Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.05.2017, 22:23   #1
männlich Versard
 
Benutzerbild von Versard
 
Dabei seit: 12/2014
Ort: Gelsenkirchen
Alter: 30
Beiträge: 1.744

Standard Depressiv

In den Fenstern meiner Wohnung
portraitiert der Trübsal sich selbst,
in abertausend Schattierungen.
Schwingt verzweifelt die Hände,
kratzt in Regen und Dreck
unaufhörlich feine Radierungen.

Ich atme von Innen dagegen an,
schreibe Texte in Kondensat,
gestalte mit Wortgewalt dagegen,
wie es kaum jemand vor mir tat.

In den Ecken meiner Wohnung
wuchert Verzweiflung wie Schimmel,
ein feines, grünliches Geflecht.
Stampft mit Fäusten Botschaften
durch Mauern, Tapeten.
"Die Welt, sie ist nicht gerecht".

Ich kratze von Innen dagegen an,
kratze Bildnisse in das Geflecht.
Schöne Momente, seelenbewahrt.
Aufgeben? Du kennst mich schlecht.

In jedem Zimmer meiner Wohnung
atme ich tiefe Depression,
der Sauerstoff ist längst verbraucht.
Aus der brennenden Tabakspfeife
steigen sekündlich
Alpträume, geboren aus Rauch.

Ich halte die Luft im Innern an,
kämpfe mich durch bis zur Tür.
Ein schritt nur, doch ein langer Weg,
Leben, zurück zu dir.
Versard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2017, 04:06   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Lieber Versard -

ich habe ein wenig geglättet; nichts Einschneidendes.




Zitat:
Zitat von Versard Beitrag anzeigen
In den Fenstern meiner Wohnung
portraitiert die Trübsal sich selbst -
in abertausend Schattierungen.
Ringt verzweifelt die Hände,
kratzt in Regen und Dreck
unaufhörlich feine Radierungen.

Ich atme von Innen dagegen an,
schreibe Texte in Kondensat,
gestalte mit Wortgewalt dagegen,
wie es kaum jemand vor mir tat.

In den Ecken meiner Wohnung
wuchert Verzweiflung wie Schimmel,
ein feines, grünliches Geflecht.
Stampft mit Fäusten Botschaften
durch Mauern, Tapeten:
"Die Welt, sie ist nicht gerecht".

Ich kratze von Innen dagegen an,
kratze Bildnisse in das Geflecht.
Schöne Momente, seelenbewahrt.
Aufgeben? Du kennst mich schlecht!

In jedem Zimmer meiner Wohnung
atme ich tiefe Depression,
der Sauerstoff ist längst verbraucht.
Aus der glimmenden Tabakspfeife
steigen unablässig
Alpträume, geboren aus Rauch.

Ich halte die Luft im Innern an,
kämpfe mich durch bis zur Tür.
Ein Schritt nur, doch ein langer Weg,
Leben, zurück zu dir.
Das klingt aber wirklich sehr nach Depression, obwohl zum Schluß das Leben gewinnt.
Die Albträume aus Tabaksrauch sind sehr originell, ein starkes Bild.

Grolle er mir nicht!

Lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2017, 13:08   #3
männlich Versard
 
Benutzerbild von Versard
 
Dabei seit: 12/2014
Ort: Gelsenkirchen
Alter: 30
Beiträge: 1.744

Ich grolle dir nicht, ich frag mich nur wieder warum mir das nicht selbst eingefallen ist
Aber wie will Trübsal radieren wenn er die Hände ringt?
Versard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2017, 13:12   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Es heißt nun einmal
die Trübsal.

LG!
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Depressiv

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.