Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.07.2017, 17:06   #1
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 54
Beiträge: 2.259

Standard Wie ich lernte, die Täuschung zu lieben

Eigentlich mag ich die Wahrheit,
denn sie ist einfach.
Wenn aber die Wahrheit nur Unzufriedenheit mit mir reproduziert, dann lüge ich doch lieber oder versuche die Täuschung.
Was mir ungeahnt gut gelingt.
Mann, bin ich ein Weibchen!
Habe mich nie tussiger gefühlt.
Ob mein Spiegel Mitleid hat?
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 17:14   #2
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.241

Wenn du ihn unter Kontrolle hast?
Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 17:17   #3
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 54
Beiträge: 2.259

Natürlich. Ihn täusche ich ja auch.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 17:27   #4
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.241

Aber wen ausser dir betrifft das?
Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 20:58   #5
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 54
Beiträge: 2.259

Was spielt das für eine Rolle? Wenn es mich betrifft, reicht das doch wohl vollkommen. Jedenfalls mir.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 21:00   #6
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.241

Naja wir tun doch alle so als ob wir zusammengehören und grosses Gluecksgefühl der Gemeinsamkeit.
Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 21:02   #7
männlich Gemini
 
Benutzerbild von Gemini
 
Dabei seit: 05/2006
Ort: Wien
Alter: 44
Beiträge: 567

Eigentlich, mag ich die Wahrheit
Einfach ist, Zufriedenheit
Unzufrieden reduziert, lüge ich versuchte Täuschung
Ungeahnt was gut gelingt.
Mann was bin ich für ein Weibchen!

Wer mir das ausixen kann kriegt einen Mc Donalds Gutschein*

Hab mich niemals tussiger gefühlt.

Ob mein Spiegel Mitleid hat?

Wollte nur ein bischen jammen Silbermöwe

Lieben Gruß Gem





*Gutscheine werden nur mit der Vorlage einer Mitgliedschaft auf Lebenszeit bei Poetry.com eingelöst und auch nur dann wenn gerade zufällig Vollmond ist
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 01:02   #8
männlich Olaf
 
Dabei seit: 07/2017
Ort: Berlin
Alter: 26
Beiträge: 3

Standard Abfindung

Die Täuschung zu Lieben. Scheint so als würde dies bedeuten man würde sich mit dieser Abfinden .
Olaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 12:20   #9
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 54
Beiträge: 2.259

Lieber Olaf,

genau das ist gemeint.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 15:13   #10
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 154

Hallo Silbermöwe,
einfach, ehrlich und mit einer Prise Humor auf den Punkt gebracht,
man könnte es "weiblich-postfaktisch" nennen (es gibt natürlich auch das Gleiche in "männlich").
Gerne gelesen!
Liebe Grüße,
Georg

PS:
Da ich ein alter "Kürzungsfetischist" bin, hätte ich noch einen Vorschlag:
Wenn aber die Wahrheit nur Unzufriedenheit mit mir reproduziert
=> Wenn aber die Wahrheit nur Unzufriedenheit produziert

Lg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2017, 12:15   #11
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 54
Beiträge: 2.259

Lieber Georg,

weiblich-postfaktisch ist eine herrliche Beschreibung!

Danke für deinen Kommentar

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Wie ich lernte, die Täuschung zu lieben

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Täuschung Dust Düstere Welten und Abgründiges 3 08.03.2016 00:34
Wie der Sekt knuspern lernte! Poesieger Humorvolles und Verborgenes 2 11.12.2015 20:39
End-Täuschung Ex-Sabi de Sombre Philosophisches und Nachdenkliches 6 30.11.2011 18:38
Täuschung attie Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 09.11.2007 08:42


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.