Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.02.2011, 20:29   #1
männlich ezcalation
 
Dabei seit: 02/2011
Ort: doorstander@web.de
Alter: 29
Beiträge: 3


Standard Nicht der Rede wert

Halte das einfache kopieren und einfügen, für etwas unübersichtlich und verweise einfach mal zu meinem eben erstellten Blog, wenn erlaubt.
Bin gerade 20 geworden, und habe mich zuvor nie mit dem Thema befasst.Hab die letzte Nacht, keinen Schlaf gefunden, und hab aus Langeweile damit angefangen, und mich mit der Zeit ziemlich in das Thema hineingesteigert.Mich würde mal abgesehen von Zeichen und Rechtschreibfehlern () interessieren, was erfahrene Leute über so ein 3 Stunden Projekt um 2 UHR Nachts, denken.

Die Kurzgeschichte, die ich bei erneuter Langeweile evtl. fortsetze, wird aus der Sicht eines 16 jährigen Palästinensers geschrieben, welcher im Nah-Ost Konflikt, verletzt in einem Schützengraben liegt. Ich betone an dieser Stelle, dass die Verwendung des Wortes "Untermensch" nicht aus meinem Munde, sondern aus dem des Jungen stammt. Ich distanziere mich somit von antisemitischem Gedankengut

Ich bedanke mich mal im Voraus.

http://niderewe.blogspot.com/
ezcalation ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 10:42   #2
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 551


Ganz ehrlich: Befasse Dich eingehender mit dem Thema oder schreibe über Situationen, in denen Du Dich zurechtfindest.

Der Nahostkonflikt ist seit mehr als 40 Jahren nicht mehr in Feldzügen ausgetragen worden, eine Ypres-artige Schützengrabensituation also eher szenefremd. Auch wäre mir nicht bekannt, dass es in den Autonomiegebieten eine eigene Rüstungsproduktion gäbe. Und Kinder dienen nicht in den palästinensischen Streitkräften sondern bestenfalls bei einigen auch in den Autonomiegebieten illegalen Terrorzellen. Abgesehen davon sind Kindsoldaten eher in zentralafrikanischen Bürgerkriegen zu finden. Der Kriegsschauplatz, den Du beschreiben willst, sieht deutlich anders aus.

Auch die Wortwahl und die Gedankengänge sind sehr westlicher Natur, man hat eher das Gefühl, sich mit einem deutschen Gymnasiasten auseinanderzusetzen.

Fazit: Ich habe den Eindruck, als wolltest Du einen Jungen aus Hitlers letztem Aufgebot (um '45 in den Wehrdienst einberufene Schüler an der Heimatfront) in einen anderen Schauplatz transportieren.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 07:45   #3
männlich ezcalation
 
Dabei seit: 02/2011
Ort: doorstander@web.de
Alter: 29
Beiträge: 3


jup, bin ich wohl ordentlich am Ziel vorbeigeschossen. Ein Versuch wars wert
ezcalation ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 11:29   #4
männlich ezcalation
 
Dabei seit: 02/2011
Ort: doorstander@web.de
Alter: 29
Beiträge: 3


push für den Newbie
ezcalation ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Nicht der Rede wert

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rede auf einer Beerdigung Xanthippa Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 0 22.11.2010 23:07
Ungehaltene Rede einer ungehaltenen Frau Lux Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 2 13.05.2010 13:51
Nicht die Bohne wert Schmierfink Philosophisches und Nachdenkliches 32 30.08.2009 17:54
Wovon rede ich? Feanor Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 06.11.2007 01:19
Du bist es nicht wert cute_fighter Gefühlte Momente und Emotionen 5 19.04.2006 19:29


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.