Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.03.2021, 09:44   #1
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 43
Beiträge: 1.628

Standard Warum ein Gedicht?

Soviele Dinge geschehen..
Der Traum und die Wahrheit, sogar auch das Nichts!
Doch was bleibt ist eben die Kälte hier..
Und der Geschmack von Wasserspucke im Mund

Ich hoffe auf schönere Zeiten
Die Geliebte! Den Geist! Das Warme im Winter auch..
Und das das Böse verschwindet ganz
Außer im Theater..

Ist das ein heiliges Lied?
Das Böse verschwindet ja immer wieder..
Und ist ja die Krätze der Geduld!
Plastinatoren sündigen oft..

Der Landtag berät über Demut!
Ich trage neue Liebe voran und bin nicht tot..
Ein weiterer der etwas sagte!
Über Jupiterernst und die Tiefe der Freiheit

Sprecht doch ihr Menschen, wer kann euch das nehmen?
Alles gerät durcheinander wenn man sich nichts traut..
Überleben ist leicht, fragt die Natur!
Hoffnung ist ja der Name des Herzens.
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 13:04   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 70
Beiträge: 1.625

Lieber gelberhund,

ja, warum ein Gedicht? Weil geteilte Gedanken, Reflektionen, Wortbilder unter uns eine Gemeinschaft bilden. Die Gemeinschaft derer, die das offene, ehrliche Wort lieben und sich immer wieder in Hoffnung üben.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 14:22   #3
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 69
Beiträge: 3.320

Standard Hallo Gelber Hund,

Gedichte sind die Transparente des Protests gegen den Verlust des Glaubens an das Gute im Menschen. Nicht zu verwechseln mit den Dummsprüchen mancher Querdenker.
LG
Perry

PS:
Und dass, das Böse verschwindet ganz
Außer im Theater ...
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 14:57   #4
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 43
Beiträge: 1.628

Man sucht vielleicht manchmal ein Ventil und kommt aber nicht an Tod und Leid vorbei. Ich denke Schmerz ist am Ende das größte Übel, denn unter Schmerzen kann man nicht leben und Depressionen können nicht unser Begleiter sein. Ich wünschte ich könnte arbeiten, aber ich habe am Ende nur meine Gedichte hier vorzuweisen. Vielleicht geht später einmal etwas. So beschrieb ich einmal das Tiefe und so beschreibe ich heute die Weisheit. Es geht nur darum etwas zu tun was Sinn macht. Damit beleben wir uns und entgehen dem großen Mist und vergehen nicht am eigenen Ich. Ist das unser Schicksal gewesen bisher? Noch können wir aufstehen, uns unterhalten und laufen. Vergessen wir nicht zu reden. Wiederholen können wir noch viel und draußen spielen können wir auch noch. Es ist ja Frühling.
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Warum ein Gedicht?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum fragen wir Warum? Ex-Poesieger Sonstiges und Small Talk 4 05.10.2017 19:42
Warum? II Sonja Düstere Welten und Abgründiges 12 22.08.2009 13:15
Warum? whitewine Düstere Welten und Abgründiges 0 20.08.2009 22:03
Warum schreibe ich?Warum "RedPoison"? RedPoison-LyricX Sonstiges und Experimentelles 0 29.08.2007 06:58


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.