Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.06.2014, 22:19   #1
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Standard Allein

Wohin, ich schaue, nichts als Stufen,
in jede Richtung steigt das fort,
und bannt mich seltsam, flieht den Ort,
hier sammelt sich ein Unberufen.

Und wollt ich weichen, meine Schritte
verirrten sich zum falschen Ziel,
und brächten mich zurück zur Mitte
in stetigem Verwirrungsspiel.

Entsetzlich ist die Zeit geweitet,
der Raum strömt fort, in Fernes ein,
ein letztes Hier und Jetzt entgleitet -
ich bin so grenzenlos allein.
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 22:22   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Favorit.
Nicht allein des genialen Konjunktives / der genialen Konjunktive wegen.
Auch der mitempfundenen Tiefe wegen.


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 16:46   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Danke, Thing. Nun bin ich schon nicht mehr ganz so allein.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 19:37   #4
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Wohin, ich schaue, nichts als Stufen,
in jede Richtung steigt das fort,
und bannt mich seltsam, flieht den Ort,
hier sammelt sich ein Unberufen.

Und wollt ich weichen, meine Schritte
verirrten sich zum falschen Ziel,
und brächten mich zurück zur Mitte
in stetigem Verwirrungsspiel.

Entsetzlich ist die Zeit geweitet,
der Raum strömt fort, in Fernes ein,
ein letztes Hier und Jetzt entgleitet -
ich bin so grenzenlos allein.
liebe gummibaum,

gerade beschäftigt mich dein gedicht sehr, also letztlich du.
deshalb: du bist nicht allein. das ist nur eine illusion..

also meine bilder:
die stufen führen also alle nach oben, so eine art umgekehrt pyramide.

da beginnt schon das verwirrungspiel: was flieht dem ort? ok, die stufen. "ein unberufen" unberufener? einer der hier nicht hergehört? einer der nichts weiß von den geheimnissen dieses hier und jetzt, wo das leben einzig stattfindet? "sammelt sich"?

weichen geht eigentlich nicht, das li nach oben, die pyramide, scheint nach oben offen zu sein, ins unendliche zu reichen, aber die vielen, steilen stufen scheinen unüberwindbar.

die zweite strophe spricht von einem labyrinth, also letztlich wieder von einem ausweglosen gefängnis. das li endet immer am ausgangspunkt. es folgt einem muster, seinem eigenen muster. das labyrinth, ein schönes geordnetes scheinbar klares muster, aber es führt nicht weiter.

in der eigenen mitte ankommen, das wär ja eigentlich das ziel, in sich ruhen. aber das li bringt es nicht fertig. es sucht immer und immer wieder von neuem ein ziel zu erreichen und erkennt nicht, dass ein solchen außerhalb "der mitte" nicht zu finden ist. es will gar nicht bei sich selbst ankommen. dort meint es, "allein" zu sein.

im letzten bild wird es plötzlich "weit", die "geordneten" formen lösen sich auf. das li steht alleine in einer endlos weiten tundra- oder wüstenlandschaft oder sitzt in einem kleinen boot mitten auf dem ozean.

das hier und jetzt ist natürlich da, aber das li kann es angesichts dieser scheinbaren unendlichkeit nicht mehr fassen, sein blick schweift in die ferne und hat nichts mehr, es ist nichts da, woran es sich festhalten könnte.

eigentlich ist das ein bild großer freiheit, aber das li erkennt das nicht, es fühlt sich nur einsam.

zu sehr ist es an die (scheinbare) enge gewöhnt...im labyrinth oder ganz unten in der umgekehrten pyramide.

nun ja, gummibaum, ich hab einfach "laut" gedacht!

es hat mich gefesselt, auch wenn ich vielleicht völlig daneben liege

lieben gruß
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 19:45   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Dein Bild, shoshin, erinnert an Escher.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 20:20   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Hallo shoshin,

danke, ich antworte morgen ausführlich.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 07:44   #7
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Dein Bild, shoshin, erinnert an Escher.
ja, das trifft es gut.
irgendwie ist es auch eine art höhlengleichnis.
"das sammelt sich das unberufen"
lg
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 18:28   #8
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.701

Hallo gummibaum!

Im Ausdruck und in den Bildern ein echt starkes Gedicht, und so wie Thing schon schrieb, wäre auch das mein Favorit.

Chapeau!

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 08:54   #9
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Dank an shoshin, Thing und Pit Bull.

Deine Interpretation, shoshin, ist sehr gut.

Ich hatte ein Referat über Michel Foucaults Diskursanalyse zu halten und die Texte, auf die ich mich zur Vorbereitung stützte, brachten mich stufenweise auf ein höheres Niveau, weiteten meinen Horizont aufs Äußerste, führten aber letztlich im Kreis. Ich kam nicht weiter, fühlte mich nicht berufen zu sprechen, verschob zunächst den Termin.

Inzwischen habe ich ein anschauliches Gitterwerk entworfen, also die Treppen alle vernetzt und ich bewegte mich gestern bei dem Referat erstaunlich souverän darin.

Liebe Grüße
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 09:20   #10
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Lieber gummibaum -

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Wohin ich schaue: Nichts als Stufen!
In jede Richtung steigt das fort
und bannt mich seltsam, flieht den Ort;
hier sammelt sich ein Unberufen.

Und wollt ich weichen - meine Schritte
verirrten sich zum falschen Ziel
und brächten mich zurück zur Mitte
im stetigen Verwirrungsspiel.

Entsetzlich ist die Zeit geweitet,
der Raum strömt fort, in Fernes ein,
ein letztes Hier und Jetzt entgleitet -
ich bin so grenzenlos allein.
Ich hab nur ein ganz klein wenig an der Interpunktion rumgemacht.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 10:26   #11
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Danke, Thing. Gut so. Doch Doppelpunkt und Ausrufezeichen drücken für mich hier Klarheit und Willensstärke aus, während ich doch verwirrt und mutlos war.

LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 16:26   #12
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Ausrufezeichen weg!


LG
U.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 17:21   #13
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Dank an shoshin, Thing und Pit Bull.

Deine Interpretation, shoshin, ist sehr gut.

Ich hatte ein Referat über Michel Foucaults Diskursanalyse zu halten und die Texte, auf die ich mich zur Vorbereitung stützte, brachten mich stufenweise auf ein höheres Niveau, weiteten meinen Horizont aufs Äußerste, führten aber letztlich im Kreis. Ich kam nicht weiter, fühlte mich nicht berufen zu sprechen, verschob zunächst den Termin.

Inzwischen habe ich ein anschauliches Gitterwerk entworfen, also die Treppen alle vernetzt und ich bewegte mich gestern bei dem Referat erstaunlich souverän darin.

Liebe Grüße
gummibaum
lieber gummibaum,

freut mich, dass ich dir mit meinem kommentar die augen fürs wesentliche geöffnet habe, hahaha!

das ist ja extrem spannend, wie sehr eine interpretation von den gedanken des schreibenden abweichen kann.

aber gerade frage ich mich, ob es im grunde nicht dasselbe ist. meine interpretation als eine art größenschluss.

dein referat würde ich gerne lesen. kannst du es irgendwo hier hereinstellen oder mit eine pn schicken, damit ich dir meine mailadresse gebe kann, auf die du es mir schicken kannst. (ich verpflichte mich hiermit, deine urheberrechte nicht zu verletzten, ich werde es nicht verbreiten sondern nur lesen, ich kann sowieso nichts damit anfangen ) wo hast du dieses referat gehalten? soviele gescheite menschen hier . ich bin beeindruckt!

lieben gruß
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 19:00   #14
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Hallo, gummibaum,

dein "Allein"? Als ich´s das erste Mal las, hab ich auch sofort das Gefühl gehabt, ich sei in einem der verwirrenden Stufenbilder von Escher. Verloren, verängstigt, niemand, der mir helfen kann, egal, welchen Weg ich auch einschlage.

Ein Unberufener, schreibst du, der seinen Weg noch nicht findet?

Anscheinend doch nicht. Du hast ja jetzt wieder den Überblick. Viel Glück!

Ein spannendes Thema: Diskursanalyse, zu dem ich aber noch nicht genug gelesen habe.

Dein Gedicht ist wieder mal exzellent!

lieben Gruß, simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Allein

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Allein Isabel Seifried Gefühlte Momente und Emotionen 0 16.06.2014 19:06
Allein Twiddyfix Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 14.09.2012 18:25
Du allein Isabel Seifried Gefühlte Momente und Emotionen 0 28.08.2012 21:42
Allein Isabel Seifried Gefühlte Momente und Emotionen 4 04.08.2012 12:50
Allein kleine Erdbeere Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 22.01.2010 23:37


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.