Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.09.2013, 20:02   #1
männlich Tony Bastard
 
Dabei seit: 12/2012
Alter: 25
Beiträge: 119

Standard Der Sänger

Mir fallen Töne zu den Sohlen
Zerfließen auf der großen Bühne
Die Zeit hat meinen Klang gestohlen
Doch sie umschleicht mich ohne Sühne

Sie schreien Hass mir in die Ohren
Zerkratzen meinen großen Traum
Ich habe meine Kunst verloren
Und wimmer heiser in den Raum

Ich stehe nun, die Wangen rot
Vor meinem sickernen Vermächnis
Erinnerungen an den Tod
Rufen mir Freude in Gedächnis
Tony Bastard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 18:13   #2
männlich Tony Bastard
 
Dabei seit: 12/2012
Alter: 25
Beiträge: 119

Wow spitzenklasse Tony, da hätte Heine sich ne Scheibe von abschneiden können.

Gruß Tony
Tony Bastard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 18:14   #3
männlich Tony Bastard
 
Dabei seit: 12/2012
Alter: 25
Beiträge: 119

Hey Danke Tony, ja ich habs einfach drauf

Gruß Tony
Tony Bastard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 18:28   #4
weiblich HanneHappy
 
Benutzerbild von HanneHappy
 
Dabei seit: 05/2013
Ort: Sachsen
Alter: 18
Beiträge: 7

Schönes Gedicht ..

LG Sarah
HanneHappy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 18:44   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Sich selbst hochgzupushen:

Das gilt nicht!
Eichenlaub stinkt.

In Deinem Text fehlt ein d.
Obwohl ich ihn (Deinen Text) interessant fand:
Jetzt ging die Kommentarlust abhanden.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 19:26   #6
männlich Tony Bastard
 
Dabei seit: 12/2012
Alter: 25
Beiträge: 119

wusst ich doch war mir beim dem d nicht sicher

P.S. nicht immer alles so ernst nehmen
Tony Bastard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 15:13   #7
weiblich chrissycreative
 
Benutzerbild von chrissycreative
 
Dabei seit: 10/2013
Alter: 24
Beiträge: 10

Wow this goes to the deep. Tiefe Klänge.
Schön verschleiert.
chrissycreative ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 17:28   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Hallo Tony,

ich nehme an, du bist im Stimmbruch. Geht vorüber und die Karriere vielleicht weiter. Die ersten beiden Strophen finde ich gut, die letzte weniger. Dem sickernen fehlt ein d, Erinnerungen gibt es eher an bereits Durchgemachtes und der letzte Vers hat eine Silbe zu viel. Die Schluss soll ja tragisch, nicht blamabel wirken.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 21:16   #9
männlich Tony Bastard
 
Dabei seit: 12/2012
Alter: 25
Beiträge: 119

Ne den Stimmbruch habe ich so gut es geht hinter mir gelassen aber danke für die Kritik
Tony Bastard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 21:26   #10
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Tony Bastard Beitrag anzeigen
Erinnerungen an den Tod
Rufen mir Freude in Gedächnis
Wessen Tod, Tony!?

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2013, 02:41   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.225

Und bei "Gedächtnis" fehlt das "t".

Na, Tony, Deine Empfehlung, nicht alles so ernst zu nehmen, solltest Du Dir ins eigene Gebetbuch schreiben. Oder wolltest Du Dich selbst einfach nur auf die Schippe nehmen (kommt mir fast so vor).

Jedenfalls hast Du Dein Ziel erreicht: Dein Gedicht ist nicht abgesoffen, sondern ein Schiffbrüchiger, der an einen Holzbalken geklammert an der Oberfläche treibt.

Chapeau! So muss man es machen, aber nicht jeder Mensch hat das Ding mit der Selbstvermarktung raus.

Das meine ich keineswegs negativ. Das Gedicht ist nämlich gut und verdient Aufmerksamkeit. Somit hast Du alles richtig gemacht.

Du hast einen Blick für jene Künstler, die gnadenlos ausgebeutet werden, indem sie den größten Blödsinn von sich geben müssen, damit das rhytmisch klatschende Dschunkelpublikum einen Abend lang gut unterhalten wird. Dabei wären sie zu Besserem fähig und hatten sich auch mal vorgestellt, in ganz anderen Stapfen unterwegs zu sein. Ich denke da an den todunglücklichen Roy Black, der zum Schnulzensänger degradiert wurde. Oder an Gitte, deren Stärke eigentlich beim Jazz lag, den sie nie singen durfte. Das sind die Beispiele aus meiner Zeit, wenn ich aber heute ein Gedicht zu diesem Thema von einem 18jährigen lese, muss ich davon ausgehen, dass sich in der Szene nichts geändert hat. Und demnächst müssen sie alle wieder auflaufen: Silvester steht vor der Tür.

Du machst Deine Sache gut. Weiter so.

Schönen Sonntag wünscht
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2013, 11:43   #12
männlich Tony Bastard
 
Dabei seit: 12/2012
Alter: 25
Beiträge: 119

Danke Ilka

Es ist ganz einfach so, dass meine Gedichte oder allgemein meine Beiträge so selten kommentiert werden. Dabei freu ich mich über jede Kritik oder über das was die Leser von dem Zeug halten, das ich so zusammentrage .

Gruß Tony
Tony Bastard ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Sänger

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eure Lieblingsband/Sänger(in) Das_Rind Sonstiges und Small Talk 60 05.09.2015 00:28
Wer ist mein Sänger? otto Gefühlte Momente und Emotionen 5 15.07.2012 15:15
Dem Sänger Thing Gefühlte Momente und Emotionen 2 13.02.2011 13:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.