Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.06.2017, 12:35   #1
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Standard das längste Jambus Gedicht der Welt

Schaffen wir das? Fügt einfach eure Zeilen hinzu.
Die Verse sollen in Jamben geschrieben werden und
das Reimschema ist egal. Stil: modern
Das folgende Gedicht sollte immer ein Element vom älteren Gedicht haben oder verknüpft sein.


Die Bäume klirren kalt im grünen Tal
Die Äste tragen diese Kronen zart
bis Winde dieses Grün vermengen
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 13:22   #2
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.912

Der zweite Vers ist kein Jambus. LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 13:26   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.910

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Der zweite Vers ist kein Jambus. LG g
Ich wollte mir diesen Einwand verkneifen, aber da gummibaum ihn vorgebracht hat, schließe ich mich hiermit an.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 13:39   #4
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Der zweite Vers ist kein Jambus. LG g
Danke. Habe es verändert.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2017, 00:09   #5
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Die Bäume klirren kalt im grünen Tal
Die Äste tragen diese Kronen zart
bis Winde dieses Grün vermengen

oh, Tannenbaum im Sommer legen
die Menschen ihre Äxte weg und hoffen
im Winter strahlen Lichterketten
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2017, 07:02   #6
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.052

Zitat:
Zitat von Amir Beitrag anzeigen
Danke. Habe es verändert.
Wo denn?

"Die Äste tragen diese Kronen zart" ist doch immer noch genauso wie vorher?
Oder hab ich was übersehen?

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2017, 18:52   #7
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Zitat:
Zitat von Amir Beitrag anzeigen
Die Bäume klirren kalt im grünen Tal
Die Äste tragen diese Kronen zart
bis Winde dieses Grün vermengen

oh, Tannenbaum im Sommer legen
die Menschen ihre Äxte weg und hoffen
im Winter strahlen Lichterketten
Die Äste tragen diese Kronen zart
x X x X x X x X x X

oder etwa nicht?
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 06:46   #8
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.052

Hallo Amir,

ich weiß es eben nicht. Ich sehe einfach nur genau den gleichen Text wie vorher, von V2 wurde von gummibaum und Ilka gesagt, dass es kein Jambus sei und ich sehe nichts verändert, von V1 bis 3 nicht.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 10:47   #9
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Hallo Amir,

ich weiß es eben nicht. Ich sehe einfach nur genau den gleichen Text wie vorher, von V2 wurde von gummibaum und Ilka gesagt, dass es kein Jambus sei und ich sehe nichts verändert, von V1 bis 3 nicht.

LG DieSilbermöwe
Den Satz, den sie meinten, wurde von mir editiert. Du kannst es doch auch einfach selber versuchen, wo liegt das Problem?
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 17:49   #10
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.052

Ach, das war es - ich hatte das Gedicht vor dem Editieren nicht gelesen und dachte, gummibaum bezieht sich auf V2, wie er da steht und deine Veränderung hättest du erst gestern,
00.09 Uhr, eingestellt.
Ich selbst weiß nur selten, was Jambus ist oder nicht. Daher das Missverständnis.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 19:30   #11
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Ach, das war es - ich hatte das Gedicht vor dem Editieren nicht gelesen und dachte, gummibaum bezieht sich auf V2, wie er da steht und deine Veränderung hättest du erst gestern,
00.09 Uhr, eingestellt.
Ich selbst weiß nur selten, was Jambus ist oder nicht. Daher das Missverständnis.
der Stamm wird meistens betont, wenn mal das verstanden hat, dann ist es einfacher das Versmass zu bestimmen.

Jambus: xX
Trochäus: Xx
Anaspest:xxX
Daktylus:Xxx

Die Bäume klirren kalt im grünen Tal
x__X__x__X__x__X__x__X__x__X

klein x = unbetont
gross X = betont
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2017, 19:44   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.910

Die Bäume klirren kalt im grünen Tal
Die Äste tragen diese Kronen zart
bis Winde dieses Grün vermengen

oh, Tannenbaum im Sommer legen
die Menschen ihre Äxte weg und hoffen
im Winter strahlen Lichterketten

und Glühwein duftet durch die kalten Nächte
die Nase eines Kindes taucht in Zuckerwatte
es riecht nach Kandis und nach süßen Mandeln

wer traumbegabt ist sieht am Himmel Bilder
die wie ein Film durch dunkle Wolken ziehen
und jeden Träumer in die fernsten Welten führen

dort trifft er einen Altbekannten wieder
und sieht erschrocken, dass er's selber ist,
der auf Erlösung aus der Eiseskälte wartet.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 18:59   #13
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Die Bäume klirren kalt im grünen Tal
Die Äste tragen diese Kronen zart
bis Winde dieses Grün vermengen

oh, Tannenbaum im Sommer legen
die Menschen ihre Äxte weg und hoffen
im Winter strahlen Lichterketten

und Glühwein duftet durch die kalten Nächte
die Nase eines Kindes taucht in Zuckerwatte
es riecht nach Kandis und nach süßen Mandeln

wer traumbegabt ist sieht am Himmel Bilder
die wie ein Film durch dunkle Wolken ziehen
und jeden Träumer in die fernsten Welten führen

dort trifft er einen Altbekannten wieder
und sieht erschrocken, dass er's selber ist,
der auf Erlösung aus der Eiseskälte wartet,

dort trifft er Brüder, trifft die Mutter,
und ihre Körper wärmen eine Kälte fort:
Ein Eis, das lange starr im Herzen fror.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 19:17   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.910

Zitat:
Zitat von Amir Beitrag anzeigen
dort trifft er auch auf Brüder, trifft seine Mutter.
Sie umfassen ihre Körper,
wärmen eine Kälte fort, die ständig fror.
Das sind keine Jamben, sondern ein metrisches Chaos.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 19:24   #15
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Das sind keine Jamben, sondern ein metrisches Chaos.
habe es verändert. ICh hoffe, es ist nun besser.

@ilka

Zitat:
Jetzt musst noch "trifft die Mutter" (statt "seine Mutter") schreiben, dann ist auch der erste Vers jambisch.
Danke
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 19:28   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.910

Jetzt musst noch "trifft die Mutter" (statt "seine Mutter") schreiben, dann ist auch der erste Vers jambisch.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 19:30   #17
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Jetzt musst noch "trifft die Mutter" (statt "seine Mutter") schreiben, dann ist auch der erste Vers jambisch.
danke, Ilka-Maria
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 19:33   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.910

Das macht einen ganz wuschig, wenn man es ein paarmal hintereinander liest.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 19:36   #19
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 712

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Das macht einen ganz wuschig, wenn man es ein paarmal hintereinander liest.
ja, ich weiss was du meinst. Ich finds aber bisher schön, vor allem deine Passagen.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 19:41   #20
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.910

Vielen Dank. Vielleicht fällt mir noch ein bisschen mehr dazu ein.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für das längste Jambus Gedicht der Welt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gott einer Welt Die eigene Welt Hiyoo Philosophisches und Nachdenkliches 0 13.06.2016 14:03
Ein Gedicht auf den schönsten Ort der Welt Ilka-Maria Humorvolles und Verborgenes 13 04.04.2015 14:00
Expressionistisches Gedicht- Heile Welt Thodd Zeitgeschehen und Gesellschaft 0 04.09.2013 20:55


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.