Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.04.2016, 20:21   #1
männlich Hart bitter
 
Benutzerbild von Hart bitter
 
Dabei seit: 10/2014
Beiträge: 90

Standard Bank an einem Teich im Park

Schwarze Wellen schwappen,
vom stürmischen Böen getrieben,
an frisch gemähten Rasen.
Bäume werfen Windschatten auf das bewegtes Wasser.
Eine Weide, welche das Ufer säumt,
lässt ihre verdorrten Fingerspitzen in das kühle Nass hinab hängen.
Spielt träge mit immer und immer ferneren Ringen die langsam,
vom stetigen auf und ab, ihres Daseins beraubt werden.
Im flachen Schlick der Niederung treibt das Schilf
erste Blätter in zusammengedrängten Gruppen.
Scharf bläst mir der Fön den Staub ins Gesicht,
kühlt meine Stirn.
Morgen habe ich eine Erkältung.
Die Lehnen meiner Bank sind splittrig.
Das Holz bleicht aus.
An manchen Stellen haben Kinder, mit kleinen Fingern,
dem Holz Fasern geraubt.
Mit schmutzigen Fingernägeln Splitter heraus gebrochen,
die nun als feine Späne am Boden liegen.
Vielleicht waren es auch nur Vögel.
Drücke meine Zigarette aus.
Hätte ich eventuell nicht tun sollen.
Ascherückstände wehen zurück,
beschmutzen meinen Mantel.
Die Sonne schiebt sich hinter Wolken hervor.
Wärmt meine Hände für einen kurzen Augenblick.
Schickt goldgelbes Licht auf die zuckenden Berge und Täler
des fast schwarzen Teiches.
Dann zerrt eine erneute Luftwirbelung Wolken vor die Glühbirne
und das Wasser erscheint wiederholt als undurchdringliche dunkle Tinte.
Der Park ist lebhaft bevölkert.
Tatsächlich sieht man mehrere Personen jüngeren alters
die sich in der Begleitung älterer Personen befinden.
Nicht ganz so alte Männer mit Kinnbärten,
schieben Kinderwagen über gepflegte Schotterwege.
Eine Frau mit kurzem grauen Haarschnitt fotografiert ein Mädchen,
welches sich wohl in der Postpupertät zu befinden scheint,
während diese sich lässig auf den oberen Ästen einer moosigen Eiche räkelt.
Als ich aufstehe nimmt keiner dieser Personen Notiz von mir.
Ein flüchtiger Blick auf die Uhr?
Der nächste Bus fährt um Halb Fünf.
Hart bitter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 20:41   #2
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.092

Das erinnert mich von der Thematik an

Wieder eine Nacht

ein sehr berührender Text eines Liedes von Hannes Wader. Musst du dir mal gesungen anhören.

Dein Text ist poetischer, aber auch dadurch bildhafter.

Kompliment!

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Bank an einem Teich im Park

Stichworte
natur, park, teich

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Teich Marcus Soike Düstere Welten und Abgründiges 0 10.01.2016 10:43
Der Teich gummibaum Düstere Welten und Abgründiges 2 29.07.2013 12:01
Bank Amerdi Düstere Welten und Abgründiges 0 25.03.2012 20:10
In einem Park. Kurt Humorvolles und Verborgenes 0 21.04.2010 20:59
auf der bank am teich daeniken Düstere Welten und Abgründiges 0 27.11.2008 23:20


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.