Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.07.2017, 06:23   #1
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.314

Standard Pfad der Ewigkeit

Der Koffer steht gepackt im Flur
mit ihren liebsten Sachen,
sie sitzt am Herd, starrt auf die Uhr,
wie konnten sie das machen.

Sie ist verzweifelt und gehemmt,
am liebsten würd sie schreien,
sie soll ins Heim, das ihr so fremd,
wer kommt, sie zu befreien?

Die Kinder haben keine Zeit
rundum für sie zu sorgen,
sie ist voll Schmerz und Bitterkeit,
was wird aus ihr ab morgen?

Ihr Haus und die Erinnerung,
zerfallen und verblassen,
hier wurd sie alt, hier war sie jung,
darf man die Zukunft hassen?

Das Taxi kommt, es ist soweit,
sie kann es nicht mehr sehen,
sie folgt dem Pfad der Ewigkeit,
den wollt sie längst schon gehen.
Nöck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2017, 15:04   #2
weiblich Schnulle Köhn
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: am Ende der Welt
Alter: 56
Beiträge: 296

Lieber Nöck,
dein Gedicht berührt mich sehr. Ich habe schon oft darüber nachgedacht, wie furchtbar es sein muss am Lebensende
alles, was einem vertraut und lieb ist verlassen zu müssen. Da wäre es tatsächlich besser vorher zu sterben. Das kann sich nur keiner aussuchen. Mit deinem Gedicht ist es dir gelungen diese Situation ergreifend aufzuzeigen. Habe ich sehr gerne gelesen und bestimmt nicht zum letzten Mal.

LG Schnulle
Schnulle Köhn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 11:03   #3
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.314

Liebe Schnulle,

schön, dass du deine Gedanken zu diesem heiklen Thema niedergeschrieben hast.

Zitat:
Zitat von Schnulle
... wie furchtbar es sein muss am Lebensende alles, was einem vertraut und lieb ist verlassen zu müssen
Ja, für viele ist es der Tod vor dem Tod. Aber für viele ist es auch, wider Erwarten, eine schönere Zeit, als allein zu Hause zu sitzen und die Wände anzustarren. Da werden noch einmal die Lebensgeister geweckt und das Leben macht wieder ein wenig Sinn.

Danke und liebe Grüße
Nöck
Nöck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 22:01   #4
weiblich Letreo71
 
Benutzerbild von Letreo71
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Alter: 45
Beiträge: 2.709

Lieber Nöck,

sehr behutsam in Worte gefasst. Das steht uns vermutlich irgendwann allen bevor.

Lieben Gruß

Letreo
Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2017, 11:37   #5
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.314

Ich danke dir, liebe Letreo. Dass man als alter Mensch noch innerhalb der Familie eine Bleibe findet, gibt es allenfalls noch auf dem Land.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 09:38   #6
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Am Springbrunnen
Alter: 51
Beiträge: 1.623

Hallo Nöck!

Dein Gedicht spricht mir aus der Seele, gerade weil mein Vater, der Alzheimer hat und im Laufe der Krankheit immer aggressiver wurde, vor kurzem ins Heim musste. Er ist in einem "geschlossenen" Heim untergebracht, weil die Gefahr besteht, daß er ausbüxt.

Sehr gefühlvoll geschrieben!

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2017, 17:39   #7
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.314

Hallo Pitti,

es ist schlimm, einen lieben Menschen auf einmal von einer völlig fremden Seite kennen lernen zu müssen.

Danke für deine Zeilen und alles Gute für dich und deinen Vater.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Pfad der Ewigkeit

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich bin der Pfad Grumpy Papah Y Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 20.04.2016 08:17
Ein Pfad des Blutes Poeta Doctus Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 19.03.2015 23:15
Pfad der Gefallenen Templesign Düstere Welten und Abgründiges 0 07.10.2014 17:12
Pfad der Morgendämmerung Izumi Gefühlte Momente und Emotionen 2 16.11.2012 18:09
Der dunkle Pfad Der Wanderer Düstere Welten und Abgründiges 1 27.10.2007 10:25


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.