Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.11.2017, 16:25   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Ostsee
Alter: 35
Beiträge: 3.033

Standard eim ä luhser behbie

"Sieger machen keine Erfahrung. Eine Erfahrung macht man nur als Verlierer." Walser
Was heißt das ich sehr erfahren bin.
Ich bin so unsagbar erfahren. Ich steh sogar regelrecht drauf zu verlieren. Ich kauf mir extra immer Lose, weil ich weiß da sind Nieten drinne.
Ich spiele auch oft, ab und zu ma Lotto ums Gewinnen gehts ja nicht.
Unsere Fußballmanschafft war die schlechteste an der Schule, da war ich immer tierisch stolz drauf.
Dann mussten wir mal eine Betontischtennisplatte reparieren lassen. Weil wir mit Eisenkugeln darauf rumgerollt haben.
Am besten war ausdauerlauf, da is man zwischendurch im Gebüsch zum rauchen.
Aber Herr von irgendwas hat es mitgekriegt und allen ne 6 gegeben. War ne Erfahrung wert.
Man war ja auch immer irgendwie stolz auch mal eine 6 zu haben. Dann gehörte ich sozusagen zur Protestbewegung.
Nieder mit dem System.
In der Bewertung gibt es ja nicht viel Spielraum.
Bei der Lehre dann war es ziemlich blöd arbeiten zu müssen. Also versuchte ich einen Krankenschein von 2 Tagen auf einen Monat zu verlängern. Das war leider ein bisschen zu faul gedacht.
Dann musste ich zu irgendeiner Anhörung,
bin natürlich nicht hingefahren.
Warum auch. Zu mindest hab ich mir vom ersten Lehrgehalt eine Musikanlage gekauft.
Und dann hatte auch noch Mutti das Schloss gewechselt.
Das war eine der größten Frechheiten die mir je untergekommen ist.
Ich wohnte dann in so einem krassen Bauwagen. War voll schön nur manchmal bisschen zugig im Winter. Darum pennte ich auch manchma in der Sparkasse. Futter klaute ich mir immer im Supermarkt. Sozialhilfe beantragen war mir zu doof, das hatte ich schon mit 14 probiert.
Und irgendwann in der Sparkasse, kamen die Bullen und brachten mich in die nächste stadt in ne Obdachlosenunterkunft. Fand ich ziemlich seltsam dort. Ich fragte mich wieso die Leute dort so ernst wirkten, als wäre es etwas schlimmes. Eine Nacht pennte ich also in sonem Doppelstockbett, fast wie im Hostel. Nächsten Tag ging die Sozialtante, ne ziemlich hähmische Frau, mit mir zum Sozialamt. Und als sie mit denen Quatschte, war meine Gelegenheit da, um abzuhauen.
Die scheiß Supermärkte dort waren Videoüberwacht, ich zockte trotzdem par Tafeln Schokolade. Im Gesundheitsamt holte ich mir noch Kuchen aus dem Pausenraum, war lecker.
Dann war ich irgendwie in so einem Artztzimmer, es waren nur keine Krankenscheine zu finden.
Ich fuhr dann eben schwarz mit dem Zug wieder nach Hause zu meinem Bauwagen und dachte mir, wie schön ichs doch habe.
Im Sommer, Frühling wars auch gut, da war Waschen nicht so kompliziert. Ich kletterte immer über den Zaun zur Badeanstallt und konnte den ganzen Tag planschen.
Meine Klamotten hat meine Muttsch zum glück noch gewaschen glaube ich. Ist alles so verschwommen.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 21:26   #2
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Ostsee
Alter: 35
Beiträge: 3.033

Ich hab noch eine Luhser Geschichte..
Als ich noch zur Schule ging.
Ich ging mit nem Kumpel und 2 Mädchen ins Glaswerk, eine stillgelegte Anlange als überbleibsel der DDR wurden nur die letzten Groschen rausgeholt und die ganzen Glasbauluhser konnten nach Hause gehen.
In diesem unglaublich riesigen Gelände. So groß wie ein kleines Dorf, stehen wir nun ganz am Rand. Da ist so eine 90 grad Kurve.
Da hat sich mal einer der Russen überschlagen als er beweisen wollte, das er die Kurve mit 100 schafft. Und das mit dem neuen Auto, ein typischer Luhser. Jetzt gerade ist es nur noch nicht geschehen.
Wir gehen also einen Kopsteinpflaster Weg.
An so roten Steinmauern, die sehen so richtig schön alt aus, noch so einzelne dunkle Ziegel dazwischen.
Es ist warm und alle 4 haben ihr Fahrad dabei. Komisch das ich nicht weiß was wir davor gemacht haben oder danach?

Ein großes Tor steht Offen. Kein so altmodisches, eher eins wie aus Rohren zusammengeschweißt, professionell natürlich.
Das geht so an dem so Typischen DDR Kastenhaus vorbei. Bisschen hübscher als Moderne Häuser ist es schon.
Und vorallendingen was Pro 7 noch für ein lustiges Zeichen hat. Dahinter, also wir gehen jetzt so um die Ecke auf dem Kopfsteinpflaster Weg.
Links Bäume und Rechts das Haus das dierekt an eine Lagerhalle gebaut ist, die aussieht wie ein antikes Bahnhofsgebäude.
Mit diesen Fensterkreuzstahlfenstern.
Da drinne stehen irgendwie haufen Kartons auf Mannshohen Regalen.
Und mein Kumpel kriecht durch ein Fenster rein. Während ich mit den Mädchen um die vordere Hausecke gehe.
Da ist wie so ein verwilderter kleiner Platz.
Dahinter eine Art riesige Warenrampe. Umbaut von 2 riesigen Gebäuden.
Und auf dem Boden dort. Liegt jetz eine Gasmaske. Eh die nehm ich. Ich häng die mir ans Fahrad.
So aufgeladen und froh, wollte ich den Mädchen imponieren und trete dann die Tür von der Seite der Lagerhalle ein. Seltsamer Weise war die ringsrum mit Nägeln zugenagelt die sich alle aus dem morschen Holz gelöst haben.
Wir lachen darüber.
Zwischen den Regalen mit Pappkartons steht eine Holztreppe.
Da gehen wir hoch. Oben erinnert es an einen Dachboden. Auch voll mit Kartons in Sparten, aber die Treppe führt direkt auf eine Art Schuppentür zu mit einem Schloss dran.
Hier sind garantiert andere.
Die sind nur nicht da, die Mädchen kriegen schiss. Also gehen wir eben wieder. Raus den Weg lang und an der Straße fahren sie zum Mittagessen. Während ich und mein Kumpel zu mir Latschen. Hab die Gasmaske am Lenker um anzugeben.
Der Kumpel fährt schon vor.
Als hätte er was geahnt. Es kommen jetz nämlich 2 Jugendliche auf mich zu. Ich denk mir nix bei. Bis der eine mir beim vorbeigehen eine scheuert und die Gasmaske haben will.
Also geb ich die. Hier.
Was mit der Tür ist wolln sie wissen. Ich hab ja Nägel im Schuppen und wohn ja auch nicht weit weg. Kommen sie eben mit.
Jetze verschachtet der 2. noch meinen Kumpel im Treppenhaus.
Geschieht ihm recht fürs Abhauen.
Ich nagel dann also noch die Tür zu und sitz noch bisschen mit rum.
Abends dürfen wir wieder vorbei kommen, sagt der der mir eine geklatscht hat.
Meim Kumpel ist das nicht ganz geheuer. Wahrscheinlich weil er da mehr abgekriegt hat im Flur.
Ich fand das krass sone Truppe Abenteurer zu entdecken direkt vor meiner Haustür.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 09:51   #3
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 812

Von mir aus kannst du endlos so weitermachen, ich lese das unheimlich gerne! Hatte ständig das trashige Gerappe von Beck dabei im Kopf...

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 12:35   #4
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.370

Cool!

Interessanter zu lesen, als manch durchgestylte Geschichte...

LG
Sonnenwind
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 18:51   #5
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Ostsee
Alter: 35
Beiträge: 3.033

Danke.

Dafür noch eins.

Eduard ist so ein dicker Russe im Jugendhaus das früher mal mein Kindergarten war.
Seine Kumpels der Antiktrödler ein brachialer Luhser dessen Outfit ihm den Namen verlieh.
Und Gnobbelschlüppergummi, so ein dünner agiler Weißrusse, klingt fast wie Arischer Luhser. Der regt sich immer tierisch auf über den Namen.
Und ich so in der hintersten Ecke des Jugendhauses dazwischen stoned und ärgere Eduard. Auf den alten Couchen dort hinten auf dem Bodest in dem roten Grafittizimmer.
Ich leg immer meine Füße auf seinen Rucksack. Er: "Soll ich dir eine reinhauen?"
Ich: "Ja ja nächstes Jahr." Und mach weiter, weil es mich so amüsiert.
Und immerwieder der selbe Dialog. "Nächstes Jahr, hab ich doch gesagt, haha."
Wir verlassen die Szene.

Ein Jahr später. Ich lauf so vergnügt den Weg lang vor diesem Elektrizitätswerk, also aufm Fußweg. Plötzlich bremmst ein Auto neben mir und eine Traube Russen kommt auf mich zu. Manche kenn ich von Saufpartys. Vorallendingen fahren die bald zu 10. In sonem normalen Auto, naja ein son langer, wie heißt das?
Und vorne an ist Eduard. Im Hintergrund auch der Antiktrödler. Voll auf Rage.
Vor allen Dingen hatten sie kurz vorher einen anderen aus dem Jugendhaus ziemlich übel ins Krankenhaus befördert, aber der hasste auch Russen.
Nur war sein Bruder da nicht da.
Und ich, keinen großen Bruder oder sonst Leute die mir in dem Moment helfen könnten.
Eduard kommt auf mich zu, ich steh am grünen Maschendrahtzaun vor dem E-werk.
"Das Jahr ist um." Die andern stehen wie eine anfeuernde Masse um ihn herum.
Er haut mir mit der Faust ins Gesicht.
Weil er so dick ist, ist die natürlich schön weich.
Aber es war Zeit für ein Theaterstück.
Ich sackte also zusammen, als wäre ich Ohnmächtig. So schön am Zaun lang.

Eduard kriegt schiss. Sie sagen irgendwas auf Russisch springen ins Auto und düsen ab.
Nach ner Weile öffne ich ein Auge. "Puh, nochmal gut gegangen."
Ich befühlte mein Gesicht, keinerlei Verletzung.
Ich hatte es genommen wie ein echter Luhser.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 21:53   #6
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.837

Da kannste doch überall Entschädigung verlangen und dein Schicksal umtauschen gehen.
Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2017, 02:21   #7
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Ostsee
Alter: 35
Beiträge: 3.033

Ich hab ja auch mal Entschädigung gekriegt. Durch die Sexy Betreuungshelferin vom Staat gesponnsert. Sie hat mich mal gefragt ob ich schon ne Freundin hatte, da bin ich rot geworden.
Mit ihr bin ich in jedem Amt als erster rangekommen, zumindest wenn da Männer waren, sie hat das aber genervt von den alten Säcken vollgeschleimt zu werden. Hab sogar einen Kredit vom Sozialamt gekriegt.
Und zum Abschied hat sie mich zum Essen eingeladen, zu Pizza. Da hab ich ihr gelbe Rosen geschenkt. Und sie sagte: "Du findest schon eine Freundin."
Ich hab immer ihre Armhärrchen beobachtet. Die waren so fein.
Wenn sie was in den Computer tippte. Sie hat mir mal Klamotten von ihrem Lover geschenkt.
Ich liebe hässliche Klamotten, alle denken dann ich sei bedürftig und schenken mir was.
Da is sogar öffter was hässliches dabei.
Besonders gern mochte ich das innenfutter von soner DDR Weste das war wie son Bärenfell.
Haariger als ihre feinen Härrchen aufm Arm.
Eine Freundin meiner Mutter sah ich mal ausversehen nackt im Schwimmbad. Ihr fiel das Handtuch runter. Sie hatte eine lockig schwarze Scham.
Ich weiß auch nicht wie ich jetz darauf komme, wohl wegen der Jacke. Naja Egal.

Worum es eigentlich ging. Frau S. sie brachte mir bei wie ich auf Arbeit gehe und das auf dauer.
Ich hatte vom Kumpel einen alten Verflegungsausweis gekriegt, da konnte ich in der Kantine immer kostenlos essen.
Bis ich dann paar Tage im Internat wohnte. Bei sone Möchtegernalleswisserinternatsboss.
Ich hab ihm mal gesagt: "Ich esse gern Menschenfleisch."
Und der sagte: "Ich bin giftig."
Das war echt ein Vollidiot. Obwohl er mit seinen Langen Haaren und seinem Auftreten übelst Weltoffen wirkte.

Frau S. Hat mir geholfen ihn zu überzeugen mich ins Internat zu lassen. Weil der Typ nich wollte. Angeblich sollte ich dort was zu räuchern verkauft haben, dabei hab ich mir dort was geholt. Da musste man immer tyrisch aufpassen, wenn de da jemand durchs Fenster besucht hast zum rumhängen.
Jedenfalls war ich dann im Internat, alle Kumpels waren schon weg dort.
Und die Bewohner wurden alle schon mindestens einmal von einem anderen Kumpel verkloppt, weil ihm das spaß machte.
Und die dachten dann, ich würde für ihn spionieren.
Das war echt witzig.
Zum Glück war ich da nicht lange.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2017, 11:04   #8
männlich Space
 
Dabei seit: 11/2017
Beiträge: 26

Hi Dr. Frankenstein,

extrem witzig deine Luhserstorys. Der vielversprechende Titel hat mich nicht getäuscht. Genau meine Kragenweite. *daumen* und weiter so😁
Space ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 23:34   #9
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.370

Hey, mach ma noch so paar Dinger, ja?
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 17:37   #10
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.837

Interessant wofür wir nichts können was uns passiert. So als wären die Ereignisse ereignisreicher dadurch.
Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für eim ä luhser behbie

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.