Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.11.2010, 17:03   #1
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Standard Herrlichkeit


Stell dir alle Menschen vor
von denen du jemals gehört
gesehen erlebt
die in einer Sache die
vollkommensten besten schönsten
perfektesten genialsten begabtesten
waren
Aeussere Gaben innere Werte
Menschen
die das vollendetste
strahlen

So hast Du wahrgenommen
Etwas von Seiner
Herrlichkeit
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2010, 20:36   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.887

Stell Dir vor, Du gingest ins Kloster
und verschontest uns -
das wäre genial!

Amen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2010, 20:53   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Halli Hallo -

gibt es etwas jenseits der Vollkommenheit?
Vollkommen kann etwas sein.
Darüberhinaus nicht.

Gibt es jeneseits der Vollendung eine Steigerung?

Ich respektiere jedes Menschen Religiosität.
Aber sie sollte sich einer korrekten Sprache bedienen, möchte sie sich poetisch mitteilen.

von denen ich gesehen,
von denen ich erlebt...

????

Nein. So geht das leider nicht. Auch mangels Interpunktion kann ich Dein Gedicht nicht als wirkliches Gedicht akzeptieren.

Wüßte ich, daß Du nicht autochthon deutsch(sprachig) bist, fiele mein Kommentar milder aus.


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2010, 20:56   #4
männlich Azzy The Original
 
Benutzerbild von Azzy The Original
 
Dabei seit: 10/2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Beiträge: 203

Mich stören weder fehlende interpunktion noch grammatikalische oder kleinere ortographische Fehler, die Form an sich ist auch ganz nett, aber es ist leider trotzdem Zeugen-Kitsch, sorry.

Ich hoffe diese Kritik war hilfreich

Azzy
Azzy The Original ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2010, 21:02   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.887

Da ich bisher dem vollkommensten, besten, schönsten, perfektesten, genialsten und begabtesten Menschen nicht begegnet bin, kann ich nur auf Dich warten. Du scheinst Dich auf dieser Plattform auszukennen: Mrs. Gott 2011! Ich hätte gerne Namen und Adresse Deines Agenten.

Zitat:
Zitat von marlenja Beitrag anzeigen

Stell dir alle Menschen vor
von denen du jemals gehört
gesehen erlebt
die in einer Sache die
vollkommensten besten schönsten
perfektesten genialsten begabtesten
waren
Aeussere Gaben innere Werte
Menschen
die das vollendetste
strahlen

So hast Du wahrgenommen
Etwas von Seiner
Herrlichkeit
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2010, 21:22   #6
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Nein. So geht das leider nicht.
Darf ich dir mit Friedrich von Schiller antworten werter Thing?

Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit.


Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Da ich bisher dem vollkommensten, besten, schönsten, perfektesten, genialsten und begabtesten Menschen nicht begegnet bin...
Hab ich mich so unvollkommen ausgedrückt?

Wir lernen Menschen kennen - der eine kann gut kochen
der andere sieht toll aus und der Nächste hat eine wundervolle
Stimme. Jeder hat seine ganz eigene Gabe vom Schöpfer aller
Dinge erhalten. Reiht man diese nun zusammen so bekommt man
eine Ahnung von unserem Erbauer. Menschen sind wie einzelne
Strahlen der Sonne. Kein Strahl ist die Sonne. Doch jeder kommt
aus ihr heraus. Die Dunkelheit kann den Strahl auch so entstellen
das man nichts mehr erkennt vom Ursprung allen Seins.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2010, 21:25   #7
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Zitat:
Zitat von Azzy The Original Beitrag anzeigen
Mich stören weder fehlende interpunktion noch grammatikalische oder kleinere ortographische Fehler, die Form an sich ist auch ganz nett...
Azzy
Danke.

Zitat:
Zitat von Azzy The Original Beitrag anzeigen
Zeugen-Kitsch
Was meinst Du mit diesem Wort?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 03:54   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.887

Zitat:
Zitat von marlenja Beitrag anzeigen
Darf ich dir mit Friedrich von Schiller antworten werter Thing?

Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit.




Hab ich mich so unvollkommen ausgedrückt?

Wir lernen Menschen kennen - der eine kann gut kochen
der andere sieht toll aus und der Nächste hat eine wundervolle
Stimme. Jeder hat seine ganz eigene Gabe vom Schöpfer aller
Dinge erhalten. Reiht man diese nun zusammen so bekommt man
eine Ahnung von unserem Erbauer. Menschen sind wie einzelne
Strahlen der Sonne. Kein Strahl ist die Sonne. Doch jeder kommt
aus ihr heraus. Die Dunkelheit kann den Strahl auch so entstellen
das man nichts mehr erkennt vom Ursprungg allen Seins.
Was hat das mit Vollkommenheit zu tun? Ich habe meine Gaben nicht vom Schöpfer erhalten, sondern durch hartes Lernen und Üben. Dafür haben meine Eltern gesorgt, die waren nämlich meine Schöpfer. Vielleicht hätte ich ganz andere Gaben entwickelt, wäre ich bei anderen Eltern und in einer anderen Umgebung aufgewachsen.

Und was ist das für ein Quatsch, daß jeder aus der Sonne herauskommt?

Den letzten Satz muß man sich auf der Zunge zergehen lassen:

Zitat:
Die Dunkelheit kann den Strahl auch so entstellen
das man nichts mehr erkennt vom Ursprungg allen Seins.
Welch ein Hirnriß!

Die Dunkelheit macht nämlich gar nichts. Sie ist lediglich das Ergebnis der Abwesenheit von Licht. Genau deswegen, weil es nämlich "finster und leer" war, hat Gott zum Anfang der Schöpfung für Beleuchtung gesorgt. Danach war die Arbeit leichter.

Und was Schiller angeht: Freiheit ist keine Ausrede für mangelhafte Kunstfertigkeit. Um von Kunst als der "Tochter der Freiheit" zu sprechen, muß man es erst einmal zum Künstler geschafft haben. Schiller hatte es geschafft.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 08:45   #9
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Die Dunkelheit macht nämlich gar nichts. Sie ist lediglich das Ergebnis der Abwesenheit von Licht.
Wunderschön gesagt.

Guten Morgen Ilka-Maria

Wann ist etwas Kunst?
Wenn Menschen applaudieren, Geld dafür ausgeben?
Wer bestimmt was Kunst ist?

Ein Freund von uns malt Bilder. Für mich sehen sie aus wie
gekleckst. Verstehe ich nichts von Kunst? Ist möglich. Er verkauft
die Bilder für Geld und nicht für wenig. Ist jetzt jemand der die gleichen
Bilder malt sie aber nicht ausstellt und darum auch kein Geld damit
verdienen wird - kein Künstler?

Sag mal - weisst Du wie das 2. g in mein Zitat gekommen ist?
Bist Du eine Zauberin ?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 09:47   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.887

Guten Morgen, Marlenja,

was Kunst ist, läßt sich durchaus definieren, keinesfalls aber durch "Applaus". Der Onkel meines Ex-Mannes war im Aschaffenburger Raum ein anerkannter Maler (Siegfried Rischar), der eine lange Hungerzeit hinter sich bringen mußte, bis er mit seinem Stil den Durchbruch schaffte. Seitdem hatte er Großaufträge, unter anderem malte er die Wandfriese in der Landesbank in Frankfurt. Seine Werke umfassen viele biblische Themen, denn zu seinen Aufträgen gehörten auch Malereien in Kirchen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_Rischar

Der Bruder meines Ex-Mannes betreibt eine Malschule in Anschaffenburg und kann davon einigermaßen leben, der große Wurf ist das allerdings nicht. Wenn Dein Freund seine Bilder lukrativ verkaufen kann, ist er einer der wenigen Glücklichen im Kunstgewerbe.

In Kunst, vornehmlich der Malerei, kenne ich mich ganz gut aus, liebe aber vor allem die moderne Malerei, wie z.B. Pollock, Stella, Feininger, Jasper Jones, Rothko. Immendorff usw. Empfehlenswert ist Gombrichs "Geschichte der Kunst", der gut erklärt, weshalb Menschen zu bestimmten Zeiten einen bestimmten Stil in der Kunst entwickelt haben und wozu sie überhaupt malten (oder malen ließen).

Das mit dem doppelten "g" ist mir auch ein Rätsel. Es war so: Ich hatte das Zitat erst abgeschrieben. In der Vorschau fehlte das "g", also habe ich es nochmal eingetippt - wieder war es nicht zu sehen. Da habe ich den Satz einfach wieder gelöscht und Deinen kopiert und eingefügt. Es dürfte also nur ein "g" dort stehen.

Die Sache wundert mich aber nicht sehr, dann es verschwinden im Augenblick ja auch wieder Kommentare.

Gruß
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 12:38   #11
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Du sagst: Der Durchbruch und meinst damit den Tag an dem seine
Bilder von andern gefallen fanden. War er davor kein Künstler als
er noch nicht erkannt und bekannt war?

Dir gefällt das Moderne? Das hier auch?

arnaldo

Darf ich fragen warum Du ein Zitat zuerst abschreibst?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 13:25   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.887

Natürlich war Rischar schon vorher ein Künstler, aber für jeden neuen Stil muß erst einmal die Zeit kommen. Es liegt nicht am Künstler, wenn er den Durchbruch spät oder gar nicht schafft; es sind vielmehr die Betrachter, die oft noch nicht reif für einen neuen Stil und neue Ausdrucksweisen sind. Van Gogh hatte in seinem Leben nur ein einziges Bild verkauft, und das auch nur, weil sein Bruder Theo eine Kunsthandlung führte und sich seiner Bilder angenommen hatte. Die Leute waren für den Impressionismus und den Expressionismus noch nicht bereit und verstanden diese Kunstrichtungen nicht. Die gegenständliche Malerei herrschte immer noch vor.

Das gilt für alle Arten der Kunst, z.B. auch für Schauspieler und Regisseure. Es gibt sehr gute, aber nur wenige setzen sich durch. Und sieh Dir die Komponisten an, die mit Filmmusik ihr Geld verdienen mußten (Korngold, Rosza), weil ihre klassischen Sachen kaum gespielt werden.

Wenn ich Mark Rothko mag, wirst Du Dir vorstellen können, daß mir auch das Werk von Arnaldo zusagt.

Warum ich abschreibe? Ganz einfach: Ich bin im Schreiben so schnell (knapp 400 Anschläge pro Minute), daß es sich nicht lohnt, einen einzelnen Satz zu kopieren und woanders einzufügen - das dauert mir zu lange.

Gruß
Ilka-M.

P.S.:
Habe mal nachgesehen, wo Wislig liegt - sieh an: in der Schweiz. Arnaldo ist auch Schweizer, also ist das wohl Dein Freund, den Du weiter oben erwähnt hattest?



Zitat:
Zitat von marlenja Beitrag anzeigen
Du sagst: Der Durchbruch und meinst damit den Tag an dem seine
Bilder von andern gefallen fanden. War er davor kein Künstler als
er noch nicht erkannt und bekannt war?

Dir gefällt das Moderne? Das hier auch?

arnaldo

Darf ich fragen warum Du ein Zitat zuerst abschreibst?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 16:29   #13
männlich Azzy The Original
 
Benutzerbild von Azzy The Original
 
Dabei seit: 10/2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Beiträge: 203

Liebe Marlenja,

Ja, was meine ich mit Zeugen-Kitsch

Also über Kitsch müssen wir ja nicht diskutieren ich glaube, was kitsch ist, ist jedem hier bekannt.
Zum Zeugen sage ich nur Zeugen Jehovas, missionierende (auch wenn sie es so geschickt anstellen, dass sie es leugnen können, SIE TUN ES), religiös verbohrte (Ich sage nicht, dass ich was gegen religion hätte, ich bin gläubiger, lutheranisch geprägter, Protestant), kurzsichtige (ich glaube nicht dass hier jemand denkt, dass ich das Augenleiden meine) und uneinsichtige Fundis (ich bemerke selber die Redundanz ind "religiös verbohrte Fundis" aber hier mag ich sie).
Damit will ich dich keineswegs zu einem Zeugen erklären, das liegt mir wirklich fern, aber dein Gedicht hat für mich inhaltlich leider genausoviel Anziehungspotential wie eine Predigt bei den Zeugen.

No offense intended

Azzy
Azzy The Original ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 16:53   #14
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Hoi, Halli Hallo!

Liebe marlenja -

Zeugen-Kitsch war mir sofort klar.
"Erwachet"!

Bei mir kommen diese Zeugen nicht an, weil ich sie verbal in die Defensive dränge und sie dann die Flucht ergreifen.

Ähnlich scheinst auch Du zu reagieren.
Schade!


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 17:00   #15
männlich Azzy The Original
 
Benutzerbild von Azzy The Original
 
Dabei seit: 10/2008
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Beiträge: 203

Üüüüüüübrigens, liebste Ilka,

Über die Definition von Kunst und deren Einfachheit, sollten wir nocheinmal reden, dann aber vielleicht in einem eigenen Thread; Ich bin nämlich der Meinung, dass es überhaupt nicht einfach ist zu sagen, was Kunst ist, es ist nur einfach zu sage, was eindeutig keine Kunst ist, aber ich finde das ist nicht das Selbe, Sherlock Holmes greift hier nämlich nicht.

LG

Azzy
Azzy The Original ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 17:02   #16
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Schau wenn ich es zitiere so kommt es mit einem g.
Du hast es oben zweimal zitiert. Einmal den ganzen Text
und weiter unten nochmals nur diesen einen Satz. Bei
dir stehen beidemal zwei g. Darum hab ich gefragt. Weil
ich mich gewundert hab das Du einen so langen Text
abschreibst.

Zitat:
Zitat von marlenja Beitrag anzeigen
Die Dunkelheit kann den Strahl auch so entstellen
das man nichts mehr erkennt vom Ursprung allen Seins.
Ja er ist ein Freund von uns. Mehr von dem uns als von dem ich.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 17:06   #17
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.887

Ich habe nicht den ganzen langen Text abgeschrieben, den habe ich zitiert. Kopiert habe ich dann nur noch einmal diesen einen Satz. Ich dachte, ich hätte auch klar von einem Satz gesprochen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 17:07   #18
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Danke dir für deine Erklärung Azzy.
Der Gedanke Du könntest so was meinen ist mir gekommen.
Jetzt weiss ich es sicher. Mich freuts wenn Du offen sagst
was Du denkst. Es ist gut. Du verstehst mein: gut bestimmt.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 17:12   #19
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Ähnlich scheinst auch Du zu reagieren.
Schade!
Was gibt dir Anlass so zu denken Thing?
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2010, 11:22   #20
männlich Schwarzbeere
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Paris
Alter: 88
Beiträge: 16

Standard Herrlichkeit

Jetzt habe ich schon mehrere Deiner Texte gelesen und würge ein wenig: wenn Du ohne Unterlass in Superlativen sprichst bzw schreibst, dann wartet man auf , erhofft man und sucht etwas Bodenständiges, wie der Hungernde vor dem Fettfass nach einem Stückchen Brot lechzt.

Freilich hilft auch manchmal, so man es verträgt, ein Schlückchen Schnaps bei Völle!
Schwarzbeere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2010, 11:31   #21
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Halli Hallo, marljena -

ich habe den Eindruck gewonnen, daß Du nicht auf alle Kommentare reagierst.
Ich selbst liebe den Austausch - auch bei Meinungsverschiedenheit.

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2010, 20:04   #22
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.887

Ich denke, Thing, ich kann auf weiteren Austausch verzichten. Denn wir haben in der Vergangenheit hier schon so ausführlich und leidenschaftlich über theologische Themen diskutiert, daß zu befürchen ist: Wir werden uns irgendwann zum xtenmal wiederholen. Dazu habe ich keine Lust.

Ich bin raus. Wenn Marlenja ihre Texte - die ja nichts weiter sind als die abgespeckte, naive Wiedergabe von Bibeltexten, wie z.B. Psalmen, das Lied Mose usw.- weiterhin nur auf dieser einen Schiene fährt, ist mir das zu langweilig.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2010, 20:06   #23
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Halli Hallo, Ilka-Maria -

ich schließe mich Dir an.
Es wird nämlich zum Gähnen.

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2010, 21:26   #24
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Ich selbst liebe den Austausch - auch bei Meinungsverschiedenheit.
Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Es wird nämlich zum Gähnen.
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2010, 10:06   #25
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Ich betone:
Den Austausch.

Wenn meine Kommentare nicht beantwortet werden, findet kein Austausch statt.
Und das wird langweilig.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2010, 11:38   #26
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Von Herz zu Herz ist
Austausch kostbar
reden - schweigen
sich entscheiden
jedesmal auf's neu
für eines von
den beiden
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Herrlichkeit

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herrlichkeit corvus_corax Gefühlte Momente und Emotionen 0 19.11.2006 12:49


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.