Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.09.2017, 11:56   #1
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Standard In die Nacht

In abendroten Wogen brandet
der Tag an eine Wolkenbucht,
in der mein Sehnen traumumwandet
nach unbeschwerten Stunden sucht.

Und zage blaut die erste Welle
und eine zweite legt sich sacht
um meiner wehen Seele Schwelle,
und aus der Enge meiner Zelle
entsinke ich ins Meer der Nacht.
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 12:40   #2
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.055

Tiger,

du hast ein sehr schönes Schriftbild für den Abend an dem man in düsterere Stunden hineingleitet gestaltet. Schön gedichtet, die Strophenform #2 gefällt mir und ist dir auch gelungen. Malerisch. Applaus
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 18:39   #3
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 56
Beiträge: 876

Hi Tiger!

Ich weiß, du hörst es nicht gern, aber es sind wieder ein paar Beinahe-Rilke-Zitate dabei!

Dennoch in dieser "neuen", anderen Version ausgesprochen apart und wunderschön! Ich meine das positiv, ohne dir unterstellen zu wollen, du hättest dich bewusst an dieses Vorbild angelehnt. Es ist bloß wirklich auffällig, wie ähnlich ihr schreibt, bis hin zu ähnlich aufgebauten oder gar beinahe wortgleichen Phrasen oder Satzkonstrukten!

Bist du sicher, dass du nicht an Seelenwanderung glaubst!?

Allergernst gelesen!

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 10:36   #4
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Hallo MiauKuh,

ich freue mich über dein Lob! Hab vielen Dank


Hi eKy,

ein paar Fetzen dieses Gedichts hatte ich schon länger im Kopf. Vorgestern vor dem Schlafengehen konnte ich sie dann zu einem Ganzen zusammenfügen. Als ich fertig war, ist mir dann ziemlich schnell aufgefallen, dass mir die Formulierung mit "erste" und "zweite" reichlich bekannt vorkommt. In Rilkes Der Abend ist mein Buch hab ich sie dann gefunden. Tja, blöd. Ich habe mich dann gefragt, ob ich das Gedicht posten oder lieber gleich in die Tonne kloppen soll. Entschieden hab ich mich für das Erstere, da es im Moment des Aufschreibens meine Idee war und ich keinen Gedanken daran verschwendet habe, ob irgendeine Wortkombination, Satzstellung, Formulierung schon irgendwo einmal aufgetaucht ist.

Zum Thema "Seelenwanderung": Ich glaube, wenn's aus is, is aus!


Grüße,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 10:47   #5
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.055

Ach, nur weil jemand anders etwas schon gesagt hat, ist das doch kein Grund. Fast alles was wir sagen hat schon mal wer gesagt! Nur weil wir die Dinge machen, wie sie gemacht worden sind, sind sie nicht schlechter. Es sind ja nicht die gleichen Worte, nur ähnliche und selbst bei den gleichen: toll das es wiedererkannt wurde! "Was einmal gedacht wurde, wird wieder erdacht werden."

Ich nehme auch grade den Satz "Ich nehme auch grade den Satz". Und? Ist es deswegen schlecht oder gut? Weder noch. Es ist einerlei. Entscheidend ist die Empfindung dessen, der die Worte liest. Ich finde es schön wenn jemand so wundervolle Worte sagen kann, wie sie schon wer anders gesprochen hat. Das ist toll! Manchmal wird es ein bisschen erweitert, manchmal ein bisschen gestutzt. Ab und an gibt es vollkommen neue Ideen, wie geredet oder geschrieben werden kann, das ist aber wirklich selten.

Heutzutage herrscht, finde ich, ab und an eine Kultur des Originalismus. Alles muss neu werden, darf nicht sein wie das vorherige. Ein solcher Anspruch hat zur Folge das unglaublich viel neuartiges entsteht und genauso schnell wieder versandet. Das passt ideal in unsere schnelllebige Kultur, wo Nachrichten von gestern schon alt sind, Nachrichten von letzter Woche fast längst vergessen und sich schon Legenden um Aussagen Ranken, die letztes Jahr getroffen wurden. Sagenhaft

Ich freue mich für dich Tiger, darüber das du so schreiben kannst. Schreib in diesem Stil so viel wie du möchtest, irgendwann schreibst du wieder anders und irgendwann schreibst du in deinem Stil, welcher auch immer er ist und vielleicht schon von jemandem war.
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 14:25   #6
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Hi MiauKuh,

dein Kommentar muntert mich wirklich auf Ich danke dir sehr!
Und ja, ich werde so weiterschreiben, wie es mir eben gefällt


Gruß,
Laie
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 14:40   #7
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.246

Je unnatürlicher so was kommt desto spannender. Versuche gerade zwischen dem zu trennen wo die Worte herkommen und wo sie hingehen.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 22:41   #8
männlich Glasbleistift
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 127

Hallo Tiger,

also mir gefällt dein Gedicht gut. Du verwendest eine schöne Sprache und paarst sie mit ausdrucksstarken Bildern. Auch Reim und Metrik passen. Da steckt schon einiges an poetischer Schaffenskraft in dir!

Einige Anregungen habe ich dennoch:

- Am Angang würde mir „Mit" besser als „In" gefallen.

- Die zweite Strophe könnte mit "Fast" beginnen, um dem sich wiederholenden „Und" ein wenig aus dem Wege zu gehen.

- S2 Z3 hätte ich mit einem Punkt beendet. Z4 könnte dann vielleicht wie folgt aussehen: Aus meiner viel zu engen Zelle.


Nach dem ersten Lesen fühlte ich mich übrigens auch an ein Gedicht von Rilke erinnert:

Die Nacht holt heimlich durch des Vorhangs Falten
aus Deinem Haar vergeßnen Sonnenschein.
Schau, ich will nichts, als Deine Hände halten
und still und gut und voller Frieden sein.

Da wächst die Seele mir, bis sie in Scherben
den Alltag sprengt; sie wird so wunderweit:
an ihren morgenroten Molen sterben
die ersten Wellen der Unendlichkeit.



Beste Grüße!
Glasbleistift ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 13:35   #9
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Hallo Poesieger,

leider versteh ich nicht ganz, was du mir sagen willst. Aber ich meine herauszulesen, dass dir das Gedicht zumindest ein wenig zusagt. Daher: Danke!


Hallo Glasbleistift,

vielen Dank für deinen Kommentar

Deine Anregungen sind alle berechtigt, und die erste ist sicher eine Überlegung wert. Die anderen beiden Vorschläge, die die "Und"s reduzieren sollen, kann ich nachvollziehen. Jedoch bin ich ein Fan davon. Es mag verpönt sein - vor allem auch, wenn es wiederholt auftritt - aber für mich macht es Gedichte authentischer und emotionaler. Ein wenig so, als würde das LI das Gesehene und Gefühlte spontan in Worte fassen, ohne groß zu überlegen. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine


Grüße,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 13:49   #10
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.055

Was eure Besprechungen von Rilke angeht:

kennt ihr Lou Andreas Salome, den Film? Falls nicht, er ist defintiv wirklich sehenswert. Rilke spielt darin eine relativ große Rolle. Und ... (und: haha!) ich konnte ihn verstehen, mit einer Frau ging es mir ganz genauso, wie ihm mit Lou ... ich freue mich auf deine Gedichte Tiger.

Lg!
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 14:09   #11
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Hi MiauKuh,

ich weiß, dass es den Film gibt, gesehen habe ich ihn aber noch nicht. Wird wohl mal Zeit.


Gruß,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 18:04   #12
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 56
Beiträge: 876

Warum gibt es eigentlich nicht schon längst einen Film über Rilke's Leben? Immerhin ist er der größte österreichische Dichter überhaupt, nach meinem Ermessen der größte aller Zeiten!

Ach, die Dichtkunst, das Stiefkind der Kultur! Schöne Worte - Deutschland ist das Land der Dichter noch vor dem der Denker - aber nichts dahinter!
Rilke's Leben, Streben und Sterben war wohl einfach nicht "aufregend" genug für so eine Hommage!

Wenn ich dagegen sehe, wofür das Geld der Kulturförderung mitunter hinausgeworfen wird - wer braucht fünf unterschiedliche Verfilmungen von "Liliom"???? - kommt mir die Galle hoch! Als ob DAFÜR noch jemand ins Kino gehen würde!!

Seufzende Grüße, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 21:35   #13
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.246

Hier kann man wieder sehen wie ernsthaft doch seriöse Kritiker ihr Metier beherrschen. Diese gehen auch noch wegen dem Gedicht ins Forum und nicht wegen persönlicher Vorlieben und Abneigungen. So springe ich gern

Zitat:
ins Meer der Nacht.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 22:34   #14
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.140

Standard Gefühl und Können

Zitat:
Zitat von Tiger Beitrag anzeigen
ich werde so weiterschreiben, wie es mir eben gefällt
Gruß, Laie
Ja, mache weite so lieber Tiger, du hast das, was vielen "Gedichte- und Verseschreibern" fehlt, du hast "lyrisches Blut"

LG
CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 23:02   #15
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 39
Beiträge: 394

Zitat:
Zitat von curd belesos Beitrag anzeigen
Ja, mache weite so lieber Tiger, du hast das, was vielen "Gedichte- und Verseschreibern" fehlt, du hast "lyrisches Blut"

LG
CB
Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Außer, dass ich hier nicht nur Rilke höre. Auch die Expressionisten resonieren. Im Rahmen der sprachlichen Eleganz dringt auch ein später Benn durch.

Chapeau
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 12:11   #16
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Hi eKy,

das frage ich mich auch. Einen Film über Rilke würde ich mir sofort ansehen! Erst jetzt, wo du's sagst, fällt mir auch auf, dass ich nie richtig darüber nachgedacht habe, welche Nationalität Rilke hatte So sind also meine zwei liebsten Dichter Österreicher: Rilke und Ernst Goll (den irgendwie kaum jemand zu kennen scheint).


Hi Poesieger,

das freut mich! Ich glaube, jeder hier kommt wegen den Gedichten hier her. Und Vorlieben und Abneigungen hat wohl auch jeder. Warum es dann bei etwas Schönem wie Gedichten so häufig zu Streiterein kommt, ist schwer zu verstehen. Seriöse Kritik sollte jeder ertragen. Und unseriöse Kritik sollte jeder für sich behalten.


Hi Curd,

das ist ein tolles Kompliment! Ich danke dir Und werde hoffentlich nicht enttäuschen


Hi Elysium,

vielen Dank für das großartige Kompliment! Was soll ich noch sagen. Ich bin ganz verlegen



Grüße,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 16:42   #17
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 56
Beiträge: 876

Hi Tiger!

Auch mir sagt der Name "Goll" nichts (aber jetzt, wo ich den Tipp habe, werde ich mich gleich mal schlau machen, vorausgesetzt, er schreibt auch "klassisch"), aber das ist das Schicksal der allermeisten Dichter!

Von denen, die sich darin versuchen, sind vielleicht 10 von hundert gut genug, dass jemand sie lesen möchte. Davon allerdings hat vielleicht nur einer je in seinem Leben das Glück, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein, sodass sein Name sich verbreitet. Einer von Tausend kommt vielleicht zu örtlicher oder zeitlich begrenzter Bekanntheit, nur einer von Zehntausend überlebt als Name länger als eine Generation im Volksgedächtinis, und von denen wiederum nur die wenigsten bleiben über Jahrhunderte hinweg "Evergreens"!

Land der Dichter und Denker! - HA! Von wegen! Die Dichter sind die vernachlässigten Stiefkinder der Kultur, und mit dem Denken hapert's meist auch gewaltig!

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 17:04   #18
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 58
Beiträge: 1.351

Zu meinen Lieblingslyrikern gehören:

- Rilke
- Kykal und Tiger

LG
Sonnenwind
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 10:41   #19
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Hi eKy,

Goll schreibt bzw. schrieb klassisch. Ansonsten wär's nix für mich. Er ist kein Rilke, schreibt schlichter, aber tief emotional. Ich schreibe oft von der kleinen Seele - ich glaube, er hatte auch eine solche. Und deshalb bin ich froh, ihn vor einiger Zeit entdeckt zu haben


Hallo Sonnenwind,

es ehrt mich, auf einer Liste mit solchen Dichtern zu stehen Ich freue mich sehr!


Gruß,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 20:27   #20
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 56
Beiträge: 876

Hi Sonnenwind!

Auch ich fühle mich rechtschaffen gebauchpinselt, wenn ich das hier in Tiger's Faden so sagen darf!

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 20:39   #21
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 47
Beiträge: 1.336

Das ist mir zu wehmütig.
Wehe, sehe, Schlehe.
Nach: Traumumwandet, habe ich eigentlich aufgehört.
Oh, der ist traumumwandet?
Was, wie jetz
Ist er Gewandet.
Nein Joda
Er ist umwandet und ein guter Erfinder
Was hat er erfunden du mir sag
Traumumwandet
wandet er sich weg vom Traum?
Oder Mum wandert?
Oder

Ach scheiß drauf

Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 21:10   #22
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Hi Gem,

you must be fun at parties!

Dennoch danke für deine Meinung


Gruß,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 21:31   #23
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 56
Beiträge: 876

Hi Tiger!

Vorsicht, was du antwortest!

Ich weiß zwar nicht, was dieser User geschrieben hat, aber wie ich ihn (bisher) kennengelernt habe, ist es möglicherweise herablassend ablehnend bis ätzend demontierend, und ohne jeden praktischen und konstruktiven Beitrag zu einer Verbesserung nach seiner Lesart.

Zudem neigt er zu verbalen Entgleisungen, wenn er sich angegriffen fühlt, wie ich erfahren habe.

Ach ja: Diesbezüglich muss ich ihm noch Abbitte leisten: Er ist natürlich KEIN Nazi! Er hatte sich anlässlich eines früheren Kommentars im Faden eines anderen Autors "heim ins Reich gewünscht" - das hatte ich wohl falsch verstanden ...
Ich entschuldige mich also hochoffiziell für dieses Missverständnis. Nicht, weil er mich verschreckt hätte mit seinen mittlerweile getilgten "Nettigkeiten" - sondern weil ich gern für aufgeräumte Zimmer sorge, ehe ich diese verlasse.

Entschuldige du, lieber Tiger, also bitte dieses kleine "off topic" hier in deinem Faden.

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 21:42   #24
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 47
Beiträge: 1.336

Geil, wieder ein Stalker, wie originell. In den 20 Jahren in Gedichteforen ist das für mich etwas ganz Neues, dass man den Gem angreift.
Da müsst ihr echt früher aufstehen. Ja sicher, ich bin schon älter und auch müde und fühle mich auch irgendwie auf eine gruselige Art geehrt, aber schreibt eben Gedichte. Und wenn ich euch schon so inspiriere, dann nützt doch die Kreativität für euer eigenes Leben.
Und eine Sache stimmt auch. Ich bin nicht nur im Forum so wie ich schreibe, und wenn du Manns genug bist vor meiner Türe zu stehen, zeige ich jeden wie viel Gemini In Christian wirklich steckt.

Gem

edit: Du wohnst ohnehin in Österreich Erik, ich spring kurz in den Benz und hau dir eine in die Fresse, wie wäre das? Du blöder Poser

Aber ich habe Ilka versprochen dass ich mich von dir nicht provozieren lasse und ich halte mein Wort.
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 22:31   #25
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 29
Beiträge: 846

Immer mit der Ruhe Jeder darf seine Meinung schreiben. Ein wenig auf die Art und Weise der Meinungsäußerung sollte man dennoch achten, um zu vermeiden, dass es wirkt, als wollte man sich lustig machen. Eine aggressive und/oder abwertende Haltung in Kommentaren kann ich ohnehin nicht nachvollziehen. Dann kann man das Kommentieren doch gleich lassen.

Naja, jeder wie er will.


Gruß,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 22:59   #26
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.140

Standard Gelaber

moin moin Gemini,

mit Erstaunen und Befremden habe ich deinen Post #21 hier im Faden zur Kenntnis genommen.

Das Gedicht von Tiger scheint dich dabei nicht besonders interessiert zu haben, denn dein Text ist nicht nur indifferent, sondern äußerst labil, was den Text des Werkes anbelangt.

Was jammerst du dann in deinem Post von Heute 21:42 Uhr herum??? Du gibst keinen sinnvollen Kommentar zu diesem Faden ab. Konzentriere dich doch lieber darauf, deinen Bart wachsen zu lassen.

Ungläubig schüttele ich mein Haupt,
nur Stille, kein Echo.

CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 23:06   #27
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 47
Beiträge: 1.336

Du hast Recht Curd, der Text soll das Wichtige sein, allerdings habe ich den schon kritisiert?

Gem

edit: Du meinst also ich soll mir so auf die Zehen treten lassen? Sicher nicht.

Außerdem was ist an 21 falsch? Die Kritik ist gerechtfertigt.
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 23:20   #28
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.140

Zitat:
Zitat von Gemini Beitrag anzeigen
Außerdem was ist an 21 falsch? Die Kritik ist gerechtfertigt.
Lieber Gem,

vielleicht reicht mein Intellekt nicht aus, um 21 so zu interpretieren, wie du es fühltest, als du es niedergeschrieben hast.

Zwei Leben, zwei Seelen, doch selten ein Gedanke

Die Nacht geschieht
und Sterne sinken
doch morgen bin ich schon so weit ( da ich auf Angeltour bin)
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 23:42   #29
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 47
Beiträge: 1.336

Ja ich weiß, ich springe oft so schnell hinter den Gedanken nach. Ich wünsche dir Petri Heil Morgen, oder sagt man gut Fisch? Obwohl es natürlich verachtenswert ist ein Lebewesen zu töten.
Ich hoffe also, dass du den Fisch lebend bratest, so wie es meine Chin Frau machen würde.

Alles Gute, und einen guten Fang mein Freund.

Gem

https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Hausen
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für In die Nacht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stille Nacht, sündige Nacht Löwenzahn Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 04.11.2018 21:07
Nacht Laie Gefühlte Momente und Emotionen 7 27.03.2017 14:30
Das Rasen der Nacht (Antonymo de Stille der Nacht) Ralfchen Gefühlte Momente und Emotionen 14 31.10.2016 00:00
Immer wieder Nacht für Nacht Butterfly Philosophisches und Nachdenkliches 0 15.02.2010 02:00
Nacht Ilia[Kreuzritter] Düstere Welten und Abgründiges 5 23.04.2007 09:35


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.