Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.11.2012, 21:16   #1
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 52
Beiträge: 562

Standard (V)erwägung

(V)erwägung

In der einen Hand
halte ich
das, was ist.

In der anderen Hand
halte ich
das, was sein könnte.

Und verliere
das Gleichgewicht.
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2012, 11:38   #2
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.054

Hallo, Poetibus,

so klar kann man´s auch ausdrücken, bestechend klar.
Und warum ist das manchmal so?
Weil Menschen keine () seelenlosen Maschinen sind, Gott sei dank!

mit Gewinn gelesen, danke!
lieben Gruß,
simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2012, 16:27   #3
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.054

guter Risiko,

warum nimmst du das mit der rechten und linken Hand nicht als Metapher?
Ich glaube, ein konkretes Beispiel brauchst du dann nicht, oder hättest du doch gerne eins?

lg simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2012, 17:29   #4
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.054

nee, Risiko, auf das kluge Philosophin gehe ich jetzt nicht ein

ich stell mir ganz einfach einen Menschen vor, der vor einer schwierigen, Situation steht, da große Emotionen mitspielen. Vielleicht ein Projekt, eine Vision, die er mit anderen umsetzten möchte. Sein ganzes Herz hängt daran.
Und dann sieht er die Risiken, die Steine, die vielleicht im Weg liegen, die man wegräumen muss, zweifelt vielleicht, ob es wirklich gelingen kann, vielleicht muss er andere Dingen dafür aufgeben, die aber auch wichtig für ihn sind.
Muss er da nicht abwägen, die Risiken und Schwierigkeiten gegen das, was er momentan hat? Meinst du nicht, dass das seelische Gleichgewicht dabei ganz schön ins Trudeln kommen kann?

gruß, s.
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2012, 19:52   #5
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 52
Beiträge: 562

Hallo, ihr beiden,

ausnahmsweise antworte ich euch mal "gemeinsam", da ich eure kleine Diskussion mit Interesse gelesen habe.

Wie immer bei meinen "Experimenten", ist es ein Versuch. Hier ging es mir genau um das, was ich in euren Kommentaren lese, um ein "Offenhalten" dessen, was mit "es", wie es Risiko so treffend ausgedrückt hat, gemeint ist.

Da Risiko recht hat, es ist "abstrakt", nicht "greifbar", steht es auch hier unter Experimentelles. In einer anderen Rubrik wäre das Werk eher "deplaziert", fand ich.

Daher kann ich auch nur sagen, dass simbaladung eine für mich schöne Deutungsmöglichkeit gefunden hat; dass Risiko aber genauso "recht" hat mit seiner Meinung.

Es ist aber keine "kluge Philosophie", sondern eben ein Experiment. Real - abstrakt, das ist hier ganz allein dem Leser überlassen.

Herzlichen Dank für eure Ansichten und für eure Kommentare!

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für (V)erwägung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.