Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.09.2012, 02:02   #1
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Standard Du bist mir so was von egal!

Du bist mir so was von egal!

Ich schalte mal den Kasten an.
Uff, nee, ist das schon wieder dran!
Die Hungersnot in Afrika
war letztes Jahr doch schon mal da.

Na, die sind dort und ich bin hier;
ich hol mir noch ne Flasche Bier
und schmier mir schnell'n Butterbrot,
macht hungrig, 's Fernsehangebot.

Zuerst, zuletzt, da komme ich,
danach gibt es noch Platz für dich,
ich sag dir jetzt zum letzten Mal:
Du bist mir so was von egal!


Ich wechsel besser den Kanal,
wie heißt das gleich, ach ja, banal.
Oh Mann, das nervt mich, aber echt,
hey Else, sag, ich hab doch recht,

da, wieder so ne Explosion,
in so ner "Krisenregion".
Da, guck, die Bombe war versteckt,
so'n Terrortyp hat's ausgeheckt.

Zuerst, zuletzt, da komme ich,
danach gibt es noch Platz für dich,
ich sag dir jetzt zum letzten Mal:
Du bist mir so was von egal!


Na, das Programm ist heut echt öd,
auf Leichen gucken find ich blöd.
Gibt's nirgends einen coolen Thriller,
stimmt's Else, mit nem Schizokiller,

das wär mir jetzt gerade recht,
"Das stille Schaf" war gar nicht schlecht.
Mensch Else, nimm's nicht so genau,
dann hieß er anders. Typisch Frau!

Zuerst, zuletzt, da komme ich,
danach gibt es noch Platz für dich,
ich sag dir jetzt zum letzten Mal:
Du bist mir so was von egal!


Och nö, und auch noch Politik,
na, das Geschwafel hab ich dick!
Die faseln wieder vom Iran,
was geht mich denn der Mufti an?

Komm, Else, bring mir noch'n Bier,
bevor ich die Geduld verlier.
Einhundertachtundzwanzig Knöppe,
und nix zu sehn als doofe Köppe!

Zuerst, zuletzt, da komme ich,
danach gibt es noch Platz für dich,
ich sag dir jetzt zum letzten Mal:
Du bist mir so was von egal!


Ich weiß bloß eins, hab mächtig Durst,
der Rest der Welt ist mir doch wurst.
Solang's nicht hier ist, ist es dort
und ich leb schließlich hier im Ort.

Was? Else, nee, hab keine Lust,
du weißt, bei Schnulzen krieg ich Frust.
Aha! Na endlich, wird auch Zeit,
guck: Rambo 12, das ist gescheit!

Zuerst, zuletzt, da komme ich,
danach gibt es noch Platz für dich,
ich sag dir jetzt zum letzten Mal:
Du bist mir so was von egal!
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 09:29   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Das ist Klasse!
Das perfekte Bild des Ohnemichels.


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 09:33   #3
weiblich Persephone
 
Benutzerbild von Persephone
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Na, in der Hölle natürlich.
Beiträge: 426

Klasse, in jeder Hinsicht!

LG

Persephone
Persephone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 09:41   #4
weiblich Ex-Nitribitto
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Berlin
Beiträge: 408

Standard Du bist mir sowas von egal!

Poetibus, das Bild des perfekten Bundesbürgers, kann man da nur konstatieren. Deshalb ist es ja auch kein Wunder, dass ihm alles so am Hinterteil vorbeigeht. Eine kleine Sozialstudie, tragikomisch dargeboten.
Gut geschrieben, es gab einen gewissen Wiedererkennungseffekt meiner Mitmenschen.

Lieben Gruß
Nitribitto
Ex-Nitribitto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 10:04   #5
männlich Desperado
 
Benutzerbild von Desperado
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Erde, Europa, Deutschland, Bayern
Beiträge: 1.749

Herrlich! Und gekonnt dazu!

Und ich hab nicht einmal einen elften Zeigefinger an der Hand, um auf den Typen zu zeigen, der da rummosert, da ich derlei Tage und Stimmungen des Überdrusses und der Ohnmacht nur zu gut kenne, in denen ich auf blanken Egoismus und oberflächliche Berieselung schalte, und sei sie noch so nervenkitzelnd banal. Weil die gespielte Gewalt geradezu erholsam ist im Vergleich zur echten und tatsächlichen, die mir die Nachrichten ins Wohnzimmer schwemmen.

Da ist meine eigene Nase auf alle Fälle groß genug, um mich erst einmal an dieselbe zu fassen.

Gelungenes Gedicht, eine musikalische Untermalung wert!

Lieben Gruß
Desperado
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 10:10   #6
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 62
Beiträge: 3.056

Schon alles gesagt, kann mich nur anschließen, toll gemacht!

gruß
simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 11:05   #7
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Hallo, Thing,

darf ich mir den Begriff "Ohnemichel" gelegentlich mal ausborgen?

Den finde ich nun "Klasse".

Herzlichen Dank für dein Lob, es freut mich, wenn die "Darstellung" gefallen hat.

Freundlichen Gruß,

Poetibus




Hallo, Persephone,

auch dir herzlichen Dank für dein "Klasse!", und auch wenn ich mich wiederhole: Es freut mich, wenn es dir gefällt.

Freundlichen Gruß,

Poetibus



Hallo, Nitribitto,

wie schön wäre es, wenn es diesen perfekten Bundesbürger, dem, wie du so treffend formulierst, "alles am Hinterteil vorbeigeht" - nicht gäbe. Ich bin auch nicht frei von unrealistischem Wunschdenken, es wäre eben einfach zu schön, um wahr zu sein ...

Zitat:
Eine kleine Sozialstudie, tragikomisch dargeboten.
Gut geschrieben, es gab einen gewissen Wiedererkennungseffekt meiner Mitmenschen.
Ich bedanke mich herzlich für deinen Kommentar, und vor allem für diese Zeilen.

Freundlichen Gruß,

Poetibus



Hallo, Desperado,

ich habe auch keinen elften Zeigefinger zur Hand (übrigens: herrlich formuliert). Ja, es gibt Tage, da ich auch auf mich zeigen müsste. Tage, wo es schlicht zu viel wird, und ich einfach mal "abschalten" muss. Aber ich denke, das steht im Grunde genommen auf einem anderen Blatt, obwohl ich mich dann ebenfalls an die eigene Nase fassen muss. Ein "klein wenig" davon steckt in uns allen, in mir auch.

Der "Ohnemichel" im Gedicht jedoch, wie Thing ihn (mir gefällt dieser "Name" wirklich) genannt hat, hat nicht einen einzelnen Tag, das ist der absolut normale Dauerzustand, 24-Stunden-365-Tage-im-Jahr-Ohne, sozusagen.

Das ist der biertrinkende Vollprolet (bitte in der heutigen Bedeutung richtig verstehen), der, sollte er eine Fliege verschlucken, mehr Hirn im Magen hat.

Worin liegt das wirkliche Problem? Es gibt "ihn" tatsächlich. Ganz genau so, wie beschrieben. Und nicht nur einen, viel zu viele ...

Ganz besonderen Dank für "Herrlich", "gekonnt" und vor allem für die letzte Zeile in deinem Kommentar.

Freundlichen Gruß,

Poetibus



Hallo, simbaladung,

ich bedanke mich auch bei dir gerne für deine Rückmeldung.

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 11:28   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Der "Ohnemichel" wurde in den 68er Jahren von rechtslastigen Politikern (z.B. Franz Josef Strauß) v.A. für Kriegsdienstverweigerer gebraucht.
Abschätzig.
Später hat sich seine Bedeutung zum d e m gewandelt, was Du in Deinem Gedicht beschrieben hast:

Dem Ohnemichel sind Weltgeschehen, Politik, Mißstände, Probleme gleichgültig.
Es geht ihm lediglich um sein eigenes Wohlergehen.

LG
U.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 11:44   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Mal eine Frage zu den folgenden Versen:

Zitat:
Na, das Programm ist heut echt öd,
auf Leichen gucken find ich blöd.
Ich kenne mich mit dem Fernsehangebot nicht gut aus, weil ich die Kiste kaum einschalte. Trotzdem war ich bislang der Meinung, daß die deutschen Sendeanstalten ihre Filmbeiträge insoweit zensieren, daß keine Leichen gezeigt werden - Würde des Menschen, Schonung der jungen Zuschauer usw. Sollte sich das inzwischen geändert haben?

Die letzten Bilder von Toten bzw. Tötungen habe ich im Fernsehen während des Vietnam-Kriegs gesehen. Damals ging der Film von der Erschießung eines Polizeichefs durch einen amerikanischen Soldaten um die Welt.

Wie gesagt: Ich bin bei dem heutigen Fernsehangebot nicht auf dem aktuellen Stand, was gezeigt werden darf und was nicht.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 11:44   #10
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Hallo, Thing,

danke für die Erläuterung. 1968 war ich noch zu jung, um das "mitzubekommen". So war mir natürlich der "deutsche Michel" ein Begriff, lediglich "Ohnemichel" kannte ich noch nicht.

Ja, ihm geht es nur um sein eigenes Wohlergehen. So lange er sein Bier und sein Butterbrot hat, so lange er selbst nicht betroffen ist, so lange ist seine Welt "in Ordnung", und der Rest der Welt bestenfalls lästig.

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 12:25   #11
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Mal eine Frage zu den folgenden Versen:



Ich kenne mich mit dem Fernsehangebot nicht gut aus, weil ich die Kiste kaum einschalte. Trotzdem war ich bislang der Meinung, daß die deutschen Sendeanstalten ihre Filmbeiträge insoweit zensieren, daß keine Leichen gezeigt werden -
D i e Zeiten sind vorbei.
Leichen bringen Quote.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 12:49   #12
männlich nimmilonely
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Mainz
Alter: 30
Beiträge: 855

Gefällt mir auch gut.

Flott und amüsant.
nimmilonely ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 12:51   #13
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Hallo, Ilka-Maria,

natürlich nicht die "öffentlich-rechtlichen". Aber es gibt genug "Auswahl", und da unser Protagonist hier munter alle einhundertachtundzwanzig Sender durchzappt (die er "Knöppe" nennt, durchaus von mir beabsichtigt) - Auslands- und Privatsender gibt es mehr als genug. CNN schlägt alles, denn dort wird nicht nur eine Leiche gezeigt, nein, dort wird eine Frau - mir ist dermaßen speiübel - beim Sterben gefilmt. Mit Nahaufnahmen.

Hier lesen auch junge Leute, aber ich kann dir Links per PN schicken, was heute im Fernsehen alles gezeigt wird. Ich bin ebenfalls kein Mensch mit viereckigen Augen, aber mir war z. B. das Afghanistan-Video bekannt und auch ein, zwei andere. Vom Internet will ich gar nicht schreiben, hier geht es ja um "Fernsehen". Aber ich habe mich im Web auf die Suche nach Fernsehvideos von Nachrichten gemacht - und kann selbst nicht fassen, was ich alles fand.

Nein, die "Grenzen", die es einmal gab, die gibt es nicht mehr.

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 12:54   #14
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Hallo, nimmilonely,

ich möchte dir in einem gesonderten Beitrag antworten.

Herzlichen Dank, ich freue mich, dass dir mein Gedicht gefällt.

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 13:38   #15
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Poetibus Beitrag anzeigen
Hallo, Ilka-Maria,
CNN schlägt alles, denn dort wird nicht nur eine Leiche gezeigt, nein, dort wird eine Frau - mir ist dermaßen speiübel - beim Sterben gefilmt. Mit Nahaufnahmen.
Aha ...

CNN kann ich seit einiger Zeit nicht mehr empfangen. Aber da ich ein Fernsehmuffel bin und lieber meine eigenen Kinofilme anschaue, ist mir das egal. Ich höre viel Radio und lese die Frankfurter Allgemeine Zeitung, damit ist mein Bedarf an Information ziemlich gedeckt.

So gesehen bin ich auch ein "Ohnemichel" .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 13:54   #16
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Hallo, Ilka-Maria,

nein, ich sah dieses Video nicht bei CNN. Ich fand es im Web, als ich nach Fernseh(nachrichten)videos suchte.

Und, nein, ich denke nicht, dass du ein Ohnemichel bist, ganz und gar nicht.

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 17:25   #17
männlich Ex-dunkelkristall
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 47

Fein beobachtet und noch feiner geschrieben.

lg dunkelkristall
Ex-dunkelkristall ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Du bist mir so was von egal!

Stichworte
egoismus, lied, sozialkritik

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Also, egal gummibaum Humorvolles und Verborgenes 1 06.03.2012 08:22
Moral ist mir egal Ex-Peace Humorvolles und Verborgenes 6 23.11.2011 20:47
Egal... Arsvitalisofart Gefühlte Momente und Emotionen 0 19.12.2009 00:55
es ist mir egal lui Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 26.07.2008 22:07
Egal! LaTini Düstere Welten und Abgründiges 0 27.05.2008 00:42


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.