Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.10.2019, 23:23   #1
Salea
 
Benutzerbild von Salea
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: Erde
Beiträge: 49

Standard Der Vierer

Im Rauschen überm weichen Spiegel
Vor, zurück und auf, dann nieder:
Blätterschlag, wie mächtige Flügel
Getaucht in Luft und Wellenlieder.

Im Ruderpuls sind acht wie eins:
Spiel in sanftem Wind, mit Kämmen -
mit Glanz wie Silber, doch ist da keins
nur flüssiges in Schläge stemmen.

Gehoben aus dem tiefen Samt,
nicht Brise, nur Gischt, gesprühter Tau,
der Albatros die Flügel spannt
im Flug durch spätes Sonnenblau.
Salea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 00:59   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.293

ach wie liebe ich weiche spiegel die quaksilberig über meinen ponem fliessen. du bist der neue stern am 10.000-leser himmel dieser wunderbaren plattform. deine werke sind immunisonomie und die heilung der deutschen sprache. danke und nochmals danke.

vlg
r

Mein Rudelpuls treibt mich zum Rand,
wo mich der Fluß zugleich verband.
Der Tau kühlt fein mein Glied - oh Lord,
es fliegt mächtig geflügelt fort.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 12:49   #3
Salea
 
Benutzerbild von Salea
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: Erde
Beiträge: 49

Standard Danke fürs lesen!

Das meine ich ernst.
Wenn mir ein Text hier nicht gefällt, beende ich ihn vor dem Ende, aber Du hast sogar einen Kommentar hinterlassen. Das ist auch eine Form der Wertschätzung. Beachte: die Zeilen sind evt. von Ruderern besser zu verstehen.
Und ja, ich stimme Dir zu: jeder dritte Depp zählt sich zu den Künstlern dieser Welt. Ich manchmal auch ein klein wenig. Aber Kommentare wie der Deine Norden einen dann wieder ein. Deshalb stehen meine Zeilen ja auch zur Diskussion. Alles andere ist dann doch Heuchelei. Aber irgendwann und wenigstens ab und zu braucht es Kritik.
Salea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 14:09   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.293

so wie du SALEA soll man mit sarkastischer kritik umgehen. denn diese ist nicht feindlich sondern fröhlich aufrüttelnd. bravo!!!!

vlg
r

https://up.picr.de/36906283lm.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 15:30   #5
Salea
 
Benutzerbild von Salea
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: Erde
Beiträge: 49

Standard Kritik und so

Lieber Ralfchen,
zwar stimme ich Dir voll zu, gebe aber zu bedenken, dass alles was hier publiziert wird, mit einem gewissen ‚sein Selbst zur Schau stellen‘ zu tun hat. Und damit auch eine gewisse Eitelkeit berührt. Aber wenn ich nichts von mir Preis gebe (wie ein schwarzes Loch), dann erfahre ich auch nichts über mich selbst. Etwas Reflektion darf glaube ich schon sein.
Und wie bei dem Autofahrer, der meint seine Mitmenschen in der Umgebung mit der besten Musik der Welt beglücken zu müssen, darf doch Nachsicht und Güte sein, wenn man seine Musik einfach nur Sch.... findet.
Salea ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Vierer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.