Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.03.2021, 10:00   #1
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 43
Beiträge: 1.628

Standard Warum Bestrafung für Leid?

Ich weiß nicht warum man Medizin bekommt wenn man sie nicht braucht.
Wenn sie nicht hilft, wenn man leidet darunter.
Durch Schizophreniemedizin wird man tot.
Sonst kann man die Krankheit ja auch vertragen.
Sie ist nicht so schlimm die Seelenfußpilz.
Der Bosheitsgeruch heißt sonst auch so.

Die Toten werden lebendig durch Liebe.
Und keiner soll sterben müssen mit Schmerzen.
Wer es hinter sich hat kennt die Freiheit selbst.
Sonst geht das auch doch man braucht Zigaretten.
Und das ist eigentlichgar nicht so schlecht...
Wie das Ende dummen Vergessens.

Aufertragen von bösen Ärzten!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2021, 16:15   #2
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 58
Beiträge: 5.057

Hallo gelberhund,

ich finde deine letzten Beiträge beunruhigend.

Zitat:
Durch Schizophreniemedizin wird man tot.
Sonst kann man die Krankheit ja auch vertragen.
Das ist kompletter Unsinn. Bei Schizophrenie helfen nun mal nur Psychopharmaka. Ich bin den Erfindern dieser Medizin sehr dankbar.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2021, 17:13   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 26.373

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Bei Schizophrenie helfen nun mal nur Psychopharmaka.
Richtig. Und ein Drittel der an Schizophrenie Erkrankten sind heilbar. Voraussetzung ist, dass sie ihre Krankheit einsehen und mit dem Psychiater zusammenarbeiten.

Meine Mutter ist von einer psychischen Krankheit betroffen, die sich im Alter durch den Beginn einer Demenz verstärkt hat. Ohne Medikamente wäre das Leben für sie und die Menschen ihrer Ungebung nicht zu ertragen. Die Ursachen für ihre Krankheit sind teils erblich bedingt, teils auf eine tiefsitzende, neurotische Angst zurückzuführen. Aufgrund schlechter Erfahrungen kommt noch ein unüberwindbares Misstrauen dazu. Gesprächstherapien allein helfen da überhaupt nicht. Tatsache ist, dass sie sich immer noch für normal und alle andere Menschen für verrückt hält.

Letztendlich führte ihre Verweigerung, ihre Krankheit anzuerkennen und ihre Medikamente zu nehmen, dazu, dass sie auf richterliche Anordnung in ein Heim verfrachtet wurde. Hätte sie auf die Mediziner gehört, könnte sie vielleicht jetzt noch in ihrer Wohnung leben. Bei der Wohnungsauflösung habe ich die Psychopharmaka gefunden, die sie fein säuberlich in einem Schächtelchen gesammelt hatte.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2021, 22:31   #4
männlich Ex-Ralfchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 75
Beiträge: 17.436

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Richtig. Und ein Drittel der an Schizophrenie Erkrankten sind heilbar.
Ein interessanter Punkt
Ex-Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 16:48   #5
männlich Hans Plonka
 
Dabei seit: 03/2021
Ort: 59590 Geseke
Beiträge: 384

Lb. gelberhund,

die Ärzte wollen alle helfen und oft tun sie es auch in vielen Notfällen. Im Schnitt leben jene jedoch länger, die am wenigsten zum Arzt gehen. Das kann viele Gründe haben. Es kann sein dass sie ihn nicht brauchen, weil sie gesünder leben oder weil manche Behandlungen auch ohne Mitwirkung des Patienten schädlich sein können oder weil zu viel chem. Medikamente verordnet werden oder weil oft unnötig behandelt wird.

LG Hans
Hans Plonka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2021, 02:34   #6
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 43
Beiträge: 1.628

Es ist eine Wahrheit daß wir bei Medizin in diesem Land anders vorgehen müssen. Statt nur etwa Schäden zu reparieren oder Gefühle zu dämpfen muß es auch wieder so etwas wie Aufputschmittel geben oder wie Enthusiasmusmittel so daß man sich auch einmal einen kleinen Rausch gönnen kann.

Warum etwa kann man sich in einem Heim nicht auch etwa eine kleine feine Bar einrichten? Man kann ja auch sehen daß man sich ein Radio besorgt und genau zuhört was so los ist, es gibt ja viele Sender.

Es ist schon blöd so tot abzuhängen und sich im Leben nicht so zurecht zu finden. Ich bin noch irgendwie frisch und ich gehe vorwärts und denke daran viel hinauszugehen.

Doch die anderen im Heim hier haben so ihre Schwierigkeiten und Langsamkeiten. Ich gehe singen und betteln auf der Straße, diese Möglichkeiten haben die anderen nicht so. Zum Glück kommen jetzt Frühling und Sommer.

Die Weisheit sagt daß es geschehen muß wie eine Musik wenigstens, wie ein konkretes lautes Vorspiel eines Geräusches, einer großen Sendung. Anders kann man das nicht mehr richtig ausklären.
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Warum Bestrafung für Leid?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum fragen wir Warum? Ex-Poesieger Sonstiges und Small Talk 4 05.10.2017 19:42
Dein Leid, mein Leid! Aradia Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 20.07.2013 20:31
Es tut mir leid loona Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 18.12.2009 15:41
Warum schreibe ich?Warum "RedPoison"? RedPoison-LyricX Sonstiges und Experimentelles 0 29.08.2007 06:58
Leid Stille@home Düstere Welten und Abgründiges 2 21.08.2006 09:13


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.