Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 14.03.2019, 22:00   #34
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 397

Es geht um die Herkunft des Werbs Hängen, Heinz.

Wenn das Verb (Er)hängen auf das Verb (Er)henken zurückgeht, man sich aber trotzdem mit einem Dolch erhenken (also nicht henken) kann, dann müsste man sich auch mit einem Dolch erhängen können. Das Ganze wirft halt Fragen nach der Entwicklung beider Verben auf.

›Ich hatte mich erhängt/gehenkt/erhenkt‹ ist korrektes Deutsch. Dass ich den Satz nicht aussprechen könnte, wenn ich mich tatsächlich erhängt/gehenkt/erhenkt hätte, ist klar. Aber willst du deshalb Lücken in Konjugationstabellen reißen? Der Punkt ist, dass die Tabellen aller drei Webseiten, die in diesem Thread verlinkt wurden, wenig hilfreich sind.

Außerdem gibt es etliche Gedichte, in denen ein LI über sein Nachleben spricht. Deswegen sind o. g. Formen natürlich nützlich und dienen nicht nur der Vervollständigung von Tabellen.

Lehrer sollten das Thema nicht mit pubertierenden Schülern durchgehen. Sie trieben vermutlich ein Drittel in den Suizid.
Plutino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 21:38   #35
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.135

Hallo Plutino,
ein bisschen habe ich das Gefühl, dass Du sehr oft die Lippen spitzt und ohne Noten La Paloma pfeifst.
Wie anders könnte ich mir den ersten Satz Deines Kommentars erklären:
"Es geht um die Herkunft des Werbs Hängen, Heinz." ?
Da Du offenbar großen Wert auf Korrektheit der deutschen Sprache legst, solltest Du Dir diesen kurzen Satz mal auf der Zunge zergehen lassen.
Gruß,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 21:56   #36
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 397

Lapsus linguae. Sollte im Kontext auch erkennbar sein. Da steht schließlich Verb. Mir das anzukreiden, ist also lächerlich.
Plutino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 22:53   #37
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.135

Lapsus Calami wäre treffender, und da es um das Verb "hängen" geht, wären da in einem Satz zwei Lapsus.
Aber ich bin kein Korinthenkacker. Mir geht es um etwas anderes: Du schreibst ellenlange Beiträge, bist spitzfindig und detailversessen.
Und da fällt es mir natürlich auf, wenn Du aus einem Verschreiber/Vertipper einen Sprachfehler machst. Noch etwas fällt mir auf, und das habe ich mit den gespitzten Lippen gemeint: Kein Beitrag ist von Dir zu finden, nur Reaktionen auf das Schaffen von anderen. Bisschen schwach - finde ich.
H.
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 23:27   #38
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 397

Das kannste finden, wieste willst, Heinz. Stört mich nicht. Schon gar nicht motiviert es mich, meine Forums-Anonymität aufzugeben. Ich werde ganz sicher nicht Gedichte/Kurzprosa, die ich als Kunst betrachte, unter einem Pseudonym veröffentlichen. Und diejenigen, die mir misslungen sind, verdienen keine Veröffentlichung. Ist ja nicht so, dass du der Einzige bist, der Belanglosigkeiten verzapfen kann.
Plutino ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Letzten Herbst

Stichworte
depression

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die letzten Sommertage Erich Kykal Lebensalltag, Natur und Universum 15 08.09.2017 00:22
Am letzten Tag gummibaum Humorvolles und Verborgenes 0 17.07.2015 21:46
Bis zum letzten Tag Poet Philosophisches und Nachdenkliches 3 28.04.2009 11:30
Die letzten Glühwürmchen Terror Incognita Gefühlte Momente und Emotionen 1 17.01.2008 23:43
Letzten Endes Surreal Gefühlte Momente und Emotionen 10 15.12.2006 19:04


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.