Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.04.2012, 17:32   #1
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Standard Maienlied

Es brennt der Himmel heiß die Abendröte.
Schwaches Abbild meines Seelenfeuers!
Ich spiel dein Lied allein auf meiner Flöte
auf dem Rest des Winzerhofgemäuers.

Dein Sang von gestern Nacht noch in den Ohren,
in die wundervolle Melodei
schon voll und ganz versunken, ganz verloren
tanzen meine Sinne in den Mai.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 17:47   #2
männlich Martand
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 747

Nun liebes Schmuddelkind,

Zitat:
Es brennt der Himmel heiß die Abendröte.
Schwaches Abbild meines Seelenfeuers!
Ich spiel dein Lied allein auf meiner Flöte
auf dem Rest des Winzerhofgemäuers.

Dein Sang von gestern Nacht noch in den Ohren,
in die wundervolle Melodei
schon voll und ganz versunken, ganz verloren
tanzen meine Sinne in den Mai.
beim Lesen der ersten Zeilen dachte ich: Wow!
Doch danach schwächt der Text sehr stark ab.

Abendröte - Flöte ist wunderschön,
Seelenfeuers - Winzerhofgemäuers, ok, NUR OK, weil es mich zu sehr aus dem Text bringt

Zitat:
in die wundervolle Melodei
Melodei? Melodie wohl.

Reimschema ok, Thema ok, die Länge der Worte/Verse geht so. Siehe dazu auch mein unterer Kommentar. ()

Viele Grüße - Martin
Martand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 17:53   #3
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Nun Martin, mal sehen, was Heine dazu meint:

Zitat:
Das hat eine wundersame,
gewaltige Melodei.
Um ehrlich zu sein, gerade "Winzerhofgemäuers" auf "Seelenfeuers" fand ich vom Reim her am stärksten.

Ich denke auch, dass der Text nicht abschwächt, sondern seinen Charakter ändert. Zuerst sind da die kräftigen Bilder und das Imposante, doch dann wird es zarter und empfindsamer.

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 18:20   #4
männlich Ex-Peace
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 3.450

Ich finde dein Gedicht wunderbar.
Es passt zu dem schönen Wetter und ist tagesaktuell.
Heute wird in den Mai getanzt.

Mein Lieblingswort kommt auch darin vor: "Melodei".
Es ist, wie ich finde, eines der schönsten Wörter, die
es in der Lyrik überhaupt gibt. Immer wenn ich es in
Gedichten lesen darf, bin ich ganz verzückt.
Heines Vers ist ja nahezu weltberühmt.

Dieser Achtzeiler begeistert mich.
Die in den Mai tanzenden Sinne finde ich wunderbar.

Liebe Grüße
Peace
Ex-Peace ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 18:26   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Da kann ich mir einen langen Kommentar sparen:
Ich stimme Peace vorbehaltlos zu. In Allem.

Lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 18:36   #6
männlich Martand
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 747

Nun ja "Melodei"
- ungewöhnlich, aber nicht unbekannt (dem Duden).
War mein Fehler

Viele Grüße
Martand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 18:38   #7
weiblich Ex-Fünfzehn
abgemeldet
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 158

Toll, jetzt kann ich auch nur sagen, dass ich Peace und Thing zustimme. D:
Melodei ist wirklich ein tolles Wort. Ich google es mal... *schmunzel*
So. Um mal die zu belehren, die das Wort nicht kannten (darunter auch mich *hust*):
Melodei ist eine veraltete (dichterische - sagt man das so?) Form des Wortes Melodie. Also keineswegs falsch geschrieben.
Außerdem hört es sich in dem Gedicht einfach toll an. Punkt.
Ex-Fünfzehn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 18:45   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Melodei

ist zwar nicht gang und gäbe (gottseidank, sonst wärs verbraucht),
aber zumindest Hoffmann von Fallersleben und Heine haben es oft gebraucht.
Es hat eine ganz besondere Süße, dieses Wort.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 18:51   #9
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Vielen, vielen Dank an Thing, Peace und 15! Euer Lob ist eine besondere Melodei für meine Ohren.

Ich mag das Wort sehr, erstens wegen des Bezugs zur Loreley, zweitens weil es so schön klingt und drittens weil es, wie Thing sagt, so schön unverbraucht ist.

Zitat:
Die in den Mai tanzenden Sinne finde ich wunderbar.
Ich auch!

Zitat:
War mein Fehler
Nix passiert, Martin.

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 18:58   #10
männlich Martand
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2012
Beiträge: 747

Ei, Ei, Ei, wer kennt nicht die Lorelei?
Martand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 18:59   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.213

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Melodei

ist zwar nicht gang und gäbe (gottseidank, sonst wärs verbraucht),
aber zumindest Hoffmann von Fallersleben und Heine haben es oft gebraucht.
Es hat eine ganz besondere Süße, dieses Wort.
Ich kann Martand keinen Vorwurf machen, denn ich habe gesehen, was während der Schulzeit meines Sohnes in den Sprachbüchern für den Deutschunterricht drin stand: Die Klassiker kamen so gut wie nicht mehr vor, aber dafür jede Menge Gedichte von Durs Grünbein. Mittlerweile sind soviele alte Wörter und Ausdrücke aus dem Sprachgebrauch verschwunden, daß eigens zu ihrem Erhalt Lexika auf den Markt gekommen sind.

Meine Schulzeit endete 1966, die meines Sohnes Mitte der 80er Jahre, zwischen damals und heute liegen nochmal über 25 Jahre. Seither hat sich im Sprachgebrauch sehr viel geändert. Umso mehr spricht für Schmuddelkind, daß er mit den alten Ausdrücken noch umgehen kann.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 19:08   #12
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Ich mache ihm auch keinen Vorwurf. Geht ja ohnehin nur um ein Wort in einem Gedicht.

Du hast nämlich absolut recht: (Gute) Lyrik wird in der Schule kaum mehr behandelt. Neulich hat mir mein Neffe (der Ausdruck ist eigentlich falsch, aber das wär zu kompliziert, das genaue Verwandtschaftsverhältnis zu erklären) gesagt, dass ihre Deutschlehrerin eine Woche lang (!!!) Lyrik durchgenommen hat mit der einleitenden Bemerkung: "Gedichte sind Unsinn."

Wie mich das wütend macht!!!
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 19:09   #13
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Die Loreley kannte ich noch als Lurlei (die Rhein-Undine).
Bei Kaub.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 19:47   #14
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.780

Ach, die Undine von Friedrich de la Motte-Fouqué istv eines meiner Lieblingsbücher. Was für eine Geschichte und was für eine Sprache!
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 19:51   #15
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.213

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
... dass ihre Deutschlehrerin eine Woche lang (!!!) Lyrik durchgenommen hat mit der einleitenden Bemerkung: "Gedichte sind Unsinn."

Wie mich das wütend macht!!!
Zu recht!

Man hätte ihr um Ohren ballern sollen, Gedichte seien derart "unsinnig", daß Wolf Biermann wegen seiner staatskritischen Lyrik nach einer Tournee im Westen die Rückkehr in die DDR verweigert wurde. Der wurde nicht ernst genommen? ... nöööö, überhaupt nicht, gar nicht dran zu denken bei so'n bißchen nichtssagender Reimerei - es war die Barttracht, die nicht zur DDR paßte! Ehrlos, wer anders drüber denkt.

Offensichtlich ist dieser Lehrerin nicht bekannt, wessen Ursprung die Lyrik ist, daß die Menschen nämlich in den Zeiten, in denen sie nicht schreiben und lesen konnten, auf rhythmische Gesänge angewiesen waren, um sich Informationen besser merken und möglichst vollständig weitergeben zu können. Der Trick funktioniert heute noch bei der Glausurvorbereitung: Reime und Rhythmen bauen Eselsbrücken.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 19:54   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.213

Zitat:
Zitat von Martand Beitrag anzeigen
Ei, Ei, Ei, wer kennt nicht die Lorelei?
Aber weißt Du auch, was das Wort "Lei" bedeutet? Wir hatten in Offenbach mal einen Kaiserlei, nach ihm ist eine Autobahnbrücke von Offenbach nach Frankfurt benannt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 20:06   #17
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Ich nehme an, daß das ein Ausdruck für Felsen ist, die aus dem Rhein emporragen.
Bechstein (Märchen und Sagen) rückt nicht damit heraus.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 20:13   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.213

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Ich nehme an, daß das ein Ausdruck für Felsen ist, die aus dem Rhein emporragen.
Bechstein (Märchen und Sagen) rückt nicht damit heraus.
Richtig: "Lei" bedeutet Felsen. Falsch: Das Wort ist nicht auf den Rhein beschränkt.

In Offenbach gab es einen Felsen im Main. Er erhob sich zwischen der Offenbacher Maininsel im Osten und der Grenze zu Frankfurt im Westen. Dieser Felsen, der die Bezeichnung Kaiserlei trug, war eine große Gefahr für die Schiffahrt, deshalb wurde er gesprengt. Die Mainbrücke, auf der die A661 von Offenbach nach Frankfurt und Bad Homburg geführt wird, trägt den Namen dieses Felsens, von dessem Existenz die heutigen Offenbacher nichts mehr wissen.

"Loreley" heißt demnach nichts anderes als "Lores Felsen". Der Artikel "die" im Titel von Heines Lied bezeichnet auch nicht die blonde Dame, die sich die Haare kämmt, sondern den Felsen: Er war weiblich - man könnte sagen: die Lorehöhe.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 20:16   #19
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Na ja -

immerhin lag ich nicht sooo falsch...
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2012, 20:17   #20
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.213

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Na ja -

immerhin lag ich nicht sooo falsch...
Du lagst goldrichtig, mein Schatz - nur muß man das Gold nicht einzig im Rhein suchen .

Abber de Maa iss ja net soweit weg.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Maienlied

Stichworte
lied, mai, sehnsucht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.