Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Sonstiges und Small Talk

Sonstiges und Small Talk Sonstige Themen, Foren-Spiele und Small Talk.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.12.2010, 20:49   #34
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Wie würdest Du diesen Vers auslegen wollen?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 20:55   #35
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Welchen Vers?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 21:06   #36
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Die Verse

Matth. 21. 18/19
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 21:20   #37
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Na eben:

Genau d i e s e Verse hatte ich Dir zum Mahl präsentiert.
Da fehlt noch Deine Auslegung.

Ich sag mal ganz schüchtern:

Da war nix von dem, was er wollte. Beleidigt hat er Unfruchtbarkeit angewünscht.
Geklappt hats nicht, denn noch immer wachsen die Früchte.

Jetzt DU!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 21:38   #38
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Da fehlt noch Deine Auslegung.
Seit 17.25h steht die Mahlzeit bereit.
Sie scheint dir nicht zu munden das Du
noch immer auf etwas neues wartest?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2010, 22:43   #39
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Mahlzeit vom verdorrten Feigenbaum?

Es geht hier um die Bibel und ihre nur allzugern präsentierten Zitate.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 08:29   #40
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Mahlzeit vom verdorrten Feigenbaum?
Meine Auslegung zu dem Gleichnis vom verdorrten Feigenbaum.

So wärme ich dir das Mahl von gestern in den frühen Abendstunden
nochmals auf und wünsche gutes Verstehen:

Bleiben wir unfruchtbar so wollen wir nicht auf Gott hören und
nicht Seinen Willen tun uns erlösen zu lassen vom Bösen um
befreit zu werden zu lieben.

Weil Gott das Leben ist gibt es kein Leben ohne Ihn. Wir sind von
Geburt an zum Tode verurteilte. Wir müssen sterben. Wer Jesus hat
der hat das Leben, bringt Frucht und wird auch wenn er stirbt so
wie Jesus auferstehen zum ewigen Leben
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 08:37   #41
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.983

Zitat:
und wird auch wenn er stirbt so
wie Jesus auferstehen zum ewigen Leben
Ewiges Leben? Was für ein schrecklicher Gedanke! Ich bin froh, wenn ich das jetzige Leben einigermaßen schadlos überstehe und danach hoffentlich endgültig meine Ruhe haben werde.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 09:04   #42
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 33
Beiträge: 839

Es war ja so klar, Marlenja, dass, wenn ich dir mit deinem eigenen Lieblingsbuch eins um die Ohren gebe, du mich einfach ignorierst... In welchen deiner Busse bist du grad unterwegs?
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 09:17   #43
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Sollte man aufgebrachte Menschen nicht besser in Ruhe lassen?
Würde nicht jedes neue Wort Nahrung für das Feuer geben?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 10:50   #44
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Zitat Marlenja:

Die Frucht des Geistes ist eine Gabe Gottes an den Menschen.

Was habe ich denn unter der Frucht des Geistes zu verstehen?
Logik? Intelligenz? Intellekt? Verstand?

Hat, glaube ich, lediglich mit der Evolution zu tun.
Bei manchen Menschen hat sie sich kleine Rückschritte erlaubt.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 12:48   #45
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

In Gal. 5,22 und Eph. 5,9 schreibt Paulus
über die Frucht des Geistes.
Rappart hat eine Andacht verfasst.

Diese verkürzt, verändert nun hier:

Frucht entsteht
durch das
Zusammenwirken
zweier Kräfte
im Reich der Natur
so auch im Reiche Gottes

wie der Wind
über Fluren streicht
so weht
leben bringender Odem
über das
menschliche Ackerfeld

Der Heilige Geist
vereint mit unserem Geist
bringt die Frucht hervor
die Jesus sucht
am Feigenbaum

Wo ein Herz sich öffnet
im glauben den Samen
des Wortes aufnimmt
entsteht Leben

Liebe, Freude, Friede,
Geduld, Langmut, Freundlichkeit,
Güte, Treue,Sanftmut,
Selbstbeherrschung,
Gerechtigkeit,
Wahrheit
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2010, 13:19   #46
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Holla -

und ich glaubte schon an die sehr seltene Jungfernzeugung!

Ich zitiere Dich:

Liebe, Freude, Friede,
Geduld, Langmut, Freundlichkeit,
Güte, Treue,Sanftmut,
Selbstbeherrschung,
Gerechtigkeit,
Wahrheit



Fehlt nur der Eierkuchen.
Dein Gedichtlein sende an alle Soldaten an allen Fronten.
Die schmeißen sich direkt in den Dreck und üben sich in Sanftmut, weil das ja ein Gott, Jesulein und der heilige Geist so gern hätten.

Ich persönlich orientiere mich lieber an Rappaport.

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 13:27   #47
männlich Lucifer
 
Dabei seit: 02/2010
Ort: Potsdam
Alter: 56
Beiträge: 354

Liebe Freunde,

der Thing schreibt,er sei Bibelfest.
Ich als "Heide" hab keine Ahnung von alledem.

Deshalb hier mal eine,meine Frage in die Runde.

Seit etlichen Jahren höre ich immer wieder dieses komische Wort=

"Christmette".

Warum heißt es nicht (mehr) "Christmesse"?

Als "Heide" ist mir wohl leicht in Errinnerung,daß der Papst oder seine Untergebenen immer Messen abgehalten haben.
Und es gab auch Messdiener.

Wieso heißt es jetzt plötzlich "Mette"?

Wer klärt mich auf?

Gruß Lucifer
Lucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 14:24   #48
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Halli Hallo, Lucifer...

aus wikipedia

Die Christmette ist vom Ursprung her das in der Heiligen Nacht gesungene Morgengebet (Matutin und Laudes) der Kirche zum Weihnachtsfest, die aber auch schon bald am späten Heiligen Abend stattfand. Heute ist damit meist die Heilige Messe gemeint, die zu Weihnachten in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember gefeiert wird. Der Begriff wird mitunter auch in evangelischen Gemeinden für die gottesdienstliche Feier der Christnacht gebraucht.[1]


Da ich evangelisch (protestantisch) bin, kenne ich nur den Ausdruck Christmette.
Das war hier auf dem Dorf aber schon sehr hochgestochen.
Allgemein haben wir es Weihnachtsgottesdienst genannt.
I.d.U. so gegen 18.oo Uhr, damit alle zur Bescherung wieder daheim waren.

"Messe" bringe ich mit Katholen in Verbindung.


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 14:55   #49
männlich Lucifer
 
Dabei seit: 02/2010
Ort: Potsdam
Alter: 56
Beiträge: 354

Danke Thing,
für deine Recherchen.

Aber einen Grund der Wortabwandlung hab ich darin nicht sehen können.

Gruß Lucifer
Lucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 15:08   #50
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Es gibt auch keinen Grund dafür.
Zumindest keinen, den ich kenne.

wikipedia:

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Mette (Begriffsklärung) aufgeführt.

Als Mette bezeichnet man einen nächtlichen Gebets- und Lese-Gottesdienst in der christlichen Liturgie.
Wortherkunft [Bearbeiten]

Das Wort kommt von lat. (hora) matutina = Morgenstunde, dies von der altitalischen Mater Matuta = „Mutter der Frühe“. Die Matutin(e) (lat. matutinus = morgendlich), auch Vigil (lat. vigilare = wachen) oder Nachtoffizium genannt, ist das Nachtgebet des Stundengebets. Gefeiert wird die Matutin zwischen Mitternacht und dem frühen Morgen.

Bei einer Mette handelt es sich im Regelfall nicht um eine Heilige Messe. Eine Ausnahme stellt die Christmette dar. Diese Bezeichnung für die mitternächtliche Messfeier zum Weihnachtsfest ist durch das Zusammenwachsen der Matutin der Christnacht mit der ersten Heiligen Messe des Weihnachtsfestes entstanden.

Von dort ging die Bezeichnung Mette dann auch auf andere nächtliche Gottesdienste über, weshalb die Feier der Osternacht auch als Ostervigil oder als Ostermette bezeichnet wird.

Daneben gibt es noch die Karmetten (auch Trauermetten), die frühmorgens am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag gefeiert werden.


-

Vielleicht sollte das Wort auch den Unterschied zwischen Katholen und Lutheranern unterscheiden.
Da sollte ich ein etymologisches Lexikon haben...


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 15:17   #51
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Heilige
Nacht 00.00
Mette gleich Mitternacht
die Zeit der Christmesse
Christmette
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 15:39   #52
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Daß Mette aus der Matutin entstand, wußte ich armes Armitschkerl auch...
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 15:41   #53
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Wie doch die Mitter-Nächte so himmlisch (oder heimlich?) entstehen und vergehen!
Von 24.oo h bis 0.00 h -- das ist ein wahres Wunder!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 17:15   #54
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Mitternachts Messe - Christmesse
Matutin - Andacht zur frühen Morgenstunde
zwei Ereignisse werden eines
zusammengeführt
in der Neuschöpfung der Wortes:
Christmette
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 19:25   #55
Kurt
 
Benutzerbild von Kurt
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: Menzenschwand-Las Vegas
Beiträge: 292

Hier auch ´ne weniger erbauliche Bibelstelle:

2. Könige 2, 23: Und Elisa ging hinauf nach Bethel. Und als er den Weg hinanging, kamen kleine Knaben zur Stadt heraus und verspotteten ihn und sprachen zu ihm: Kahlkopf, komm herauf! Kahlkopf, komm herauf!
24: Und er wandte sich um, und als er sie sah, verfluchte er sie im Namen des Herrn. Da kamen zwei Bären aus dem Wald und zerrissen der Kinder zweiundvierzig.
Kurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 20:02   #56
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Jaja - immer schön brav bleiben - im Namen des Herrn!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 22:04   #57
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.955

ich hab in einem anderen forum ein bild von - wie der user es nannte GOOT VATER gefunden:

http://up.picr.de/5944506.jpg

denkt ihr, dass dies authentisch sein könnte? vor allem gabs zur zeit des urknalls schon fotografie?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2010, 22:14   #58
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121



Das musser sein!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 17:36   #59
männlich Mittelpunkt
 
Benutzerbild von Mittelpunkt
 
Dabei seit: 10/2010
Alter: 25
Beiträge: 354

Zitat:
vor allem gabs zur zeit des urknalls schon fotografie?
na zu dieser Zeit war das Licht doch viel zu gekränkt..ehmm gekrümmt um Fotografien zu schiessen, aber gab’s das eigentlich auch schon damals, gleich eben nach jenem Urknall, solche Sauschaffe wie dich?
Mittelpunkt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 17:50   #60
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.983

Leute, es ist doch so: Da es nach dem Urknall nicht sofort Licht gab, weil die Strahlung sich erst später freimachte, war Fotografie natürlich nicht gleich möglich. Da Gott aber vor dem Licht da war, denn er hat es ja laut Altem Testament als erster angeknipst, kann der auf dem Bild nicht Gottvater zum Zeitpunkt der Welterschaffung sein. Also müßte es eher aus einer späteren Epoche stammen, wahrscheinlich aus dem Altersheim. Warum auch nicht? Die Welt sieht inzwischen ja auch ganz schön alt aus.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2010, 18:02   #61
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Hohohoho!

Da Gott allwissend und allmächtig war, ist und sein wird (hört Euch nur hier im Forum um), muß es führ ihn eine Kleinigkeit gewesen sein, sich via Fernauslöser noch vor dem Urknall zu fotografieren,
hahahahaha!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 13:58   #62
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Standard Flucher

Für heute -

einer lieben Mitdichterin ins Poesiealbum:

3. Mose 24.25.

Insh'Allah!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 14:42   #63
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Standard Gesetz Gerecht Gericht

Für gestern, heute, morgen und für alle Zeit:

Alles, was der HERR gesagt hat, wollen wir tun und darauf hören.

Einem Mitdichter hinter die Ohren?
Nein unauslöschlich ins Herz geschrieben.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 14:46   #64
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.121

Na klar!
Unauslöschlich ins Herz geschrieben:
Geht hin vor die Stadt und steinigt sie!

Weil in meinen Zitierten DEin GOtt und HErr das Töten fordert.
Ehrlich:

Wenn Du nicht mal im Buch nachschlagen kannst:
Laß es!

Deine Frömmelei wird mir widerlich.
Da sie nicht fundiert ist.

Thing

Geändert von Thing (29.12.2010 um 20:16 Uhr)
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 14:59   #65
männlich Mittelpunkt
 
Benutzerbild von Mittelpunkt
 
Dabei seit: 10/2010
Alter: 25
Beiträge: 354

und auch noch für Heute:

einer lieben Mitdichterin/und gleichzeitig -er ins Poesiealbum:

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Lasst die Heiden verbrennen. Amen. (marlenja? Ich dachte immer, dass das Christentum monotheistisch sei? Ach, doch lieber Calvinismus, wenn dann die Reformen so durcheinander greifen. )

nur für dich Thing:P

Sprechen wir eigentlich über den gleichen Gott, lieber U. ? Immerhin weiss ich nicht welchen du meinst? Soweit ich weiss haben alle Götter den Tod gefördert.

Hey Thing, bist du eigentlich Weltoffen oder auch einer Religion fromm? Würde mich Mal interessieren. Meine Position kennst du ja schon.


Liebste Grüsse
Mittelpunkt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 15:10   #66
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Polizei und Richter handeln nach der höchsten Obrigkeit
in ihrem Land. Sind die Strafen für Verfehlungen sehr hoch
oder sehr niedrig - sie führen das was ihr Land für recht
hält im Namen des Staates aus.

Israel stand freiwillig unter der HERRschaft Jawehs. Sie wollten
alles tun was Er ihnen gebieten würde. Die recht taten hatten
ein gutes Leben. Die andern mussten die Strafe bezahlen.

Auch wir leben in einem Land wo es Recht gibt und Gericht
und Strafe verhängt wird über den Uebeltäter.

Im Reich Gottes ist das Gesetz der Gerechtigkeit, der Liebe,
des Friedens, der Gnade, Barmherzigkeit usw. durch Jesus
ins Herz geschrieben so das man von Herzen das Gute tut.

Niemand der Recht tut muss sich vor Strafe fürchten. Wenn sie
auch noch so hoch wäre. Vergessen wir auch nicht das die Opfer
schlimmes erleiden müssen oft von den Tätern. Und das es ihnen
gegenüber unrecht ist den Täter milde zu bestrafen. Unser denken
ist heute weit davon entfernt was recht und unrecht ist. Die Täter
werden immer dreister und die Strafen immer milder.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Bibelfest

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.