Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.11.2010, 08:31   #1
männlich Max Bonitas
 
Benutzerbild von Max Bonitas
 
Dabei seit: 01/2010
Ort: Köln
Alter: 59
Beiträge: 17

Standard mein herz

wie eingetaucht in kaltes wasser
fühlt mein herz
in dunklen novembertagen
dass der sinn verlorengeht.

langsam gleitet es in die tiefe
wird unerbittlich gezogen
in ein unbekanntes nichts.

und doch - es fällt weich
wird gehalten durch die spannung
die mein leben durchzieht.

wird nicht untergehen.

http://85.25.67.141/tagebuchlog/?p=1735

Geändert von Max Bonitas (01.11.2010 um 12:22 Uhr)
Max Bonitas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2010, 10:55   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Halli Hallo, Max!


Erlaube mir formale Anmerkungen zu Deinem Gedicht!

wie eingetaucht in kaltes wasser
fühlt mein herz
in kalten novembertagen
das der sinn verlorengeht. (dass! dass! dass!)

langsam gleitet es der tiefe entgegen (? - Langsam gleitet es in die Tiefe)
wird unerbittlich gezogen
in ein unbekanntes nichts.

und doch - es ist weich gefallen (es fällt weich /falls man die Tempi logisch durchzieht)
wird gehalten durch die spannung
die mein leben durchzieht.

wird bestimmt nicht untergehen. (ist das "bestimmt" vonnöten? )



Die Doppelung von "kalt" mißfällt mir, aber es gibt reichlich Synonyme.

das
und
dass

zu unterscheiden, sollte zum Rüstzeug eines Dichters gehören.


Mir persönlich gefällt dieser freie Vers nicht.
Aber ich wollte Dir zeigen, dass (daß) ich mich damit beschäftigt habe.

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2010, 12:19   #3
männlich Max Bonitas
 
Benutzerbild von Max Bonitas
 
Dabei seit: 01/2010
Ort: Köln
Alter: 59
Beiträge: 17

Standard ein Dichter

hallo lieber kritiker,

danke.
ja, es sind sprachliche patzer drin.
stimmt. ich werde deine ratschläge beherzigen.

ich bin kein dichter im klassischen sinn. mache mir nur gedanken über das leben. reime finde ich schön, wenn sie gekonnt angebracht werden - doch das kann ich nicht. leider. manchmal finde ich aber worte für die welt und meine ängste, ahnungen und hoffnungen.

was würdest du mit den worten machen, wenn ich sie dir schenke? ich würde sie gern veröffentlichen in meinem blog - natürlich als coproduktion.

gute idee?

lg max
Max Bonitas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 22:06   #4
männlich pathos79
 
Benutzerbild von pathos79
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Sauerland
Alter: 40
Beiträge: 774

Hey M. Bonitas,
Du bist wohl eher ein "visueller Typ"?!Deine Photos gefallen mir,sinnlich,düster angehaucht versuchst Du eine Geschichte zu erzählen,hinter dem Offentsichtlichem.In schwarz-weiss getaucht,um den Kontrast zu extrahieren?
In Deinem Gedicht ist die Großschreibung und die Form egal,Du stellst ein Gefühl,Dein Gefühl,dar...Klingt ein wenig nach Herbstdepression,der November hat kaum angefangen.Aber Deine Erfahrung zeigt Dir,dass Dein"Herzblatt" nicht untergehen kann,weil die Gewissheit des Kreislaufs des Lebens eine Spannung der Sicherheit in sich birgt.Die Erfahrung springt durch,aber die Angst zerstört die Oberfläche der Zuversicht.Angst,der Feind der Freiheit...

Es gibt keinen Grund,seine Gefühle nicht zu zeigen

Gruß,pathos
pathos79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für mein herz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein Herz lilie Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 09.05.2010 17:15
Mein Herz Little-Sunshine Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 18.11.2009 14:36
Mein Herz Crank Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 18.09.2009 12:29
Mein Herz Kamil Gefühlte Momente und Emotionen 1 09.08.2007 09:49
Was mein Herz will Lilly Gefühlte Momente und Emotionen 0 24.04.2005 12:29


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.