Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.03.2017, 00:39   #1
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Beiträge: 1.181

Standard Geh dichte

Er war ein Dichter
Er schrieb Gedichte
Er war süchtig nach Reimen
Die in seinem Kopf schwirrten
Und gefasst werden wollten.
Die dann aufgeschrieben
Ein paar Jahre blieben
Ungelesen in den Ecken
Sich verstecken
Weil sie niemand lesen will
+++
Gedichte die niemand lesen will
+++++++++++++
Gedicht 1
Wälder, Wiesen, Auen
Kann ich euch vertrauen
Ich will mich nicht einsauen
Wenn all die Frauen schauen
Mit Augen, ja mit blauen
Sie sich vor mir aufbauen
Abhauen
Würden die Schlauen
Ich blieb
Und schrieb dieses Gedicht
Warum auch nicht.
+++
Gedicht 2
Auen, Felder, Wiesen
Mir die Welt versüßen
Gern will ich euch gießen
Doch die miesen, fiesen Liesen
Liesen mich verdrießen
Und auf ihn für 20 Riesen schießen
Na das sind Krisen
Bewährung abgewiesen
Soviel zu Wiesen
Und bevor er überwiesen wurde
Schrieb er dies Gedicht
Warum auch nicht
+++
Gedicht 3
Wiesen, Auen, Felder
Seid ihr meine Wälder
Zahlt ihr die Gehälter
Und wenn er schreit dann fällt er
In einen Behälter
Und mit Glück behält er
Recht
Nicht schlecht
Dachte der Dichter und bearbeitete die Felder weiter
+++
Gedicht 4
Deine grünen Augen
Sie saugen
Mich in dich hinein
Deine roten Lippen
Sind wie Klippen
Von denen ich stürze
Hinein in
Deine braunen Haare
In denen ich mich verfahre
Bis in deinen rosa Hintern
Hinein
Oh nein
Dachte der Dichter
Und schrieb dies Gedicht
Warum auch immer
+++
Gedicht 5
Ob Felder, ob Wiesen, ob Auen
Du kannst den Reimen nicht trauen
Aus Liebe werden Hiebe
Und aus Hass wird Spaß
Das kann man sich doch zusammenreimen
+++
Gedicht 6
Ich gehe auf der Straße
Und lauf mir eine Blase
Da kommt ein flotter Hase
In Stöckelschuh mit Modelmaße
Ich frag ob sie mal blase
Sie haut mir auf die Nase
Und schickt mir ihre Base
Die bläst auf meine Blase
Und ich geh weiter auf der Straße
Nein! Ich rase
Das klingt wie eine Phrase
Geschrieben von der Nase
Er hatte eben diese Phase
Und schrieb
Bis nichts mehr blieb
+++
Gedicht sieben
Die Lieben zerstieben auf Wolke sieben
Er war übrig geblieben
frisst jetzt Grieben
mit Dieben, die Grieben verschieben
nicht alle sind so, man sollte da achtsam sieben
+++
Gedicht 8
Unendlichkeit, gut Nacht
Wer hätte schon gedacht
Dass die Acht am Ende lacht
Der Dichter schlägt die nächste Schlacht
Selbst wenn es nicht viel eingebracht
Wenn einer nur am Schacht wacht falls es kracht
Und er kassiert die Pacht
Dann wird die Pracht entfacht
Und er fährt mit der Yacht
Umgeben von der Macht
In die Schlacht
Viertel vor acht ist er aufgewacht
Zum Frühstück ein Achtel einer Wachtel
Gegessen mit der Spachtel
Und er dachte
Was macht die Acht
Hab lieber acht
Und richte dich nach neuem
+++
Gedicht 9
Genug der Qualen
Schluss jetzt mit Zahlen
Wir wollen uns erfreuen
Jedoch nicht an der Neun
+++
Gedicht 10
Goethe, Schiller und die anderen Brüller
Heine, Hesse, meine Fresse
Bei Brecht wird mir schlecht
Böll und Grass
Find ich krass

+++

Gedicht 11
Da gehen sie um und dichten
Wollen das Dasein verdichten
Und reimen sich was zusammen
Geh dichte Gedichte
Schreibe Geschichte
Oder nur Geschichten
+++
Gedicht 12
Das Dutzend ist jetzt voll
Jetzt will ich duzen dich
Wenn ich mit dir fertig bin
Hast du nur noch 13
+++
Gedicht drei Zehen
Er hatte nur noch drei Zehen
pro Fuß
Und konnte deshalb schlecht gehen
Er wünschte sich vier Zehen
dann hätte er wieder zehn Zehen
und könnte viel besser gehen
zu Fuß
+++
Gedicht 14
Sie wohnten neben AKWen
Ihre Kinder hatten 14 Zehen
Doch beim Schwimmen holten sie Trophäen
+++
Gedicht 15
Kaulquappen
Im seichten Wasser schwappen Kaulquappen




Doch wenn die Krabben nach Kaulquappen schnappen
Wird’s für die Kaulquappe knapp ey
Doch wenn die Kaulquappen
Sich einen Krabbenhappen schnappen
Sind sie schon ein Frosch
Im seichten Wasser schwappen noch mehr Kaulquappen
Sie fühlen sich wie Knappen im knappen Teich

Vögel die schnappen sich die Kaulquappen
Die im Teich oben auf rappen
Doch der Frosch hält die Gosch
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2017, 00:42   #2
männlich mimimi
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 439

Ach ja

Ich mag deine Geh-Steig-Dichte!

Schonungsloser Gedankenfluss, wie ich ihn sehr gut kenne.
Doch die Kaulquappen sind der Hit...

Das gibt ein Fav!

lg
mimimi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2017, 21:02   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Standard Reimen auf Teufel komm raus ...

Mir gefällt der stumme Frosch am besten!

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2017, 00:04   #4
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Beiträge: 1.181

Gedicht sechzehn

keiner will hin weg seh'n
Ein LI will es aufbläh*'n

Siebzehn Jünger gabs vielleicht in Parallelwelten

Orakel spielt lieber

achtzehn

Passe
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2017, 17:47   #5
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.030

Orakelig und ganz große Klasse!
Hab mich sehr amüsiert.

Lieben Gruß

Letreo
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2017, 01:32   #6
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.340

Schön, dass ihr meine Strukturen annehmt.

Letztlich lernt ihr etwas.

Nächstes Mal, bevor man sich feiern lässt, lernen wir, wie man abstrahiert.

Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2017, 00:24   #7
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Beiträge: 1.181

bei neunzehn
mal nen Freund sehn

oder Freundin

letreo und gemini

oder
..

Orakel
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 22:37   #8
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Beiträge: 1.181

Zwanzig ist eine Steigerung
Neunzehn war gestern
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2019, 22:37   #9
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Beiträge: 1.181

21 ist noch früh
aber es ist noch nicht zu spät
für dieses Jahrhundert
010101010101010101
200000000000000000
234567890ß´0
oder 22
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Geh dichte

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dichte der Masse des Werts Antropodefectum Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.02.2016 02:37
Deutlich dichte Dichtkunst Thodd Gefühlte Momente und Emotionen 0 04.03.2015 22:26


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.