Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 31.10.2019, 19:41   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.333

Standard Beobachtet

Merkst du manchmal wie der Erdboden wackelt, wenn du mit 50000 kmh durchs unendliche Weltall düst, auf der Mutter Erde und all das rumgerase von dir in den paar Minuten Leben keinen Sinn macht?
Selbst wenn du im Leben 10 Rügenbrücken baust ist in 50000 Jahren nix mehr davon da. Und das Universum kann auch die Erde irgendwo ohne Probleme kopieren und eine heile Flora und Fauna gedeihen lassen.
All das abmühen irgendwem zu gefallen oder an irgendeine imaginäre Zukunft zu denken ist doch völlig bedeutungslos.
Das große Geschenk des Seins ist der Moment in dem dir dein Eigner Ausschnitt des Weltraums vor Augen, Händen, Ohren, Nase und Mund ist. Wo du die Schwingungen deines eigenen Seins spürst. Und auf der Erde durchs Weltall surfst, überall ist die Fülle der Göttin, überall um dich. Selbst wenn Morgen alles zu Ende ist.
Sei alle Rollen, nich bloß Lehrer, auch Schüler, Vollidiot, Genie, Künstler, Genießer, Sportler, Kanzler, Nachrichtensprecher, Guru, Papst, Prostituierte, Psychopath, Opfer, Rentner, Umweltschützer und Katastrophenhelfer. Und am Ende wirst du merken das es nie um dich ging, sondern um die Fähigkeit alles zu durchdringen, die ganze Bandbreite des völlig verrückten Films in dem wir leben.
Selbst als Penner lebst du in unendlicher Fülle..
Wer sagt das es nicht Genug ist?
Es ist zu wenig, ich brauche mehr. Mehr Bücher, mehr wissen, mehr Freude, mehr Freunde, mehr Aufmerksamkeit, mehr Geld, mehr Meer, alles ist zu wenig, ich will die 2. Erde für mich alleine, aber ohne Stress.
Öffne die Augen für Dinge die du niemals siehst.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Beobachtet

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.