Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.01.2018, 15:55   #1
männlich Versard
 
Benutzerbild von Versard
 
Dabei seit: 12/2014
Ort: Gelsenkirchen
Alter: 30
Beiträge: 1.743

Standard Das Lied leerer Herzen 1

Von windgepeitschten Tannen tropft
tränenreich des Winters Pracht,
der, mit blütenweißer Decke,
das Leben hat zu Bett gebracht.

Der Jüngling, fern der Städte Licht,
die Schultern hoffnungslos beladen,
scheut an den Wassern sein Gesicht,
straff gespannt sein Lebensfaden.

Bloßer Wille ist sein Schritt,
bloßes Fieber seine Träume.
Die Sonne zieht, der Jüngling mit,
stets im Schatten alter Bäume.

Die Erde ruft schon lang zur Ruhe.
Der Körper wankt, doch fällt er nicht.
Wurzeln streicheln durch die Schuhe,
Schlaflieder im Dämmerlicht.

"Kehr ein bei mir, schließ deine Augen,
finde Schutz in meinen Armen.
Die Welt, die du kennst, Wandersmann,
ist bar von Hoffnung und Erbarmen"

"Sinken die Lider, so taucht der Verstand,
bereise den Grund deiner eigenen See.
Such am Wasser die Tochter, die mir entschwand,
vergiss nie ihren Namen: Nimue."
Versard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 17:28   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Versard Beitrag anzeigen
Die Erde ruft schon lang zur Ruhe.
Der Körper wankt, doch fällt er nicht.
Wurzeln streicheln durch die Schuhe,
Schlaflieder im Dämmerlicht.
Diese Strophe, Versard, hat mich aus zwei Gründen beeindruckt: Da ist einmal der ungewöhnliche Reim "Ruhe/Schuhe". Mögliche Reime auf "Ruhe" sind nicht gerade üppig vorhanden (Truhe, Luhe, Unruhe und vielleicht ein paar georgrafische Namen), also hast du zur Mehrzahl von Schuh gegriffen - das ist spannend, denn wie bringt man die Schuhe mit der Ruhe in Verbindung.

Die nächste Überraschung: Die Verbindung ist gelungen, und zwar mit einem ebenso ungewöhnlichen und zudem schönen Bild: "Wurzeln streicheln durch die Schuhe". Wer hat diese Berührung nicht schon einmal bei einem Waldspaziergang gespürt, wenn man, um einen Weg abzukürzen, das Unterholz betritt und mit den Schuhen dem Wurzelwerk zu nahe kommt?

Eine gute Idee, gelungen umgesetzt.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 18:08   #3
männlich Versard
 
Benutzerbild von Versard
 
Dabei seit: 12/2014
Ort: Gelsenkirchen
Alter: 30
Beiträge: 1.743

Ja teilweise spürt man das, mir ging es aber eher darum zu formulieren das die Schuhe Löcher haben. Es freut mich aber sehr, das es dir gefällt
Versard ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das Lied leerer Herzen 1

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein leerer Dialog obsidere Sonstiges und Experimentelles 3 28.12.2013 14:19
Leerer Körper Elvis Geschichten, Märchen und Legenden 0 08.08.2010 17:51
Leerer Hut lyrwir Geschichten, Märchen und Legenden 5 08.11.2007 23:12
Leerer Tanzsaal Princess-of-Anywhere Düstere Welten und Abgründiges 5 17.11.2006 19:16
leerer Raum KleinePhia Theorie und Dichterlatein 0 27.09.2005 14:40


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.