Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 02.11.2016, 20:07   #1
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

Standard Es ist kalt

leere Stuben
erloschenes Licht
das Feuer brennt nieder
geschmälerte Sicht

so leere Augen
verschlossener Mund
die Hände zu Fäusten
die Fußsohlen wund

leere Fenster
zerschlagenes Glas
die Läden zertrümmert
der Holzboden nass

so leere Herzen
geschundene Haut
der Rücken voll´Striemen
die Seelen geklaut

leere Ruinen
in Menschengestalt
die Hoffnung verloren

Nun wird es kalt.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2016, 20:54   #2
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.287

Wie brillant du das wieder versemmelt hast.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2016, 21:01   #3
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

Na, darin bin ich schon lange Meister.

Trotzdem danke für dein Interesse.
Herzlich, Unar.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 20:31   #4
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Dein Gedicht gefällt mir gut, vor allem die Bilder, die gedanklich auftreten, kann ich gut nachempfinden. Ich habe selten einen Herbst so vielfältig erlebt wie den heurigen, der Trick für diese schwere Jahreszeit ist wohl, sich mit der Finsternis und der Kälte anzufreunden, am besten mit der richtigen Musik

Gruß,
Andaristan
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 20:48   #5
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

Danke Andaristan,
wenn du zwischen den Zeilen lesen kannst, liest du vielleicht die Depressivität der Menschen heraus.
Nein, ich konnte mich nie, und kann mich nicht mit Kälte anfreunden.
Trotz Kaminfeuer und " Klassik-Radio ".
Um so mehr, freut mich dein Lob. Es macht meine Welt etwas bunt.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 21:43   #6
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.190

Liebe Unar,
Du vermittelst mit knappen Versen eine unterkühlte Stimmung, alles klingt so trist und traurig und ich nehme Dir unbesehen ab, dass des Winters bevorstehende Kälte Dir ähnlich unangenehm ist wie mir. Da juckt mich mein Fell und ich warte sehnsüchtig auf den Frühling. Sozusagen vorab mein Kontra-Gedicht.

Es wird warm

Volle Stuben
Kandelaber leuchten
Osterfeuer lodern
wilde Buben

mit Flackerblicken
lockenden Mündern
öffnen die Fäuste
sie wollen nur tanzen

Fenster entriegelt
geputzte Scheiben
Läden weit offen
Dielen gestriegelt

liebheiße Herzen
gestreichelte Haut
die Rücken entblößt
Gedanken versaut

Häuser voll Charme
die Menschen so froh
kommen sich näher

und nun wird es warm.

Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 21:55   #7
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

Danke lieber Heinz,
Deine Verse konnten mein Herz erwärmen. Sie sind einfach wunderbar.
Ein eigenes Gedicht.
Ich fühle mich sehr geehrt.


knisternde Grüße,aus dem Kamin,mögen sie dir Wärme spenden... von deiner Unar.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 22:08   #8
weiblich Eiskönigin
 
Benutzerbild von Eiskönigin
 
Dabei seit: 09/2016
Ort: In meinen Gedanken
Alter: 19
Beiträge: 196

Liebe Unar,
Dein Gedicht ist sehr schön geschrieben.
Man kann sich gut hineinversetzen.
Ich habe es gerne gelesen.

Liebe Grüße
Eiskönigin
Eiskönigin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 22:10   #9
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.190

Liebe Unar,
es ist nicht "mein" Gedicht. Ich hatte eine Vorlage, die von einer gewissen Unar geschrieben wurde. Deine Reaktion ist zauberhaft. Aber - Du grüßt mich aus dem Kamin - das verspricht wahrlich warme Füße!
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 22:18   #10
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

Danke, liebe Eiskönigin.
Dein Lob bedeutet mir viel, kennst du dich doch mit Frost aus.
In Gedanken schicke ich dir Wärme in deine Gemächer.
herzlichst, Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 22:19   #11
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

Naja, Heinz, es war so kalt in meinem alten Haus, da mußte ich hineinkriechen.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 22:47   #12
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.190

Ich habe verstanden. Als Köhler und früherer Bergmann bin ich mit allen festen, fossilen Heizmaterialien (von der Holzkohle aus eigener Herstellung, über Braun- und Steinkohle bis zum Koks) vertraut und es wäre gelacht könnte ich die Nässe des Holzbodens nicht "wegheinzen", die Kälte des Zimmers nicht durch Einsatz eigenhändig gebrochener Steinkohle oder noch nicht verkohlter Holzscheite vertreiben.
Du wirst Dich über die Wärme deiner Füße wundérn.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 23:13   #13
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

-muckelig warm ist es jetzt-
Der Heinz, ein Bergmann. Heinzelmann. Guter Geist, ein weiser Mann.

lieb, die Unar.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Es ist kalt

Stichworte
hoffnung, mensch, ruinen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kalt I Thing Philosophisches und Nachdenkliches 7 22.06.2012 12:18
Kalt Thing Lebensalltag, Natur und Universum 3 15.11.2011 00:56
Kalt, so kalt. Herja Düstere Welten und Abgründiges 7 21.09.2011 18:10
Kalt Moonflower Gefühlte Momente und Emotionen 1 31.10.2005 00:50


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.