Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.01.2017, 18:01   #1
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Standard Zwischen hier und hier

Der Himmel in den ersten Märzen
Liegt nicht so hell, so glockenrein
In einem aufgemachten Herzen,
Wie Du in meinem Einsamsein.

Es ist nicht leicht mich zu berühren
Und doch berührt mich Deine Nähe,
Lass frei mich von der Anmut führen,
Die ich in deinen Augen sehe

Und heiß mich glücklich so zu fühlen,
Wie Du allein mich fühlen machst,
Wie Du allein den winterkühlen
Zug von meiner Seele lachst.

Ich will den schmalen Grat nicht missen,
Das Leben zwischen hier und hier
Und willst Du von mir nichts mehr wissen,
Mein Lieb, dann mach ein End mit mir.
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 20:53   #2
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 28
Beiträge: 846

Hallo andaristan,

das ist wirklich schön geschrieben. Besonders gut gefällt mir die erste Strophe, sie hat ein bisschen was von Rilke, wie ich finde. Die zweite hingegen fällt in meinen Augen etwas ab.

Gern gelesen.


Gruß,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 02:38   #3
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 761

Zitat:
Zitat von andaristan Beitrag anzeigen
Der Himmel in den ersten Märzen
Liegt nicht so hell, so glockenrein
In einem aufgemachten Herzen,
Wie Du in meinem Einsamsein.

Es ist nicht leicht mich zu berühren
Und doch berührt mich Deine Nähe,
Lass frei mich von der Anmut führen,
Die ich in deinen Augen sehe

Und heiß mich glücklich so zu fühlen,
Wie Du allein mich fühlen machst,
Wie Du allein den winterkühlen
Zug von meiner Seele lachst.

Ich will den schmalen Grat nicht missen,
Das Leben zwischen hier und hier
Und willst Du von mir nichts mehr wissen,
Mein Lieb, dann mach ein End mit mir.
nix Ende, wer schon so weit kam, fast bis nach ganz unten auf den Seelenboden, dorthin, wo alle Gefühle erst entstehen, läuft vor einem gewöhnlichen "...nichts mehr von mir wissen" besser nicht davon.

Tigers Worten schließ ich mich sonst lyrisch an.
gut gemacht
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 07:32   #4
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Die hat leider schon ein Ende draus gemacht. Aber was soll´s...Unsere Welt ist reiner Black Metal
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 12:09   #5
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 761

looking for adventure
and whatever comes my way
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 13:23   #6
männlich Freienweide
 
Dabei seit: 01/2017
Alter: 22
Beiträge: 175

Sehr schön.

(Ich halte die zweite Strophe für die Stärkste.)
Du bist einer der wenigen in diesem Forum, die es verstehen wirklich gut zu schreiben.
Freienweide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 15:15   #7
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 761

1000 Dank! Das wird mein Tag!
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 15:18   #8
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Wie meinen?
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 16:53   #9
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 761

Was das Schreiben angeht, lieber freienwalde, halt ich's mal mit Beuys: jeder ist ein Künstler: jeder, der hier schreibt, kann das auch. Sonst ginge es doch nicht, oder?
Wer freute sich nicht über ein Lob.
"wie meinen" erledigt, andaristan? Warst damit etwas schneller..., mittagsschlaf zu lange gedauert...
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 17:04   #10
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Ich stelle mich nicht vor andere Dichter, jeder hat seinen Stil und seine Themenbereiche, ich habe vorhin nur deinen Kommentar nicht verstanden und ja, manchmal penne ich mittags
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 01:49   #11
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 761

ich nehme dein Lob gerne an, Freienwalde!
Was den Kommi angeht, andaristan, ist sein Bezug, dass "Born to be wild" als Schöpfung für den Begriff "Heavy Metal" ("Heavy Metal Thunder") gilt und die englischen Zeilen daraus sagen sollen: lass neues kommen, wenn's halt schon vorbei ist. Freienwalde spricht zwar von Black Metal, aber der musikbegriffliche Bezug ist da.
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 11:04   #12
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Du kannst Heavy Metal mit Black oder Death nicht vergleichen
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 00:04   #13
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 761

Zitat:
Zitat von andaristan Beitrag anzeigen
Du kannst Heavy Metal mit Black oder Death nicht vergleichen
na klar; es ging darum, dass beides musikhistorische Begriffe sind und der Eingang des Bestandteils "Metal" als Musikgenre aus den 60er Jahren von Steppenwolf stammt. Dieser Begriff ist ungemein tragfähig, es kommen immer noch neue Metal-arten hinzu.
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 00:03   #14
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.563

Zitat:
Zitat von andaristan Beitrag anzeigen

Es ist nicht leicht mich zu berühren
Und doch berührt mich Deine Nähe,
Lass frei mich von der Anmut führen,
Die ich in deinen Augen sehe
das ist es nicht selten interessanter weise...irgendwie denke ich an meinen seidigen cockerspaniel Orloff von Managetta...

merh kritik morgen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 03:21   #15
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 761

Lass frei mich von der Anmut führen,
Die ich in deinen Augen sehe

Wer sah je solches in Augen?
Tiefe, ja und Glanz, aber Anmut?

egal Karl
prost Karl Soest
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2017, 17:35   #16
männlich andaristan
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Aschbach-Markt, wo alle Säufer der Welt einst geboren wurden und wohin sie auch wieder zurückkehren.
Alter: 23
Beiträge: 358

Musst du eigentlich alles so scheiß-wörtlich nehmen, du metal-experte?
andaristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 06:21   #17
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 761

Zitat:
Zitat von andaristan Beitrag anzeigen
Musst du eigentlich alles so scheiß-wörtlich nehmen, du metal-experte?
sag ich doch: egal, karl; prost karl soest, trink doch einen mit, du fantasiemeister; spendiere ne runde guinness auf der grünen insel und wir suchen nach der sperrstunde nach grünem besoffenem punk!
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Zwischen hier und hier

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hier shoshin Philosophisches und Nachdenkliches 3 26.09.2015 16:37
Hier anna amalia Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.01.2014 23:46
Hier steh´ ich – und ihr holt mich hier nicht runter Tobl M. v. D. Philosophisches und Nachdenkliches 0 05.12.2012 19:33
Ich bin hier weil ich hier bin Riif-Sa Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 15.07.2007 14:05
Hier Soulchild Gefühlte Momente und Emotionen 3 11.05.2005 02:41


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.