Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.08.2017, 07:33   #67
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 18.675

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Wir werden vor dem Tod nie heraus finden, was nach dem Tod ist.
Ich hoffe sehr, dass danach nichts mehr ist und dass dieser Größenwahn, in irgendeiner Form unsterblich zu sein, in jener Grube versinkt, in der alles wieder zu Erde wird.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 12:30   #68
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 3.253

Hallo Ilka-Maria,
eigentlich sind wir uns, was dieses Gebiet angeht, ja ziemlich einig.
Dass es unerklärbare Phänomene gibt, dass es Unglaubliches, Wunderbares gibt - keine Frage. Es wäre schade, wenn wir uns nicht mehr wundern, wenn wir nicht mehr staunen könnten. Vielleicht ist es manchmal sogar gut, wenn wir nicht alles erklären, nicht jedes Geheimnis aufdecken können.
Ciao,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 06:41   #69
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 54
Beiträge: 2.457

Was ich hier noch loswerden wollte in Bezug auf einige Beiträge: Die Materie spielt doch keine Rolle, sprich, es ist für das Leben nach dem Tod oder wie immer man es nennen will, unerheblich, was vom Körper übrig bleibt oder nicht.
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 06:56   #70
männlich Moritz24
 
Dabei seit: 08/2017
Ort: Germanien
Beiträge: 61

Lieber Heinz,

ich war nicht bei der Bundeswehr, aber mir hat ein bekannter Offizier auch von schrecklichen Filmen berichtet. Aber auch, wenn ein Mensch in Bruchteilen von Sekunden verdampft, verdampft nur sein materieller Körper.


Liebe Ilka,

nun, der Weisheit Goethes ist nichts entgegenzusetzen. aber, wenn es gar nicht gewünscht wird, tatsächlich etwas Wissen zu erhaschen, dann macht es wenig Sinn, dass ich oder andere ihr Erleben preisgeben.

Liebe Silbermöwe,

vermutlich werdet ihr es vor dem Tod nicht herausfinden, da möchte ich euch Recht geben.

Schönen Gruß euch
Moritz
Moritz24 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 07:25   #71
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 54
Beiträge: 2.457

Lieber Moritz,

das heißt, du hast es vor dem Tod herausgefunden?

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 10:50   #72
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 55
Beiträge: 926

stell dir vor, du lebst ewig
wirst es aber nie wissen können.
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 19:01   #73
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 3.253

eigentlich war es schon ein paar Beiträge zuvor zwischen Ilka-Maria und mir geklärt: Das Zitat ("Es gibt mehr...") stammt nicht von Goethe, sondern von Shakespeare, der es Hamlet in den Mund legte.
Wenn ein restloses Verglühen/Verdampfen ("verdampfen" habe ich es genannt, weil unser Körper zu einem großen Teil aus Wasser besteht) unseres Körpers unseren Geist (oder unsere Seele) unbeschädigt lässt, diese also nicht an die Basis unserer Gedanken, Träume usw. gebunden ist - na toll! Das ist ja eine Super-Verteidigungsstrategie für Massenmörder: "Ich hab doch nur das bisschen Wasser zum Verdampfen gebracht, die paar festeren Bestandteile sind kaum der Rede wert - immerhin habe ich seinen Geist /seine Seele befreit."
Warum ertragen wir dann eigentlich die Mühsal des irdischen Gastspiels? Die Muslime knallen sich ja auch in die Luft - in der Hoffnung auf zweiundsiebzig Jungfrauen. Wenn auf mich 72 Jungfrauen warten würden in einem Land, in dem Milch und Honig fließen, würde ich auch ohne Sprengstoff im besten Mannesalter zerknallen. Warum ich es nicht mache? Weil die Jungfrauen mit zerborsteten Kerlchen nichts anfangen können.
Du bist kein Muslim, stellst Dir ein anders geartetes Leben nach dem Tode vor? Warum hat mir das, z.B. im Traum, noch nie eine/r von Zigmilliarden Menschen oder wenigstens einer meiner nächsten Verwandten oder Freunde, die den Löffel schon abgegeben haben, zugeflüstert?
Ich will Dir Deinen "Kinderglauben" nicht nehmen, frage mich nur, was er für das tägliche, relativ kurz bemessene Leben bedeutet.
Das "memento moris" - gedenke des Todes - soll uns nicht verzagt machen, sondern auffordern, ein bewusstes Leben zu leben und nicht auf ein dubioses Danach zu vertrauen.
Gruß,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 08:21   #74
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 54
Beiträge: 2.457

Lieber Heinz,

du willst es nicht verstehen. Das musst du auch nicht.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 08:48   #75
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 18.675

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
... - immerhin habe ich seinen Geist /seine Seele befreit."
Sinngemäß ist das die Sichtweise der Islamisten: Sie sehen das irdische Leben als unwert und nur als Durchgangsstation in das paradiesische Jenseits und verkaufen dies als höchste Tugend. Als Verteidigungsstrategie benötigen sie diese Überzeugung allerdings nicht, denn wer sich in die Luft sprengt, um so viele "Ungläubige" des dekadenten Westens in den Tod zu reißen (der für diese Leute natürlich in der Hölle endet) wie nur möglich, braucht keinen Anwalt mehr.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein außerhalb der islamischen Tradition aufgewachsener Mörder auf die Idee käme, sich mit einer derart bescheuerten Strategie (oder notfalls auch mit dem Argument der "Familienehre") zu verteidigen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 08:57   #76
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 55
Beiträge: 926

Was ich nicht glaube:

-Dass der Glaube an ein Leben nach dem Tod automatisch mit Größenwahn, Egoismus, Unwissenheit oder Dummheit gleichzusetzen ist.

-Dass kindliche oder törichte Vorstellungen über ein Leben nach dem Tod ein Leben nach dem Tod auch nur unwahrscheinlich machen.

-Dass der Glaube an ein Leben nach dem Tod eine billige Vertröstung sein muß und uns daran hindert, das Leben davor zu schätzen und in vollen Zügen zu genießen.


Derartige Zuweisungen sind unzulässige Verallgemeinerungen.


LG
Sonnenwind
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 22:05   #77
männlich Gemini
 
Benutzerbild von Gemini
 
Dabei seit: 05/2006
Ort: Wien
Alter: 44
Beiträge: 824

Ihr macht euch da wirklich zu viele Gedanken. Euer Körper ist nur ein Gefäß. das benütz ihr und streift es wieder ab. Sogar Jesus, der nebenbei womöglich auch Buddhist war hat gesagt, dass Gott überall ist und es nicht notwendig ist die Kirchen zu besuchen. Religion ist immer ein Mittel Menschen zu kontrollieren und zu steuern. Als Jesus das aufbrachte hatte er natürlich Feinde, denn irgendjemand hat an dem Buch der Bücher ganz gut verdient.
Naja und Ende Jesus bekannt.
Das Gleiche der Islam.
Bedeutet im Prinzip das Gleiche wie der Talmud, aber eben nur ein Remix für die damalige Populärkultur zugeschnitten.
Seht in euch selbst, dann habt ihr die Antworten.
Heute sind die Menschen zu voll mit unnützen Dingen und Gedanken.
Diese Ablenkungen nützen nur jenen, die euch steuern wollen.
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2017, 01:08   #78
männlich fsami
 
Benutzerbild von fsami
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 233

Zitat:
Zitat von Gemini Beitrag anzeigen
Ihr macht euch da wirklich zu viele Gedanken. Euer Körper ist nur ein Gefäß. das benütz ihr und streift es wieder ab. Sogar Jesus, der nebenbei womöglich auch Buddhist war hat gesagt, dass Gott überall ist und es nicht notwendig ist die Kirchen zu besuchen. Religion ist immer ein Mittel Menschen zu kontrollieren und zu steuern. Als Jesus das aufbrachte hatte er natürlich Feinde, denn irgendjemand hat an dem Buch der Bücher ganz gut verdient.
Naja und Ende Jesus bekannt.
Das Gleiche der Islam.
Bedeutet im Prinzip das Gleiche wie der Talmud, aber eben nur ein Remix für die damalige Populärkultur zugeschnitten.
Seht in euch selbst, dann habt ihr die Antworten.
Heute sind die Menschen zu voll mit unnützen Dingen und Gedanken.
Diese Ablenkungen nützen nur jenen, die euch steuern wollen.
Brumm brumm...
Liebe Kinder, das passiert wenn man zu lange Mitglied einer kriminellen Rockervereinigung ist.
fsami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 13:11   #79
männlich Gemini
 
Benutzerbild von Gemini
 
Dabei seit: 05/2006
Ort: Wien
Alter: 44
Beiträge: 824

Zitat:
Zitat von fsami Beitrag anzeigen
Brumm brumm...
Liebe Kinder, das passiert wenn man zu lange Mitglied einer kriminellen Rockervereinigung ist.
Poetry.de, ist KEINE kriminelle Rockervereinigung.
Nehmt das endlich mal zur Kenntnis.
Poetry.de distanziert sich ausdrücklich von jeglicher Form von Kriminalität, ausgenommen Kriminalgedichte.

Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 14:22   #80
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 3.253

Hallo gem,
auf den Klopper, poetry könne eine kriminelle Rockervereinigung sein, konntest nur Du kommen. Ommm (mit weichem m),
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 12:51   #81
männlich fsami
 
Benutzerbild von fsami
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 233

Zitat:
Zitat von Gemini Beitrag anzeigen
Poetry.de, ist KEINE kriminelle Rockervereinigung.
Nehmt das endlich mal zur Kenntnis.
Poetry.de distanziert sich ausdrücklich von jeglicher Form von Kriminalität, ausgenommen Kriminalgedichte.

Gem
Hervorragend gekontert
fsami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 12:45   #82
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 39
Beiträge: 285

Bei mir ist es so daß mein Vater vor 7 Jahren gestorben ist. Er war zwar schon 75 aber ich habe es nicht kommen sehen. Als er dann tot war ging so ein Loch auf für mich, eher sogar ein Abgrund. Wie kann man ein Wesen sein das die Liebe kennt und dann mit dem Tod zufrieden sein? Ich denke es war eine Begegnung mit der Wahrheit. Ich hatte dann auch manchmal seltsame Träume, auch meiner Schwester ging es so. Daß es etwas gibt nach dem Tod. Viel sogar, so daß das Erdenleben, um einmal Jesus zu bemühen, ein Samenkornleben ist. Ich glaube da so in die Richtung Sumerland, das berühmte Jenseits der Heiden. Ich gehe auch in die Kirche manchmal wenn ich Zuspruch brauche. So ganz kalt und atheistisch und todzustimmend kann ich nicht leben.
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 12:52   #83
männlich Gemini
 
Benutzerbild von Gemini
 
Dabei seit: 05/2006
Ort: Wien
Alter: 44
Beiträge: 824

fsami

Har
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Stichworte
quantenphysik, tod

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
der klügere gibt nach rattentod Sprüche und Kurzgedanken 32 14.11.2015 11:36
Es gibt Tage im Leben Gylon Gefühlte Momente und Emotionen 7 23.02.2015 13:18
Leben nach dem Tod Anopheles Sprüche und Kurzgedanken 0 04.05.2012 15:39
Gibt es DICH, so gibt es Ich nicht. ichbines Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 01.04.2012 19:32
Der Klügere gibt nach? Caliban Sprüche und Kurzgedanken 20 25.08.2010 07:19


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.