Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.06.2019, 11:56   #1
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.268


Standard Abenteuer Leben täglich

Ich kellnre aushilfsweise in Rosins Restaurants, während der Sternekoch aufräumt und die schöne Sophie kocht. Das Restaurant nimmt heute am Mein Lokal, Dein Lokal Wettbewerb teil und so ist die Stimmung etwas explosiv, da überall Fernsehleute rumlaufen oder im Weg stehen. Plötzlich entern die Wollnys, eine schrecklich große Familie das Lokal. Sie nehmen geräuschvoll am großen Tisch neben dem kleinen Platz. Dort sitzt bereits die Shopping Queen, dieser fällt vor Schreck sofort der Löffel mit Tomatensuppe auf das viel zu enge und kitschige Kleid, in der sie mehr, wie eine Presswurst kurz vorm platzen ausschaut, als gut gekleidet. Guido ist nicht anwesend, da er zu Hause im Glück in Köln 50667 ist, dort versucht der Trödeltrupp und die Geissens gleichzeitig, seine Messi Wohnung zu entrümpeln. Die Shopping Queen wendet sich vertrauensvoll an mich „Hilf mir, ich bin Jung, pleite und verzweifelt“ worauf ich nur erwidere „ und hässlich wie die Nacht.“ Das perfekte Dinner, hatte sich damit für sie endgültig erledigt und ihr Blick war eine Mischung zwischen Tüll und Tränen.

Hart aber Herzlich, widme ich mich wieder den andern Gästen als die Tür aufgeht und die Rosenheim-Cops aufschlagen. Im Schlepptau haben sie den Mentalist, der keine Sekunde verliert und die Örtlichkeit sofort gründlich inspiziert. „Die Klinik am Südring wurde zum Tatort“ eröffnete einer der Cops “dort wurde beim Sex Akt ein erzwungener Frauentausch beobachtet. Vom Täter fehlt noch jede Spur, deshalb suchen wir mit Unterstützung der Soko Stuttgart und CSI Miami in der Umgebung nach dem Täter.“ Ein Gast wendet sich an den Bullen „Wie soll der denn ausschauen?“ „Wir wissen nur, das er ein Ding wie Two and a Half Men haben soll. Unter uns gesagt, die Schwester ist vom Sturm der unerwarteten Liebe noch ganz benommen, aber die jungen Ärzte kümmern sich bereits in aller Freundschaft um sie“ „Ein Ding wie Two and a Half Men habe ich auch“ prahlt der Gast „Ich war aber die ganze Zeit über hier. Wo habt ihr denn schon überall gesucht?“ „Wir waren bereits im Großstadt Revier und auch in der Lindenstraße unterwegs. Kollege Watzmann ermittelt am Hafen, da er einen Notruf von der Hafenkante erhielt. Bis jetzt aber noch keine heiße Spur. Entschuldigen sie die Störung, ich bekomme gerade vom Mentalist das Zeichen, das hier alles in Ordnung zu sein scheint und wir weiter ziehen können. “ Nach dem Blaulicht Report kommt endlich der Hauptgang aus der Küche. Die Kochprofis haben bei ihrem Einsatz am Herd, von alldem nichts mitbekommen und so können sich die Wollnys endlich den Bauch vollschlagen, während ich ihnen Schampus nachschenke.
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2019, 10:57   #2
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.134


Lieber Gylon,
mit Deiner Geschichte bist wärest Du erster Kandidat bei Bares für Rares, wenn, ja wenn Du ein bisschen mehr Sorgfalt auf die Rechtschreibung legtest.
"Ich kellnre", wenn überhaupt, dann ich "kellnere" oder "kellnerte", "...auf das viel zu enge und kitschige Kleid, in der sie mehr, wie eine Presswurst kurz vorm platzen ausschaut, als gut gekleidet." Das kann man schöner sagen /und richtiger (kurz vorm Platzen), "dort versucht der Trödeltrupp und die Geissens gleichzeitig..." - richtiger: "dort versuchen der ...", "Hart aber Herzlich, widme ich..." was macht da das Komma?
Ansonsten: Eine niedliche Idee, die Titel verschiedener TV-Sendungen zur Grundlage der Erzählung zu machen.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2019, 16:23   #3
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.268


Lieber Heinz,
in den letzten Wochen fehlte es mir an Inspiration für neue Texte, da war der Blick in die Fernsehzeitung meine Rettung. Sich intensiver mit dem TV Angebot zu beschäftigen, hinterlässt in mir immer ein Gefühl der Ungläubigkeit. Dass es für so viel seltsames Programm tatsächlich ein regelmäßiges Publikum gibt!
Sorry wegen der schlampigen Ausführung, ich habe zwar mehrfach drüber gelesen, aber die Fehler einfach nicht erkannt.

Danke für dein aufmerksames lesen und die Korrektur, die ich gerne übernommen habe.

Dankeschön!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 23:23   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.854


servus Gylon -

keine frage das Heinz recht hat. seine argumente sind auch ein grund warum etwa ich mich von prosa zurückhalte. wir sind alle soweit von halbwegs interessanten texten weg, dass man sich ersparen kann damit erst anzufangen. ich wundere mich immer wieder darüber was hier in diesem faden an fadissement erscheint. aber so ist es eben. der text könnte etwas verlustigt werden, was ich dir empfehle und neu eingestellt.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 11:05   #5
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.268


Lieber Ralfchen,
lustiger ist so eine Sache, Humor ist so unterschiedlich ausgeprägt.
Danke fürs reinlesen und schauen.

Liebe Grüße Gylon

Teil 2

Nach Feierabend treffe ich kurz die Fischerin auf der Lindenstrasse, die immer noch auf der Suche nach ihrem Mr. Rigth ist, nachdem sie bis dato nur an Predators geraten ist, die ihre Seele Stück für Stück auseinander nahmen. „Hey Schatz“ begrüße ich sie aufmunternd „Bist du wieder auf der Suche vom Plunder zum Prachtstück?“ und nehme die Frau in Schwarz kurz in den Arm. „Nein, ich bin auf dem Weg zum Team Ninja Warrior Germany um mich dort zu bewerben!“ „Hui, nicht schlecht.“ nicke ich anerkennend. „Ich glaube zwar nicht es zu direkt zu schaffen, aber vielleicht über die Lucky Loser weiter zu kommen“ gibt sie selbstkritisch zu. „ Dann wünsch ich dir viel Glück bei dieser Mammut Aufgabe“ verabschiede ich sie und drück ihr noch einen Kuss auf die Wange.

An der nächsten Ecke sehe ich RoboCop stehen der gerade Reinhold Beckmann trifft um ihm die kalte Wahrheit zu unterbreiten. Ich habe aber keine Zeit zum Zuhören, da ich auf dem Weg bin 7 Töchter zu treffen. Der beste Ort dafür ist das Gasthaus zur Themse mit seinen gut gedämmten Hinterzimmern. Dort kann ich ihnen ungestört das beste Stück vom Braten präsentieren, den ich nur zärtlich „The Big Lebowski“ nenne. Heute kommen Camilla, Kate und Meghan zuerst in seinen Genuss schwör ich mir, da sie beim letzten Mal einfach zu kurz gekommen sind.
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Abenteuer Leben täglich

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Und täglich grüßt das Liebestier pathos79 Gefühlte Momente und Emotionen 0 02.04.2019 21:21
Und täglich grüßt das Ego NurinmeinemKopf Düstere Welten und Abgründiges 0 20.10.2014 15:18
Und täglich grüßt ... Daisy Zeitgeschehen und Gesellschaft 28 13.01.2013 20:00
Täglich neu Thing Lebensalltag, Natur und Universum 2 13.10.2011 21:50
Täglich grüßt. Ra-Jah Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 15.03.2006 19:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.