst in Abgrenzung zur Programmatik von Kunst zu genießen, wird Kunst genießen können. Dann zeigt sie ihr geistiges Gesicht!

Das andere da irgendwo, ist affektierter Sumpf aufm Markt.
Und was ist denn Kunst überhaupt?

Kinder, die auf Straßen mit Kreidekasten malen! Naiver Impressionismus von Unschuld durchdrungen!


g

Zur Klarstellung, Freund gursky: Es geht nicht um den Kunstbegriff, sondern um die Euphorie des Wanderers in der anregenden Natur. Hier kommen ihm Gedanken, Projekte in den Kopf, die ihm im profanen Alltag nicht kämen.

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 22:33   #5
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 882

Alles klar.

Diese Zeile

"Verstehen, wie die Kunst uns nützt"

Hat mich fehlgeleitet. Ich war schon kurz etwas verwirrt.

Jetzt entwirrt sich der Nebelstrauß!

Dank Dir für den kurzen Hinweis.
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 02:26   #6
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Die Landschaft znd die Brücke sind ja nur auf die Wand gemalt.
Und auf der Landkarte sind Fabelwesen.
Aus dem Lichtlaser kommen so tanzende Kaleidoskopartige Leuchtpunkte.
Ich erkenne garnicht den Weg, aber er sieht irgendwie aus wie gemalt.
Die Wolken sind so göttlich.
Die Musik aus Windböhen und Metall.

Ich glaub egal wo der Weg lang geht, ich mache ihn schön.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 09:56   #7
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.736

Standard Irrationalismus

Guten Morgen dr.Frankenstein,

Ja! „Ich mache“ nach Wille und Vorstellung.

Kleiner Unterschied: Meinen Weg suche ich nicht „schön“, sondern interessant.

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 10:52   #8
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Durch die Kunst wird der Weg ja schön, intressant isser durch das Kindische in dir.
Und mit Kunst kannst die kindischen Gedanken klingen lassen als wären sie Erwachsen.
Erwachsen sein ists die Kunst zu Leben, zu kennen und benutzn zu könn.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 19:05   #9
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.736

Standard Schön

Ja, dr.Frankenstein, so versucht jeder seine Kunststückchen

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Kunst und Realität

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Realität Buttersteel Philosophisches und Nachdenkliches 0 03.01.2014 02:08
Realität ?! Malte Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 24.05.2013 21:35
Realität Ex-Peace Sprüche und Kurzgedanken 3 05.02.2012 12:56
Realität Rollce Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 11.11.2009 21:41
Realität AvaHastings Gefühlte Momente und Emotionen 3 05.10.2008 22:14


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.