Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.03.2016, 18:53   #1
männlich Puschkel
 
Dabei seit: 03/2016
Alter: 27
Beiträge: 35

Standard Die Polygone haben keine Schuld

Lichtblitz;
Schüsse;
Rattern;
Das Magazin ist leer, der Feind ist tot.
Respawn;
Blinken;
Blitzen;
Eine Granate fliegt.
Der Lebensbalken sinkt und das Licht geht aus.
Krieg und Gewalt, welch groteske Lust.
Die Polygone jedoch haben keine Schuld.
Puschkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2016, 22:04   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Im Ansatz nicht schlecht.

Die Knappheit hätte ich beibehalten.

Zitat:
Zitat von Puschkel Beitrag anzeigen
Lichtblitz;
Schüsse;
Rattern;
Magazin leer,
Feind tot,

Respawn;
Blinken;
Blitzen;
Granate! [fliegt.]
Leben aus, Licht aus.
Krieg, Gewalt,
groteske Lust.

Die Polygone sind nicht schuld.
Nur ein Vorschlag.

LG,
Ilka

Der letzte Vers ist nachdenkenswert. Es besteht ein Unterschied zwischen Schuld haben und schuld sein.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2016, 17:35   #3
männlich Puschkel
 
Dabei seit: 03/2016
Alter: 27
Beiträge: 35

Danke, die Änderungen sind wirklich nicht schlecht. Dadurch wäre es konsequent dem Stile der kurzen Verse nachkommend.
Puschkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2016, 22:46   #4
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 895

Ilka-Marias Ansatz der konsequenteren Verdichtung ist interessant. Ich kann den Grund nicht bis ins Detail beschreiben, aber ich finde die Ursprungsfassung dennoch besser, nicht so stakkatohaft.
Nach je drei "Schlaglichtern" kommt (mindestens) ein vollständiger Satz.

Darüber hinaus ist der "Lebensbalken" m.E. wichtig, weil er stärker den Fokus auf die virtuelle Welt lenkt. Hier geht es ja um die Ambivalenz zwischen Lust am Krieg auf der einen Seite und dessen eigentliche Ablehnung. Nur durch die Verlagerung des Krieges in eine Computerwirklichkeit lässt sich die Gewalt überhaupt (gefahrlos) genießen. Dennoch besteht ein moralisches Dilemma.

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Es besteht ein Unterschied zwischen Schuld haben und schuld sein.
Welcher außer der Schreibweise groß/klein? Ich kenne die Nutzung bislang nur gleichbedeutend.

Mir fällt noch zur Vermeidung der Hilfsverben folgendes ein: "Die Polygone jedoch tragen keine Schuld." Allerdings könnte sich hier eine Bedeutungsverschiebung ergeben i.S.v. "mit Schuld beladen sein". Theoretisch könnten die P. durch den Programmierer diese Beladung erfahren haben.

Letztlich dienen die P. meinem Verständnis nach dazu, die Schuldfrage überhaupt zu thematisieren und entsprechende Fragen ("Wer denn dann?") beim Leser aufkommen zu lassen.

Ich finde es in dieser Kürze und Form interessant und gut gemacht als moralisches Spotlight.

Freundliche Grüße vom
Stachel
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 00:36   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Zitat:
Zitat von Stachel Beitrag anzeigen
Welcher außer der Schreibweise groß/klein? Ich kenne die Nutzung bislang nur gleichbedeutend.
"Schuld haben" ist nicht gleichbedeutend mit "schuld(ig) sein". Wenn doch, ergäben die unterschiedlichen Ausdrücke keinen Sinn.

"Schuld haben" kommt von außen, sie wird aufgelastet und hat mit tatsächlicher Schuld nichts zu tun. Sie ist eine Behauptung, der man mit den Worten entgegentreten kann: "Ich habe nichts, was ich nicht haben will. Manipuliert, wen ihr wollt, aber nicht mich!"

Anders ist es, wenn jemand zugeben muss: "Ich bin schuld, ich habe Mist gebaut." So jemand hat etwas angestellt und ist schuldig geworden, es wieder in Ordnung zu bringen. Der Sünder, der schuldig geworden ist, kann sich nicht herausreden, nichts zurückweisen, sich nicht zum Spielball manipulierender Kräfte erklären. Wer schuldig ist, muss büßen.

Es gab schon immer einen Unterschied zwischen "haben" und "sein".
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 02:00   #6
männlich Puschkel
 
Dabei seit: 03/2016
Alter: 27
Beiträge: 35

Lichtblitz;
Schüsse;
Rattern;
Das Magazin ist leer, der Feind ist tot.
Respawn;
Blinken;
Blitzen;
Eine Granate fliegt.
Explosion;
Shutdown;
Monsterkill;
Der Lebensbalken sinkt und das Licht geht aus.
Krieg;
Gewalt;
Hass;
Welch groteske Lust...
Die Polygone jedoch tragen keine Schuld.

Was haltet ihr davon?
Puschkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 02:06   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Kaum ein Unterschied zur ersten Fassung. Vielleicht sind die ersten Gedanken immer die besten.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 02:11   #8
männlich Puschkel
 
Dabei seit: 03/2016
Alter: 27
Beiträge: 35

Deswegen verbessere ich selten. Hm sollte ich wohl besser beihalten jedoch dankeschön für deine Rezension Ilka-Maria.

MfG Puschkel
Puschkel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Polygone haben keine Schuld

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schuld? Wolfmozart Gefühlte Momente und Emotionen 0 05.03.2016 14:56
Haben wollen, nicht haben wollen und ignorieren. Schippe Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 0 17.01.2016 17:35
Lügen haben keine beine. Günter Mehlhorn Humorvolles und Verborgenes 3 10.06.2010 17:33
schuld Werther Gefühlte Momente und Emotionen 0 19.02.2007 23:00
Schuld uninvited guest Sprüche und Kurzgedanken 1 21.04.2006 12:48


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.