Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 02.08.2012, 15:04   #1
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Standard Das Weh der Wut

Was ist mit Wut?
Tut Wut dir gut?
Wozu ist sie gut?
Du kennst sie ganz gut - die Wut.
Sie blubbert und schäumt,
sie raubt dir den Atem -
deine Brust, sie scheint zu klein zu sein.
Du spürst Energie pur - nur ...
ist sie gut die Wut?

Ich denke ja, sie ist gut, die Wut,
gibt dir Kraft ...

Dreh das Gefäß mit der tobenden Wut,
das W von der Wut,
doch einfach um!
Schau, was passiert!
Aus der Wut wird Mut!
Nutz die gewaltige Energie deiner Wut
für den Mut ...
vielleicht ...
wenn du kühlst die Wut
und klug umgehst mit dem Mut,
wird etwas doch
durch deine Wut
und deinen Mut
wieder gut.

Nicht Verzweiflung,
nicht Trauer
stürzen die Mauer -
nur die Wut -
heiß willkommen ihre Glut!
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 19:35   #2
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.092

Hallo simbaladung,

dein Gedicht gefällt mir, der Stil ist anders, eine interessante Innovation, der Text klingt authentisch mit vielen "deja vus" und ist spannend.
Die Idee der in Mut umzuwandelnden Wut gefällt mir auch, wenn es auch für Menschen meiner philosophischen Disposition etwas zu abstrakt ist. Aber das schmälert die Ausdrucksstärke deines Textes nicht.

Kompliment!

CDP
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 19:56   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Halli Hallo, simbaladung -

das geht rasant los, auch durch die anfänglichen Reime.
Dann wird es
in meinen Augen etwas weniger tiefgründend.
Wut = Adrenalin
Mut = Serotonin

um es auf meinen ganz simplen Nenner zu bringen.




Zitat:
Zitat von simbaladung Beitrag anzeigen
Was ist mit Wut?
Tut Wut dir gut?
Wozu ist sie gut?
Du kennst sie ganz gut - die Wut./das "ganz" würde ich weglassen oder durch "recht" ersetzen
Sie blubbert und schäumt,/brodelt gefliele mir besser als "blubbert"
sie raubt dir den Atem -
deine Brust, sie scheint zu klein zu sein./sie scheint zu eng zu sein
Du spürst Energie pur - nur ...
ist sie gut die Wut?

Ich denke ja, sie ist gut, die Wut,
gibt dir Kraft ...

Dreh das Gefäß mit der tobenden Wut,
das W von der Wut,
doch einfach um!
Schau, was passiert!
Aus der Wut wird Mut!
Nutz die gewaltige Energie deiner Wut
für den Mut ...
vielleicht ...
wenn du kühlst die Wut/kühlst Du dann die Wut,
und klug umgehst mit dem Mut,/gehst klug um mit dem Mut
wird etwas doch
durch deine Wut
und deinen Mut
wieder gut.

Nicht Verzweiflung,
nicht Trauer
stürzen die Mauer -
nur die Wut -
heiß willkommen ihre Glut!
nur die Wut -

nicht doch eher der Mut?
Ich glaube, nur durch Mut kann etwas (wieder) gut werden.
Wut ist letzten Endes immer zerstörerisch und nicht umsonst gibt es das Wort
"Blind vor Wut".
Als Katalysator lasse ich Wut gelten, aber sie verraucht hoffentlich schneller, als der Mut nachläßt.


Das waren lediglich Anregungen und Gedanken


von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:04   #4
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Hallo, Corazon, schön von dir mal wieder was persönlich zu hören.

Danke für das Kompliment für mein Wutgedicht.
Ich weiß, dass meine Gedichte, in denen ich mit Buchstaben "spiele", ihrem Schriftbild, ihrem Klang nicht jedermanns Sache sind.
Mir macht das aber viel Spaß und ich freu mich riesig, dass du es nochmal
hervorgeholt hast. Vielleicht findet es ja doch noch mehr Freunde.
Es ist natürlich nicht nur eine Spielerei, ich will natürlich auch etwas
rüberbringen ... und dich hat es angesprochen, danke fürs Lesen...
lg Simbaladung
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:25   #5
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Hi, Thing,
danke, dass du dir so viel Gedanken über mein Wutgedicht gemacht hast. Es war mein allererstes. Einige deiner Vorschläge leuchteten mir sofort ein, brodeln ist viel besser als blubbern, und die Brust scheint natürlich zu eng zu werden,
danke
über die anderen Dinge muss ich noch nachdenken.
Bei der Aussage wirds schwieriger, was kann die Wende zum Besseren bringen?
Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass Verzweiflung und Trauer lähmen,
zuerst muss die Wut dasein (wie du ja auch sagst als Katalysator),-
dann soll die negative Energie in positive umgewandelt werden, man soll brennen für das, was man erreichen, verändern will .. so gingen meine Gedanken ungefähr ... ich werds mir nochmal vornehmen ,
lg Grüße simbaladung
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:32   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

So habe ich Deine Intention ursprünglich auch aufgefaßt,
aber ich glaube, daß Verzweiflung und Trauer nicht aus Wut entstehen, sondern höchstens kurzfristig Wut aufflammen lassen können, auch ganz "global".
Ich behaupte nach wie vor:
Mut überwindet jede Wut.
Nur Mut läßt aus Ruinen wieder Häuser entstehen.

LG
U.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:48   #7
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Hi,
ich glaube wir meinen das gleiche. Das Problem bei der Trauer, der Verzweiflung ist (aus Erfahrung), dass dabei die Wut ganz fehlen kann, und sich so auch nichts verändert ... und nur mit dem Mut, der aus der Wut geboren werden kann, kommt etwas in Gang
danke , dass du mir hilfst, meine Gedanken noch klarer zu formulieren
s.
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 20:51   #8
männlich DerThalheim
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: Graz
Alter: 33
Beiträge: 84

Hallo!

Finde das Gedicht vom Stil her recht ungewohnt, musste mich damit beim lauten Vorlesen erst einmal zurechtfinden. Generell empfinde ich das Spiel mit den Wörtern als sehr gelungen, und die Thematik an sich (Wozu ist die Wut gut) ebenso, auch wenn mich das philosophisch nicht so anspricht. Praktisch allerdings schon, wie das immer so ist;-) Wer kennt es nicht, dass er/sie in Trauer und Verzweiflung sich im Kreise dreht, bevor man die aufgestaute Energie in Wut umwandelt und kurzzeitig projiziert (auch auf sich selbst), bevor man dann in der Lage ist, durch die selbige Energie die negativen Gedankenrückkopplungen zu durchbrechen, etwas Neues zu wagen (Mut)...
Wäre schön, wenn man dazu immer auch ohne Wut in der Lage wäre (Gleichmut).

An Thing: Ich denke, simbaladung meinte das auch so, wie du es gerade geschrieben hast!

Edith sagt: Da war ich mit der letzten Anmerkung wohl ein wenig zu spät:-)
DerThalheim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 21:11   #9
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Hallo, Thalheim,
ein neuer Name hier für mich, ich grüße dich ... danke, dass du dich gleich mit meinem Wutgedicht beschäftigt hast. Schön, dass es dir gefällt, sowohl die Spielerei mit W/W als auch die Thematik. Du hast das Ganze nochmal mit deinen Worten erklärt, jetzt sind wir drei wohl alle im Boot , oder?

Thing, dein "Mut überwindet jede Wut" unterschreibe ich auch
jederzeit gerne...
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 21:14   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.200

Ich finde das Gedicht außergewöhnlich, bin mir aber nicht sicher, ob hier nicht Wut mit Zorn verwechselt wird. Aus Zorn kann der Trotz kommen, der sich in Kraft wandelt und die Ratio nicht vergessen läßt. Aber Wut?

Wut vergißt ihre Quelle, ihr Umfeld, ihr Ziel, läßt sich nicht kanalisieren und führt nicht selten ins Verderben, weil die Ratio völlig außen vor bleibt. Mit gutem Grund spricht man von "blinder Wut".

Zorn ist ein rationales Empfinden auf ein Ärgernis oder eine Bedrohung. Wut dagegen ist ist irrational und nicht lenkbar. Genau das ergibt den Unterschied, ob bei einem Ehestreit nur eine Tür zufliegt, oder ob ein Partner totgeprügelt wird.

Aber Wut hin, Wut her - ich habe das Gedicht mit Freude gelesen.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 21:18   #11
männlich DerThalheim
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: Graz
Alter: 33
Beiträge: 84

Sei ebenfalls gegrüßt!
Ja, ich bin in Foren meist recht sporadisch aktiv, jetzt scheint mal wieder eine Phase angebrochen zu sein.
Nichts zu danken und bis zum nächsten Gedicht!
DerThalheim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 22:57   #12
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Ilka, schön, dass du mein Wutgedicht auch gern gelesen hast.

Für mich war die Anfangsfrage "Was ist mit Wut?" aber nunmal (aus persönlichen Gründen ) der Ausgangspunkt für das 'Gedicht . Danke für eine Ausführungen über den Unterschied Zorn, Wut .
Nur das Wort Zorn stand für mich nie auf dem Plan. Gute Nacht euch allen hier,
ich verabschiede mich für heute, simbaladung
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 23:26   #13
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.092

Zitat:
Zitat von simbaladung Beitrag anzeigen
ich freu mich riesig, dass du es nochmal
hervorgeholt hast.
Ja, da kannst du mir ewig dankbar sein, und das kostet dich mindestens drei enthusiastisch begeisterte Kommentare für meine Texte (freie Auswahl).



Am 2.8. gepostet von dir, bis heute 19:35 Uhr kein Kommentar, dann hole ich diese Perle hervor und bis jetzt schon 12 Kommentare...

Läuft doch

Ich freue mich für dich und über die grosse positive Resonanz auf dein Gedicht.

Liebe Grüsse

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das Weh der Wut

Stichworte
wut

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.