Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.02.2016, 11:44   #1
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Standard Wer hat Lust auf ein Gemeinschaftsmärchen?

Alles kann passieren und jede Wendung ist erlaubt, je mehr Leidenschafft und Chaos in die Geschichte kommt um so schöner wird sie.
Mal sehn wird bestimmt eh keiner Mitmachen. Der Proffessor darf auch sterben, kann wiedergeboren werden, aber ein bisschen theatralisch. ja

Als Professor Drumbum der die Sprache der Pflanzen beherrscht in seiner Zeitmaschine die wilde Steppe der Zukunft besucht, hört er die Disteln etwas flüstern und in der Ferne sieht er sowas wie die Konturen einer Stadt.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2016, 14:24   #2
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.044

Warum sollte keiner mitmachen? Allerdings könntest du den Anfang noch bisschen mehr ausschmücken, so hat man nicht viel Anhaltspunkte, um mit der Geschichte fortfahren zu können.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2016, 03:00   #3
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.249

Weil es aber nur so was wie war haben sich die Stadtkonturen leider nicht urbanisieren lassen.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2016, 04:28   #4
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Der Professor war sich unsicher was die Disteln ihm damit sagen wollten.
Die Geschichte mehr ausschmücken, er ist doch selbst erst grad hier angekommen und wenn die Stadtkonturen sich nicht uranisieren lassen, wird er ihnen entgegenschreiten. Als der vorbeifliegende Samen eines Löwenzahns ihm zurief: "Sei bloß vorsichtig, das ist die Stadt der Bluthunde."
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2016, 23:59   #5
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.249

Wo dann auch wieder phantome regieren.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Wer hat Lust auf ein Gemeinschaftsmärchen?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lust Wolfmozart Gefühlte Momente und Emotionen 7 23.01.2014 21:25
Lust razumakehint Schreibwerkstatt / Hilfe 8 07.06.2012 20:25


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.