Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.10.2020, 18:40   #34
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 74
Beiträge: 15.177

ich hab ein keyless-go Zeige nie meinen Autoschlüssel her. Außerdem habe ich ein altes Auto, das kann man nicht zum angeben verwenden.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 19:01   #35
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 24.280

Ich dachte, in Wien fährt man ohnehin im Fiaker durch die Gegend. Der Bonelli fährt übrigens Fahrrad.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 22:35   #36
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 342

@Ralfchen
Keyless Go hab ich auch, und ich liebe es!
😁

@ Ilka
Zitat:
Der Mann hatte die Hosen an, und wenn eine Frau einen Beruf ausüben oder ein eigenes Konto einrichten wollte, brauchte sie seine Einwilligung.
Schrecklich!
Ich kenn Männer, die das am liebsten wieder einführen würden...

Aber was hat diese Unterdrückung mit der Erwartung zu tun, dass einem der Mann jeden Wunsch von den Augen ablesen soll?

(Und wer liest eigentlich noch diese Beziehungs Ratgeber?)
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 22:57   #37
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 24.280

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Aber was hat diese Unterdrückung mit der Erwartung zu tun, dass einem der Mann jeden Wunsch von den Augen ablesen soll?
Das war das Lernmuster jener Zeit: Der Wert des Mannes bemaß sich danach, dass seine Frau nicht nötig hatte, arbeiten zu gehen, sondern sich von ihm auf Händen tragen ließ. Sie gehörte ins Haus, zu den Kindern und an den Herd, anonsten hatte sie als Schmuckstück an der Seite des Mannes aufzutreten. Im Umkehrschluss erwartete sie, dass ihr "Prinz" ihre Wünsche erriet und sie erfüllte, denn zu verlangen hatte eine Ehefrau nichts (vor allem in sexueller Hinsicht), das wäre nämlich das Niveau einer Nutte oder eines Flittchens gewesen. Teilweise wurden solche Vorstellungen durch dumme Liebesschnulzen und durch Bücher wie z.B. von Marie Luise Fischer genährt. Ich hatte mal eine junge Kollegin, der ich diese Art von Literatur ausreden konnte - da hatte sie aber schon ihre erste eheliche Katastrophe am Hals, die alsbald in einer Scheidung und der Flucht in eine andere Stadt endete.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 23:18   #38
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 342

Tja, wie zurechtgebastelt und praktisch das doch damals für die Männer gewesen sein musste!
Da kann einem der Mann von heute tatsächlich ein wenig Leid tun.
Ein wenig...
😁
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 23:21   #39
männlich Kant
 
Dabei seit: 10/2020
Alter: 30
Beiträge: 53

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Tja, wie zurechtgebastelt und praktisch das doch damals für die Männer gewesen sein musste!
Da kann einem der Mann von heute tatsächlich ein wenig Leid tun.
Ein wenig...
😁
Würde ich nicht so sehen. Wenn man weiss was man möchte, dann ist das Leben ganz easy. Man sollte einfach keine zu grossen Kompromisse eingehen. Ich persönlich finde es besser wie es ist. Das Leben damals hat doch nur dazu geführt, dass Mann eine gewisse Rolle haben musste und konnte sie auch darum nie verlassen, dabei sind Männer genau so empfindlich und sensibel(eventuell doch weniger als Frauen. Wir können unsere Emotionen nicht so gut zeigen) wie Frauen.
Kant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2020, 23:39   #40
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 342

Standard Weiß Mann denn was er will?

Genauso sensibel und empfindlich wie Frauen?
Ich glaube nicht, dass ich z.B. empfindlich bin..
Das hat auch so einen negativen Beigeschmack.

Ein einfühlsamer Mann, das wäre doch mal was! 😉
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2020, 01:04   #41
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 24.280

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Tja, wie zurechtgebastelt und praktisch das doch damals für die Männer gewesen sein musste!
Es kam damals noch ein anderes Faktum dazu, dass die Frauen wieder an den Herd zurückgeschickt wurden: Nach dem Krieg kamen nicht nur die Männer entweder direkt von der Front oder mit den Jahren aus der Gefangenschaft zurück, sondern es kamen auch Männer mit ihren Familien aus den Ostgebieten und und aus der Ostzone (von dort auch junge, unverheiratete Männer), solange sie noch nicht abgeriegelt war. Deshalb mussten die Arbeitsplätze, die während des Kriegs von Frauen gehalten wurden, für die Männer freigemacht werden. Es gab also gute wirtschafts- und sozialpolitische Gründe, Frauen wieder zum Heimchen zu machen und ihnen die Rechte vorzuenthalten, die sie trotz ihrer gesetzlichen Benachteiligung in den Kriegsjahren stillschweigend zugebilligt bekamen.

An mir ging das alles damals unerkannt vorüber, weil ich erstens noch ein Kind war und weil zweitens meine Eltern arbeiten gingen. Meine Mutter ließ sich diese Freiheit nie nehmen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2020, 08:58   #42
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.857

Hallo Ilka-Maria,
für den Link zu Harry und Sally bin ich Dir sehr dankbar! Köstlich!!
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2020, 09:03   #43
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 24.280

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
für den Link zu Harry und Sally bin ich Dir sehr dankbar! Köstlich!!
Diese Szene ist schon jetzt in die Filmgeschichte eingegangen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2020, 12:40   #44
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.857

"Ich will genau das, was sie hat" - natürlich kannte ich diese Filmszene und losgeprustet habe ich beim Spruch der älteren Dame zum Ober.
H.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ein ketzerisches Loblied auf die Frauen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frauen Wolfmozart Philosophisches und Nachdenkliches 0 22.10.2016 12:27
Frauen Wolfmozart Philosophisches und Nachdenkliches 8 28.03.2016 00:38
Reife Frauen oder Frauen wie Reifen nimmilonely Humorvolles und Verborgenes 3 06.04.2015 18:02
Ein Loblied an die Freunde Sophie Gefühlte Momente und Emotionen 0 22.04.2013 22:44
Ach, Ihr Frauen! DrKarg Humorvolles und Verborgenes 12 05.02.2013 11:13


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.