Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.06.2019, 19:16   #1
weiblich Maranyom
 
Dabei seit: 06/2019
Alter: 30
Beiträge: 4

Standard Der Teufel auf meiner Schulter

Der Teufel auf meiner Schulter

Ich kann nichts, ich bin nichts, ein niemand.
Zieh dich zurück und rede besser nicht,
denn was du von dir gibst ist nichts.
Das sagt der Teufel auf meiner Schulter.

Vor lauter negativen Gedanken, keine klare Minute.
Immer suchtet nach was Gutem; in mir.
Kann meiner Wahrnehmung nicht trau`n,
versuch auf meine Umgebung zu vertrauen.

Doch der Teufel auf meiner Schulter verbrennt jedes liebe Wort an mich,
bevor es in mein zerbrochenes Herz sticht und eine Scherbe könnte kleben,
denn ich bin ja nichts.

Doch manchmal, wenn der Teufel schläft, dann bin ich ICH.
Maranyom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:25   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.299

servus und welcome -

was soll das heissen????

Zitat:
Immer suchtet nach was Gutem; in mir.
sitzt der teufel auf deiner schulter?

ok ein etwas komisch rüberkommender text zu einem interessanten faustischen thema. als LUZIFERIST (=neologismus by ralfchen) sind all diese dinge für mich paraabnormal vorstellbar. da musst du schon mit etwas kraftvollerem hier auftauchen. das ist mir so blatant als wäre Luzerl ein süsses weißes schwanen-küken. und ob der was gutes in einem menschen sucht stelle ich ziemlich in frage. hatte zb aus mir ein monster gemacht. frag die inhaberin des forums.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:34   #3
weiblich Maranyom
 
Dabei seit: 06/2019
Alter: 30
Beiträge: 4

Mit was Gutem in mir suchen, meine ich eine gute Charaktereigenschaft oder eine gute Leistung, die ich erbracht habe, um dem "ich bin nichts" zu widersprechen.

Bildlich gesehen sitzt der Teufel auf meiner Schulter.

Ist mein erster Versuch meine Gedanken in so einer Art zu verschriftlichen.
Wenn das hier falsch ist nehme ich es runter.
Maranyom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:37   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.299

Zitat:
Zitat von Maranyom Beitrag anzeigen
Mit was Gutem in mir suchen, meine ich eine gute Charaktereigenschaft oder eine gute Leistung, die ich erbracht habe, um dem "ich bin nichts" zu widersprechen.

ok das habe ich alles in meiner einfältigkeit mitbekommen. nur nochmal: Satan sucht nix gutes in uns (ich meine das allegorisch) sondern will nur das böse wecken und aktivieren. also bist du in realo ein gutes menschlein. so lese ich das.

etwas VERSCHRIFTLICHEN liest sich ein wenig komisch...denk mal über was besseres nach - hm?

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:43   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.596

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
etwas VERSCHRIFTLICHEN liest sich ein wenig komisch...denk mal über was besseres nach - hm?
... meine Gedanken niederzuschreiben ...
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 19:44   #6
weiblich Maranyom
 
Dabei seit: 06/2019
Alter: 30
Beiträge: 4

Meinst du über den Ausdruck Verschriftlichen, oder über das Schreiben und ich sollte mir lieber eine andere Art überlegen, weil der Text nichts ist? Kannst ehrlich sein.
Maranyom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 20:02   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.299

Zitat:
Zitat von Maranyom Beitrag anzeigen
Meinst du über den Ausdruck Verschriftlichen, oder über das Schreiben und ich sollte mir lieber eine andere Art überlegen, weil der Text nichts ist? Kannst ehrlich sein.
ok...kein problem. Ilka hat genau geschrieben wie es sein sollte. du - ich gehöre neben einigen hier zu den lesern die ihre kritik ehrlich meinen. der text hat mängel, aber das soll kein grund sein aufzugeben. denk darüber nach und mach was interessantes draus. du kannst das schon...don't worry...be happy.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 20:09   #8
weiblich Maranyom
 
Dabei seit: 06/2019
Alter: 30
Beiträge: 4

Alles klar, danke für die Kritik. Ich werde drüber nachdenken.
Maranyom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 20:11   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.299

cool
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2019, 09:33   #10
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 884

Kannst ja auch mal in den stern nah reinblicken als wäre er deine schale bitterer kaffee..

und er leuchtet in dein herz und du bist ein feurio der poeten und menschen..

bist nahe dran und drin, mein freund, du prayerst das hin heute..

und geheerst zu de gute leite..
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Teufel auf meiner Schulter

Stichworte
gedanken, selbstzweifel, teufel

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Teufel Mr. Maus Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 17.02.2017 17:27
Die rechte Schulter des Ministerpräsidenten. yves Sprüche und Kurzgedanken 0 03.06.2016 20:55
Teufel Erich Kykal Fantasy, Magie und Religion 23 17.09.2011 13:33
Geschichten meiner Schulter oasis. Gefühlte Momente und Emotionen 2 18.01.2006 11:00


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.