Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.06.2010, 10:52   #1
männlich Arnold Wohler
 
Dabei seit: 06/2010
Ort: 85049 Ingolstadt, Münzberstrasse 22
Alter: 61
Beiträge: 17

Standard Der Poet

Ein jeder Atemzug
gehört der Welt:
ich sauge das Leben
und hauche Poesie

Ein jeder Augenblick
gehört uns allen:
wie ich's erlebe
so empfindest du!

Ein jeder Schlag
von meinem Herzen
ist gleich ein Funke
eines großen Lichts

Ein jedes Wort
auf meinen Lippen
ist Sprache
des Verstummens

Ein jeder Gedanke
ist gleich einem Fetzen
Wahrheit
nach dem ich greife

Ein Vers
ein unbestiegener Berg
inmitten
der Welt
Arnold Wohler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2010, 11:25   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Halli Hallo,

und willkommen!

Kurz und knapp Dein Gedicht (Dein erstes?),
zu dem ich ein paar Anmerkungen machen möchte:


Ein jeder Atemzug
gehört der Welt:
ich sauge das Leben
und hauche Poesie (schön! Denn gehauchte Poesie mundet besser als Knüppel-Poesie!)

Ein jeder Augenblick
gehört uns allen:
wie ich's erlebe
so empfindest du! (Dies gilt sicher nicht der Masse!)

Ein jeder Schlag
von meinem Herzen (hier würde ich schreiben meines vollen Herzens)
ist gleich ein Funke (ist gleich dem Funken - oder hast du es im zeitlichen sinne wie sofort oder bald gemeint?)
eines großen Lichts

Ein jedes Wort
auf meinen Lippen
ist Sprache
des Verstummens (hier versagt sich mir meine Vorstellungskraft. ich weiß von Dichtern, die nie mehr schrieben, weil sie glaubten, nichts mehr bewegen zu können und die Sprache als jämmerliches Instrument ablehnten. aber du scheinst etwas Anderes ausdrücken zu wollen)

Ein jeder Gedanke
ist gleich einem Fetzen (hier stimmt das gleich unmißstverständlich!)
Wahrheit
nach dem ich greife

Ein Vers
ein unbestiegener Berg
inmitten
der Welt (ja!)

*

Nöte und Fähigkeiten des Poeten hast du anschaulich präsentiert.
Trotzdem: Ich empfehle dir Satzzeichen.


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Poet

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rock n Roll Poet Hamilkar Barkas Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 06.09.2007 17:16
Leiche im Garten für Dead Poet lichtelbin Geschichten, Märchen und Legenden 9 02.01.2007 11:15
Der arme Poet und die Reiselust Xenia Sonstiges Gedichte und Experimentelles 4 17.01.2005 11:19


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.