Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.07.2013, 14:03   #1
weiblich TheBigBang
 
Benutzerbild von TheBigBang
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Berlin
Alter: 30
Beiträge: 139

Standard Sinnlos

Ich würd die Menschen ja bedauern,
wären sie gar grottenschlecht,
würd selbst Welten überdauern,
wär das Recht so ungerecht.

Würd gar den Tod mit mir versöhnen
damit das Tor sich mir verschließt,
würd den Teufel ganz verhöhnen,
damit er Leid nicht mehr genießt.

Doch sinnlos ist mein ganzes Streben,
was macht das schon vom Leben aus?
Hilflos ist das Sich-Hingeben,
schlussendlich gehn die Lichter aus.
TheBigBang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 14:19   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.335

Zitat:
Zitat von TheBigBang Beitrag anzeigen
Ich würd die Menschen ja bedauern,
wären sie gar grottenschlecht, ...
Entschuldige, wenn sich mir hier die Haare stellen, aber es heißt nicht "grottenschlecht" sondern "krottenschlecht", weil sich diese Redewendung von "krötenschlecht" herleitet. Mit irgendwelchen Grotten, in denen sich Olme tummeln, hat es nichts zu tun.

Aber ich weiß, dass Du auch nur ein Opfer falscher Überlieferung bist. Also nicht auf die Knie gehen, sondern einfach unter "gelernt" abhaken.

Und mit "k" schreiben .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 16:05   #3
weiblich TheBigBang
 
Benutzerbild von TheBigBang
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Berlin
Alter: 30
Beiträge: 139

Oh okay, das wusste ich echt nicht...
danke, wieder was gelernt!
TheBigBang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 16:07   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Zitat:
Zitat von TheBigBang Beitrag anzeigen
schlussendlich gehn die Lichter aus.

Gottseidank nicht bei Deinem Gedicht,
denn Du scheinst kein Misanthrop zu sein.
Vorläufigen Gruß

(hier wird ja Vieles von Small-Talk überdeckt)


von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 16:12   #5
weiblich TheBigBang
 
Benutzerbild von TheBigBang
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Berlin
Alter: 30
Beiträge: 139

Hey!

Nein, ich bin eigentlich ein sehr optimistischer Mensch!!

Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße
(und ehrlich entschuldige mein Vehalten zu einigen deiner Kommentare!)

Cindy
TheBigBang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 19:19   #6
weiblich Ex-Nitribitto
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Berlin
Beiträge: 408

Standard Sinnlos

Hallo BigBang,

erlaube mir ein paar Anmerkungen zu deinem Gedicht:

1. Soll ich die erste Strophe so verstehen, dass, wenn die Menschen grottenschlecht wären, das LI Welten überdauern würde? Das nämlich schreibst du. Ich buche das unter zwangsgereimtem Unsinn ab.

2. In der zweiten Strophe verletzt du in der ersten und zweiten Verszeile den Trochäus. Hier drängt sich mir auch der Eindruck auf, dass "es sich reimen muss", der Sinn ist offensichtlich nebensächlich.

3. Soll ich die dritte Strophe so interpretieren, dass alles Tun des Menschen im Grunde sinnlos ist, weil er ja doch einmal stirbt? Jedenfalls lese ich das. Ich sag mal nüchtern: Das ist Unsinn hoch drei.

Aus den Anmerkungen kannst du schon mal ersehen, wie dein Gedicht bei mir angekommen ist. Die aufgesetzt pessimistische Haltung passt meiner Ansicht nach nicht zu deinen 24 Jahren.
Gerade solche "philosophischen" Themen erfordern ein genaues Durchdenken und ein genaues Formulieren, was ich hier vermisse.

Gruß, Nitribitto
Ex-Nitribitto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 20:49   #7
weiblich TheBigBang
 
Benutzerbild von TheBigBang
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Berlin
Alter: 30
Beiträge: 139

Jaa, das Gedicht entstand aus einer Laune heraus, zugegebenermaßen nicht eins meiner besten Werke!
Aber warum kann ich als 24jährige nicht auch über so ein Tehma schreiben? (ch würd sogar sagen, dass eher junge Leute über sowas schreiben sollten, gerade die junge Generation sollte sich über Sinn und Unsinn, über Beginn und Ende Gedanken machen!
TheBigBang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 21:15   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Zitat:
Zitat von TheBigBang Beitrag anzeigen
Jaa, das Gedicht entstand aus einer Laune heraus, zugegebenermaßen nicht eins meiner besten Werke!
Aber warum kann ich als 24jährige nicht auch über so ein Tehma schreiben? (ch würd sogar sagen, dass eher junge Leute über sowas schreiben sollten, gerade die junge Generation sollte sich über Sinn und Unsinn, über Beginn und Ende Gedanken machen!

Stimmt.
Gerade in Deinem Alter habe ich mir über das Werden und Vergehen und um das persönliche "Was?", "Warum?", "Wie?", "Wohin?" die nämlichen Gedanken gemacht.
Das zeugt davon, daß sich ein Poet orientieren will.
Ohne die - auch lustig-sarkastische - Frage geht es nicht vorwärts.


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 21:38   #9
weiblich TheBigBang
 
Benutzerbild von TheBigBang
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Berlin
Alter: 30
Beiträge: 139

Eben!
Ich finde das gehört einfach dazu, sich die Fragen zu stellen, auf Antworten zu hoffen.... Und da ich mich eben nur mit Gedichten ausdrücken kann, schreibe ich meine Gedanken dazu eben auf.
TheBigBang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 21:45   #10
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Auch ich habe von jeher versucht, meine Fragen (und evtl. seltene Antworten) lyrisch in einen Rahmen zu bringen.
Das führt überdies dazu, daß man all seine Gedanken nicht nur umherschwirren läßt, sondern sie sozusagen auf das Wesentliche komprimiert.

Weiter so!

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 21:50   #11
weiblich TheBigBang
 
Benutzerbild von TheBigBang
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Berlin
Alter: 30
Beiträge: 139

Ja, manchmal kommt es mir so vor als könnte ich die ganzen Gedanken nicht mehr ertragen, dann schreibe ich, das hilft sehr gut mich zu orientieren und das Chaos in meinem Kopf zu beseitigen. Leider ist das, was dann dabei rauskommt, nicht immer lyrisch wertvoll.
TheBigBang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 22:10   #12
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Zitat:
Zitat von TheBigBang Beitrag anzeigen
Leider ist das, was dann dabei rauskommt, nicht immer lyrisch wertvoll.
Wer sagt das?
Überlaß doch das Urteil dem Leser.
Oft trennen sich dort erst Spreu und Weizen.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 09:02   #13
männlich Desperado
 
Benutzerbild von Desperado
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Erde, Europa, Deutschland, Bayern
Beiträge: 1.749

Hallo BigBang,

ist schon witzig, erst kürzlich hab ich -im Zuge künstlerischer Freiheit- das Wort grottenschlecht benutzt, und siehe da, meine Autokorrektur hat es akzeptiert! Dachte sich wohl, wenn's einen Grottenolm gibt, wird's auch grottenschlecht geben. Weil's mich interessierte, hab ich das übliche k davorgesetzt- und siehe da: Kringel kringel kringel! Weil dieser Begriff aus der Umgangssprache noch nicht einmal im Duden steht. Du siehst also, ob's nun um ausgespuckte oder geschluckte Kröten geht oder um zwielichtige Grottenbewohner- die Rechtschreibung ist sich offenbar uneins.

Aber nun zu Deinem Gedicht. Es ist eine unleugbare Tatsache, das alles menschliche Tun, Denken und Trachten durch die Wirklichkeit des Todes mit zwingender Logik den Status absoluter Sinnlosigkeit erhält (es sei denn, es ginge danach irgendwie weiter). Das hast Du schon mal ganz richtig erkannt. Wie auch immer jedoch Du Dich mit dem Tod oder besser der Sterblichkeit versöhnen willst- es führt kein Weg dran vorbei.

Den Teufel zu verhöhnen hat eine lange Tradition, ward schon in alten, gewissermaßen prähistorischen Kulturen gefunden, wenn das Böse dort auch unter diversen anderen Namen sein Unwesen trieb, erlebte im frühen Mittelalter unter christlichem Vorzeichen eine Hochblüte in Form spöttischer Theaterdarbietungen mit dem "Blödteufel" als Hauptdarsteller, aus dem letztlich die zerrissene Figur des Narren hervorgegangen ist, die wiederum einen Wandel erlebte und sich in verschiedene Ausprägungen verzweigte.

Dir Fragen zu stellen wie in Deinem Gedicht aufgeworfen ist nicht nur sehr gut, sondern unausweichlich und zutiefst menschlich, und Du wirst in nur wenigen und überwiegend persönlichen Bereichen halbwegs verbindliche oder immerhin zufriedenstellende Antworten finden, die stetig und unermüdlich weitere Fragen aufwerfen werden. Ein Ende ist nicht in Sicht- und das ist gut so! Damit's uns nicht langweilig wird.

Mir jedenfalls hat Dein Gedicht spontan gefallen. Nur weiter so!

Herzlich
Desperado
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 10:26   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.335

Zitat:
Zitat von Desperado Beitrag anzeigen
Hallo BigBang,

ist schon witzig, erst kürzlich hab ich -im Zuge künstlerischer Freiheit- das Wort grottenschlecht benutzt, und siehe da, meine Autokorrektur hat es akzeptiert! Dachte sich wohl, wenn's einen Grottenolm gibt, wird's auch grottenschlecht geben. Weil's mich interessierte, hab ich das übliche k davorgesetzt- und siehe da: Kringel kringel kringel! Weil dieser Begriff aus der Umgangssprache noch nicht einmal im Duden steht. Du siehst also, ob's nun um ausgespuckte oder geschluckte Kröten geht oder um zwielichtige Grottenbewohner- die Rechtschreibung ist sich offenbar uneins.
Mit "Grotten" hat es ganz sicher nichts zu tun. Die Form "grottenschlecht" hat sich lediglich durchgesetzt, weil das Wort überwiegend so benutzt wird, es wurde auch erst 2004 so in den Duden übernommen (wie jede Menge anderer Unsinn auch seit der Rechtschreibreform). Sinn ergibt es dadurch aber noch lange nicht. Artikel über die Herkunft von "krottenschlecht" gab es in vielen Zeitungen en masse und regelmäßig. Und wenn man im Internet nachforscht, wird man jede Menge Material zu dieser Diskussion finden. Und da liegt nun mal der Schwerpunkt auf "krötenschlecht" = "krottenschlecht" bzw. "krötenhäßlich".

Aber es soll ja auch ganz viele Leute geben, die "Stehgreif" schreiben statt "Stegreif" .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 10:38   #15
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen

Aber es soll ja auch ganz viele Leute geben, die "Stehgreif" schreiben statt "Stegreif" .
O ja!
Die habens nicht geschnallt!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 11:00   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.335

Wenn sich solche Schreibweisen durchgesetzt haben, ist wohl nichts mehr dagegen zu machen, auch wenn kein Zusammenhang mehr erkennbar ist.

Aber zum Gedicht an sich:

Ich finde es positiv, wenn ein junger Mensch frisch von der Leber weg schreibt, also seinen Gedanken spontanen und ungekünstelten Lauf gibt. Das ist mir als Leser wertvoller als jede verkrampfte, seelenlose Perfektion.

Gedanken ordnen kann die Autorin immer noch, Hauptsache, sie sind erst einmal festgehalten worden. Gerade weil sie so jung ist, sollte sie Aufmunterung und Zuspruch bekommen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 11:14   #17
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Ich bin mir keiner Schuld bewußt.
Ich habe ermuntert!
Der Text hat dazu angeregt.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 11:23   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.335

Ist von mir eine grundsätzliche Feststellung und an keinen speziellen User gerichtet.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 11:57   #19
männlich Desperado
 
Benutzerbild von Desperado
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Erde, Europa, Deutschland, Bayern
Beiträge: 1.749

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Mit "Grotten" hat es ganz sicher nichts zu tun. Die Form "grottenschlecht" hat sich lediglich durchgesetzt, weil das Wort überwiegend so benutzt wird, es wurde auch erst 2004 so in den Duden übernommen (wie jede Menge anderer Unsinn auch seit der Rechtschreibreform). Sinn ergibt es dadurch aber noch lange nicht.
I'm not responsible...
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 12:12   #20
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.147

Leider mußten die Kröten (häßlich!) für den Ausdruck herhalten.
Daß die Grotten etymologisch woanders angesiedelt sind, bedaure ich (auch).
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 13:31   #21
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.335

Zitat:
Zitat von Desperado Beitrag anzeigen
I'm not responsible...
No need to read you the Miranda .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 18:03   #22
weiblich TheBigBang
 
Benutzerbild von TheBigBang
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Berlin
Alter: 30
Beiträge: 139

hey!

Ich wollte jetzt keine Rechtschreibdiskussion vom Zaun brechen!
Danke für eure ermunternden Worte...

liebe Grüße
Cindy
TheBigBang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2013, 19:50   #23
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.335

Zitat:
Zitat von TheBigBang Beitrag anzeigen
hey!

Ich wollte jetzt keine Rechtschreibdiskussion vom Zaun brechen!
Danke für eure ermunternden Worte...

liebe Grüße
Cindy
Ist nicht nötig, Cindy. Wenn sich "grottenschlecht" durchgesetzt hat und Du es nicht anders kennst, dann schreibe es so. Als ich Kind war und nicht gehorcht habe, hieß es allerdings noch, ich sei eine "freche Krott".

Alles paletti.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Sinnlos

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sinnlos Rebird Düstere Welten und Abgründiges 2 15.06.2012 09:01
Sinnlos Magic Düstere Welten und Abgründiges 0 08.07.2009 16:35
SinnLos Ex Albatros Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 13.10.2007 11:30
sinnlos Nauthiz Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 20.11.2006 13:13
Sinnlos Infantarius Gefühlte Momente und Emotionen 2 17.11.2005 00:53


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.