Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.12.2019, 02:10   #1
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.455

Standard Weit nach Mitternacht, in einem Gebirgsschloss der Poesie

Er holt sich die silberne Kugel, das Messer, den Knoblauch auch,
bestreut schön die Bombe mit Puder und küsst seine Katze, " Ich brauch
noch Tollkirsche, Bilse und Jonny", das ist sein Maschinengewehr,
Er zuckt mit der dickeren Braue," Nee Scheiß der Atombunker leer;
Die wollen mich alle verraten, die Kippe im Mundloch, sie zischt,
die schnapp ich, die werd ich mir braten, er schnippt die Gauloises und er wischt
die triefende Nase, seit gestern, ist er mal so richtig erkrankt,
er leert von dem Sidebord die Vase, schlägt die auf ne Motte, die schwankt,
dann hört er die Dichterin flüstern, und hält sich die Ohren zu.
"Zu spät, sie wird alles verwispern, wie immer, wo ist nur mein Schuh?"

Ein Murmeln kommt näher und Sätze verhaspeln
sich jetzt schon wieder in seinem Kopf,
da greift er zur Reibe: " Die werd ich verraspeln!"
Dann kommen die Worte auch schon in den Topf:

"Gefangen, vergangen, behangen, verrührt
hier werden nur meine Gedanken geführt
ich habe das Sagen und zwar klipp und klar,
denn ich bin der Schlossherr, der Wortdracula!"

Er sticht mit dem Messer ganz tief in ein Wort,
verzaubert, verwünscht es an den schwarzen Ort,
wo er es im Anschluss mit Silber erschießt,
mit Knoblauch bedeckt und das Erdloch verschließt.
Dann murmelt er leise, damits niemand hört,
den Tollkirschenkreuzreim der Wörter zerstört,
die nicht so leicht sterben, noch Bilsenkrautblut
dann wirft er entschlossen die Bombe und gut;
jetzt fehtlt nur noch Jonny, das Maschinengewehr
er feuert mit Kälte den Patron'gürtel leer,
der Mond voll am Himmel, er verwandelt sich schnell
und heult seine Verse, als Vampirwolf und hell
verschlingt nun der Morgen die Nacht, die vergeht
in der noch Hauch dieser Verse steht:

"Gefangen, vergangen, behangen, verrührt
hier werden nur meine Gedanken geführt,
ich habe das Sagen und zwar klipp und klar,
denn ich bin der Schlossherr, der Wortdracula."

uuuuuaaaaahhhh hahahahahahahahahahaha.......






C. Mara Krovecs / Zaubersee / zwischenwelt/ 2019
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2019, 14:48   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 38
Beiträge: 5.043

Das ist toll, Zaubersee.
Und kommt zu den Favoriten.
Was hast du nur geträumt?

Fröhes Weihnöchtle
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2019, 16:23   #3
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.455

Ooohh .... Danke ihr beiden ... Eisenvorhang und Unar Du Weise ...

ich wünsche das schönste aller Weihnachtsfeste ... mit vielen Keksen ..
und Schoki ....

Zaubersee

Ps. Hab nix geträumt, liebe Unar ... hab nur geschaut und gesehen ....
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Weit nach Mitternacht, in einem Gebirgsschloss der Poesie

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
nach mitternacht gelberhund Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 11.07.2019 02:31
An der Bushalte nach einem langen Arbeitstag Argon Lebensalltag, Natur und Universum 0 02.04.2019 16:50
Auf der Suche nach einem Wort Natalia Mendel Gefühlte Momente und Emotionen 5 19.10.2018 20:11
An die Nacht - nach einem Sonettenkranz von Josef Weinheber Fridolin Düstere Welten und Abgründiges 12 12.05.2015 08:39
Nach einem Sommerregen Schmuddelkind Lebensalltag, Natur und Universum 3 11.03.2013 13:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.