Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.03.2016, 23:39   #1
männlich Nubo Catrik
 
Benutzerbild von Nubo Catrik
 
Dabei seit: 03/2016
Ort: Hier
Beiträge: 69

Standard Der Dunkle König

Kalte Nächte ohne Mondschein,
lange Wege ohne Licht,
auf dem hohen Berge thront ein
Dunkler König, und zwar Ich.

Hast du Angst vor Glut und Feuer,
oder vor dem finstren Tal?
vor bösen, dunklen Ungeheuern,
vor der schlimmen, langen Qual?

Keine Angst vor diesem Dunkel,
denn, da ich der König bin,
kann, was drohend in Mir funkelt,
auch dein Segen sein, mein Kind.

Kein Gerede von Moral,
und auch nicht von Verstand,
einmal hast du nun die Wahl,
in seidenem Gewand.

Falls dein kleines Seelenstreben
dich zu Licht und Liebe zieht,
kann es keine Hoffnung geben,
dass dein Licht nicht bald vergeht.

In meinem Reich sind Die wilkommen,
die den Tod wie Ich verstehen,
doch einmal hier angekommen,
kannst du niemals wieder gehen.
Nubo Catrik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2016, 23:16   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Hallo, Nubo Catrik -

mysteriös und ansprechend. Ich mag Geheimnisvolles.
Aber in der zweiten Strophe hättest Du gut und gern rein reimen können!

Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2016, 00:52   #3
männlich Nubo Catrik
 
Benutzerbild von Nubo Catrik
 
Dabei seit: 03/2016
Ort: Hier
Beiträge: 69

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Hallo, Nubo Catrik -

mysteriös und ansprechend. Ich mag Geheimnisvolles.
Aber in der zweiten Strophe hättest Du gut und gern rein reimen können!

Gruß
von
Thing
Dankesehr Thing, es gibt manchmal nichts schöneres als das Verborgene.
Nubo Catrik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2016, 01:51   #4
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Trochäus, Silbenzahl wechselnd 8/7, Reimschema wechselnd männl./weiblich.

bösen, dunklen Ungeheuern (kein. "vor")

Vorschlag Strophe 4:

Von Moral führ nicht die Rede,
unterdrücke den Verstand,
eine Wahl nur hast du, jede
andre Aussicht ist vakant.


dich nach Licht und Liebe dreht


Vorschlag Strophe 6:

Mir im Reich sind Die wilkommen,
die den Tod wie Ich verstehn,
bist du einmal angekommen,
kannst du niemals wieder gehn.


Gute Nacht, Nubo Catrik.

LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2016, 16:58   #5
männlich StückmaleinRÜCK
 
Dabei seit: 03/2016
Alter: 63
Beiträge: 5

Wunderschön, mein Respekt!
StückmaleinRÜCK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2016, 17:15   #6
männlich DracheNofiziell
 
Dabei seit: 03/2016
Ort: Emskirchen
Alter: 30
Beiträge: 5

weltklasse! weiter so
DracheNofiziell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2016, 14:45   #7
weiblich Feuerstern
 
Dabei seit: 03/2016
Ort: Frankfurt
Alter: 60
Beiträge: 18

Hallo Nubo Catrik,

ja, dein dunkles Königreich lockt
und selbst der Tod schillert vielversprechend...

Gerne gelesen...

Es grüßt
Feuerstern
Feuerstern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2016, 15:56   #8
männlich Nubo Catrik
 
Benutzerbild von Nubo Catrik
 
Dabei seit: 03/2016
Ort: Hier
Beiträge: 69

Dankesehr
Nubo Catrik ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Dunkle König

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der König dr.Frankenstein Philosophisches und Nachdenkliches 6 30.01.2016 19:20
König Wolfmozart Humorvolles und Verborgenes 13 18.07.2015 17:03
König Wolfmozart Humorvolles und Verborgenes 0 23.04.2012 17:25
König Wenholm Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 31.07.2011 23:50
König Glasauge Bill Sprüche und Kurzgedanken 2 16.08.2007 16:16


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.